Skip to main content
main-content

Über dieses Buch

Julia Müller und Anne-Katrin Neyer erläutern in kompakter Weise, basierend auf ausgewählten Forschungsbeiträgen der Mitarbeiter- und Unternehmensführung, die Instrumente, die Ziele und die Situationen der Business Governance und deren Zusammenhänge. Anhand der Business Governance Formel zeigen die Autorinnen, dass Instrumente der Mitarbeiter- und Unternehmensführung so zu wählen sind, dass sie im Einklang mit Unternehmenszielen und -situationen stehen. Durch das ganzheitliche Konzept der Business Governance können Führungskräfte – wenn sie Business Governance im Unternehmen (vor)leben – Unternehmen zielgerichtet in die richtige Richtung führen.

Inhaltsverzeichnis

Frontmatter

1. Business Governance: Relevanz für Unternehmen & Definition

Durch die Wissensgesellschaft gibt es weitreichende Veränderungen in der Wirtschaft und Gesellschaft, die Unternehmen der nächsten Generation vor neue Herausforderungen stellen. Dies müssen Unternehmen als Chance betrachten, die gleichzeitig eine Vielzahl von Herausforderungen in sich birgt und deren Umgang erlernt werden muss; organisationale, rechtliche und gesellschaftliche Regeln und Rahmenbedingungen müssen an die neuen Gegebenheiten angepasst werden. Es ist an der Zeit, die Führung von Unternehmen unter dem Blickwinkel der Business Governance zu betrachten. Dies beinhaltet das Unternehmen (Business) zielgerichtet in die richtige Richtung zu führen und inkludiert alle Maßnahmen, Instrumente und Rahmenbedingungen, die in die strategischen und operationalen Entscheidungen einfließen.
Julia Müller, Anne-Katrin Neyer

2. Die Business Governance: Situationen und Ziele

Aufgrund der zunehmenden (Notwendigkeit der) Öffnung von Unternehmensgrenzen und der damit verbundenen Frage „wie man Unternehmen zielgerichtet in die richtige Richtung führen kann“, betrachten wir im Folgenden drei Unternehmenssituationen. In einem Kontext, in dem Führungs- und Entscheidungsprozesse zunehmend über die Unternehmensgrenzen hinweg stattfinden, spiegelt sich diese Öffnung nach außen in folgenden Organisationsstrukturen wider: Projekt-, Experten- oder offene Organisation. Trotz ihrer unterschiedlichen organisationalen Ausgestaltung, verfolgen Unternehmen ähnliche Ziele. Wir unterscheiden zwischen Effizienz, Innovation oder beides im Sinne von Ambidextrie.
Julia Müller, Anne-Katrin Neyer

3. Business Governance: Instrumente

Nachdem im vorangegangenen Kapitel die Situationen und Ziele der Business Governance Formel beschrieben wurden, beschäftigt sich dieses Kapitel mit den Instrumenten, die Entscheidungsträgern, Führungskräften, MitarbeiterInnen und bis zu einem gewissen Grad auch den Stakeholdern an der Peripherie des Unternehmens – wie etwa KundInnen oder Lieferanten – zur Verfügung stehen. Der Einsatz dieser Instrumente soll in Abhängigkeit der jeweiligen Unternehmenssituation zur Erreichung der strategischen Unternehmensziele beitragen und damit Business Governance im Unternehmen umsetzen. Wichtig ist, dass diese Instrumente nicht losgelöst von der Situation des Unternehmens und des zu erreichenden Ziels betrachtet werden können.
Julia Müller, Anne-Katrin Neyer

4. Business Governance in der Praxis

Ausgehend von der zunehmenden Dynamik, in der Unternehmen der nächsten Generation agieren müssen, ist es das Ziel dieses Buches, einen Überblick über die Business Governance als neue Form der Mitarbeiter- und Unternehmensführung, zu geben. Die Business Governance ist eine Funktion von Unternehmenssituation, Unternehmensziel und Instrumenten der Unternehmens- und Mitarbeiterführung und eröffnet dadurch neue Wege der Entscheidungsfindung, wenn es darum geht, das Unternehmen zielgerichtet in die richtige Richtung zu führen. Mit Hilfe des hier vorgestellten Leitfadens zur Anwendung der Business Governance Formel, können Unternehmen herausfinden, ausgehend von der jeweiligen Unternehmenssituation sowie der Unternehmensziele, die richtige Kombination von organisationalen, individuellen undgruppenbezogenen Instrumentender Business Governance zu wählen.
Julia Müller, Anne-Katrin Neyer

Backmatter

Weitere Informationen

Premium Partner

BranchenIndex Online

Die B2B-Firmensuche für Industrie und Wirtschaft: Kostenfrei in Firmenprofilen nach Lieferanten, Herstellern, Dienstleistern und Händlern recherchieren.

Whitepaper

- ANZEIGE -

Voraussetzungen für die wirtschaftliche additive Fertigung

Viele Unternehmen stellen die technische Umsetzbarkeit oder die Wirtschaftlichkeit additiv gefertigter Produkte in Frage und zögern bei der Anwendung. Mit einer neuen Denkweise führt die additive Fertigung jedoch zu höherer Wirtschaftlichkeit und Vorteilen im Wettbewerb, wie Kegelmann Technik in diesem Beitrag beschreibt.
Jetzt gratis downloaden!

Bildnachweise