Skip to main content
main-content

Tipp

Weitere Artikel dieser Ausgabe durch Wischen aufrufen

01.08.2016 | Original Paper | Ausgabe 2/2016

Eurasian Business Review 2/2016

Business cycles and the expectations of short-term central bank rates in light of Construal Level Theory

Zeitschrift:
Eurasian Business Review > Ausgabe 2/2016
Autor:
Sagi Akron

Abstract

Capital market investors’ capability to forecast the central bank interest rate is critical, since the latter serves as an anchor for many economic transactions. Financial-economics literature shows that the short-term forward rate is a crucial factor considered by investors in the expectation of central bank returns. Yet, it is unclear if the forward rate, a rather abstract measure, is a sufficient predictor—whether a more concrete variable, such as investors’ crisis cycle perceptions, significantly adds explanatory power to the central bank rate expectations. We examine Israeli capital market forecasting of the short-term Central Bank of Israel interest rate, i.e., a 1-to-3-month horizon, during the period 1993–2008. Beyond extracting the forward rate, we create a proxy for crisis business cycle, using local and international capital market performance. This financial setting allows us to examine the Construal Level Theory, where the abstract variable is the forward rate, the concrete variable is the economic crisis, and the construal level is the horizon length. The findings strongly support Construal Level Theory. We show that the expected central bank rate’s reliance on the abstract forward rate becomes more aggressive for longer periods. In addition, the significant positive impact of the economy’s crisis cycle on the short-horizon expected federal fund diminishes in longer horizons. Hence, there is a forecasting substitution effect between the concrete economy crisis and the abstract forward rate in the psychological distance represented by the investment horizon.

Bitte loggen Sie sich ein, um Zugang zu diesem Inhalt zu erhalten

Sie möchten Zugang zu diesem Inhalt erhalten? Dann informieren Sie sich jetzt über unsere Produkte:

Springer Professional "Wirtschaft"

Online-Abonnement

Mit dem Wirtschafts-Abo erhalten Sie Zugriff auf über 1 Mio. Dokumente aus mehr als 45.000 Fachbüchern und 300 Fachzeitschriften aus folgenden Fachgebieten:

  • Bauwesen + Immobilien
  • Business IT + Informatik
  • Finance + Banking
  • Management + Führung
  • Marketing + Vertrieb

Testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.

Springer Professional "Wirtschaft+Technik"

Online-Abonnement

Mit dem Kombi-Abo erhalten Sie vollen Zugriff auf über 1,8 Mio. Dokumente aus mehr als 61.000 Fachbüchern und rund 500 Fachzeitschriften aus folgenden Fachgebieten:

  • Automobil + Motoren
  • Bauwesen + Immobilien
  • Business IT + Informatik
  • Elektrotechnik + Elektronik
  • Energie + Umwelt
  • Finance + Banking
  • Management + Führung
  • Marketing + Vertrieb
  • Maschinenbau + Werkstoffe

Testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.

Literatur
Über diesen Artikel

Weitere Artikel der Ausgabe 2/2016

Eurasian Business Review 2/2016 Zur Ausgabe

Premium Partner

BranchenIndex Online

Die B2B-Firmensuche für Industrie und Wirtschaft: Kostenfrei in Firmenprofilen nach Lieferanten, Herstellern, Dienstleistern und Händlern recherchieren.

Whitepaper

- ANZEIGE -

Blockchain-Effekte im Banking und im Wealth Management

Es steht fest, dass Blockchain-Technologie die Welt verändern wird. Weit weniger klar ist, wie genau dies passiert. Ein englischsprachiges Whitepaper des Fintech-Unternehmens Avaloq untersucht, welche Einsatzszenarien es im Banking und in der Vermögensverwaltung geben könnte – „Blockchain: Plausibility within Banking and Wealth Management“. Einige dieser plausiblen Einsatzszenarien haben sogar das Potenzial für eine massive Disruption. Ein bereits existierendes Beispiel liefert der Initial Coin Offering-Markt: ICO statt IPO.
Jetzt gratis downloaden!

Bildnachweise