Skip to main content
main-content

24.05.2016 | Business IT + Informatik | Im Fokus | Onlineartikel

Trendwende: Die Mehrheit der Unternehmen nutzt Cloud Computing

Autor:
Jacqueline Pohl

 

Beim Cloud Computing ist in Deutschland der Knoten geplatzt. Erstmals nutzen mehr als die Hälfte der Unternehmen Cloud Services. Vor allem Public Clouds erleben deutlich mehr Zulauf.

Erstmals gibt es mehr Unternehmen, die Cloud Services beziehen, als Cloud-Verweigerer. 54 Prozent der deutschen Firmen nutzen Cloud Computing, weitere 18 Prozent planen den Einstieg. Zu diesem Ergebnis kommt die Studie „Cloud-Monitor 2016“ von KPMG und Bitkom Research.

Die Public Cloud löst private Infrastrukturen ab

Nicht nur die Vorbehalte gegenüber der Cloud schmelzen, auch hinsichtlich der bevorzugten Cloud-Modelle findet ein Umdenken statt. Private Clouds und

Empfehlung der Redaktion

2013 | OriginalPaper | Buchkapitel

Cloud-Computing: Neue Chancen für das Outsourcing

Outsourcing von Informationstechnologie und Geschäftsprozessen ist seit einigen Jahren einem kontinuierlichen Wandel unterworfen. Für Unternehmen, die heute Outsourcing Services anbieten oder nachfragen – in einigen Fällen geht beides Hand in Hand –

waren für Unternehmen, die erste Erfahrungen sammeln wollten, die erste Anlaufstelle zur Transformation ihrer IT. Doch die Zufriedenheit mit den Private Clouds nimmt ab. Nur noch 28 Prozent der Unternehmen beurteilen ihre Erfahrungen als durchweg positiv. Jetzt schlägt die Stunde der Public Cloud: Hier fiel der Zuwachs mit zehn Prozentpunkten im vergangenen Jahr besonders stark aus. Jedes vierte Unternehmen setzt schon auf die Public Cloud.  06 - Vertrauensproblematiken im Cloud-Computing-Umfeld

Die Einstiegshürde ist in der Public Cloud niedrig und das Angebot an vorgefertigten Lösungen vielseitig. Mit Software-as-a-Service für den Büroalltag können die Public-Cloud-Anbieter in allen Branchen punkten. Office-Anwendungen (43 Prozent), Groupware (35 Prozent) und Branchenlösungen (34 Prozent) sind die beliebtesten Software-Services, aber auch Collaboration-Tools, Security-as-a-Service und Business Intelligence stehen hoch im Kurs.

Positive Erfahrungen mit der Cloud überwiegen

Die größte Hürde beim Cloud Computing bleibt die Sicherheit: Viele Verantwortliche plagt noch immer die Sorge, dass Unberechtigte auf Daten zugreifen könnten oder dass es zu einem Datenverlust kommt. 63 Prozent zerbrechen sich den Kopf über die Compliance-Anforderungen. Jeder Zweite hat aber auch Angst, dass durch den verstärkten Einsatz der Cloud internes IT-Know-how verloren geht. Einigkeit herrscht darin, dass die Rechenzentren des Cloud-Providers ausschließlich in Deutschland oder der EU stehen müssen. Drei von vier Unternehmen legen großen Wert auf einen deutschen Standort. Die Integrationsfähigkeit der Cloud-Lösungen rangiert auf der Liste der Auswahlkriterien ebenfalls ganz weit oben.

Trotz aller Bedenken: 73 Prozent haben bisher positive Erfahrungen mit der Public Cloud gemacht. Demgegenüber stehen 15 Prozent, die einen Sicherheitsverstoß klar auf Cloud-Lösungen zurückführen können. Anstatt ihrem Cloud-Partner blind zu vertrauen, üben 53 Prozent der Verantwortlichen ihre Kontroll- und Weisungsrechte gegenüber dem Provider aktiv aus, um böse Überraschungen zu vermeiden.

Weiterführende Themen

Die Hintergründe zu diesem Inhalt

Das könnte Sie auch interessieren

Premium Partner

    Bildnachweise