Skip to main content
main-content

Inhaltsverzeichnis

Frontmatter

Teil A. Zielsetzungen

Zusammenfassung
Sobald Ihr Unternehmen ein entsprechendes mengen- und wertmäßiges Geschäftsvolumen hat, hat es auch einen Bedarf nach einem Business Tool, welches Sie befähigt, Ihr Geschäft abzuwickeln, besser noch Ihre Geschäftsprozesse in optimaler Weise unterstützt und in die Lage versetzt, Wettbewerbsvorteile zu erzielen und Marktanteile auszubauen. Gegebenenfalls sucht Ihr Unternehmen nur nach einer Teillösung, z. B. für die Vertriebsunterstützung. Mit einem schnellen und flexiblen Business Tool möchten Sie Adhoc- Abfragen auf Ihre Datenbestände starten können und bei sich änderndem Geschäft und sich ändernden Geschäftsprozessen Ihr Business Tool ohne Umstände anpassen können. Weiterhin möchten Sie mit dem Einsatz eines modernen Business Tools neue Informationstechnologien wie z. B. das Internet mit E-Commerce-Anwendungen nutzen und Sie erwarten eine Bewertung des Nutzens neuer Informationstechnologien. Schließlich haben Sie einen Bedarf an neutraler und praxisnaher Beratung bei der Auswahl eines Business Tools. Diese Bedarfe will CSC PLOENZKE mit seiner Business Tool Studie (BTS), dem darin enthaltenen Anbieter- und Produktvergleich und dem Beratungsprodukt „BPR und Softwareauswahl“ befriedigen.
Heinz Brauer

Teil B. Inhalte der Studie

Zusammenfassung
Marktrelevanz, Verbreitungsgrad, Positionierung im Produktlebenszyklus, Brancheneignung, Referenzen, aktueller Releasestand, Releaseplanung (Funktionserweiterung, zusätzliche Module), Mehrfirmenverarbeitung / Mandantenfähigkeit, Mehrsprachigkeit, landesspezifische Versionen der Finanzbuchhaltung und der Personalabrechnung, Standardschnittstellen zu Umsystemen, Nutzung / Unterstützung von Telekommunikationsdiensten, Workflow, logistische Performance-Kennzahlen, Kommunikation mit dem Inernet via Web-Server, Unterstützung von Electronic Commerce — Prozessen, Kopplungen via Internet zu E-Commerce-Software-Produkten….
Heinz Brauer

Teil C. Ergebnisse des Anbieter- / Produktvergleichs

Zusammenfassung
Die betrachteten Anbieter sind mit ihren Produkten im ERP-Sektor weltweit auftretende Wettbewerber, die auch weltweit agierende Unternehmen mit ihren Lösungen unterstützen. Sie konkurrieren aber genauso im mittelständischen Markt.
Heinz Brauer

Kapitel D. Geschäftsprozeßmodelle der diskreten Fertigung

Ohne Zusammenfassung
Heinz Brauer

Kapitel E. Anbieter — Baan, Produkt — ERP

Zusammenfassung
Baan ist mit seinem Paket ein im ERP-Sektor weltweit auftretender Anbieter, der auch weltweit agierende Kunden mit seinen Lösungen unterstützt, und ist unter diesem Aspekt in einer Reihe mit SAP R/3, Oracle Applications und ggf. noch Peoplesoft und J.D. Edwards (OneWorld) zu sehen.
Heinz Brauer

Kapitel F. Anbieter — J.D. Edwards, Produkt — OneWorld

Zusammenfassung
J.D. Edwards ist mit seinem Paket ein im ERP-Sektor weltweit auftretender Anbieter, der auch weltweit agierende Kunden mit seinen Lösungen unterstützt, und ist unter diesem Aspekt in einer Reihe mit SAP R/3, Oracle Applications, Baan ERP oder auch People-soft zu sehen.
Heinz Brauer

Kapitel G. Anbieter — Oracle, Produkt - Applications

Zusammenfassung
Oracle ist mit seinem Paket Applications im ERP-Sektor ein weltweit auftretender Anbieter, der auch weltweit agierende Kunden mit seiner Lösung unterstützt, und ist unter diesem Aspekt in einer Reihe mit SAP R/3, Baan ERP und ggf. noch Peoplesoft und J.D. Edwards (OneWorld) zu sehen.
Heinz Brauer

Kapitel H. Anbieter — SAP, Produkt — R/3

Zusammenfassung
SAP ist klarer Weltmarktführer im ERP-Sektor mit einem Marktanteil von 36% (Oracle 13 %, J.D. Edwards 7%, Peoplesoft 7%, Baan 6%, AMR, Januar 1998); und damit mehr als die nächsten 4 Wettbewerber zusammengenommen) mit international starker Präsenz in über 50 Ländern (Auslandsanteil am Umsatz 81% in den ersten neun Monaten des Jahres 1998) und unterstützt überwiegend weltweit agierende Kunden.
Heinz Brauer

Kapitel I. Nutzwertanalyse

Zusammenfassung
Die Gewichtung der Top-Funktionen bzw. Kapitel und Unterkapitel entspricht der Anzahl der in ihnen enthaltenen Fragen. D.h. für die Evaluierung im Rahmen der Studie wurde eine neutrale Gleichgewichtung vorgenommen.
Heinz Brauer

Kapitel J. Tabellarische Übersicht auf Einzelkriteriumebene

Ohne Zusammenfassung
Heinz Brauer

Kapitel K. Beratungsprodukt: BPR und Softwareauswahl

Zusammenfassung
Wurden in den vorangegangenen Kapiteln im wesentlichen die Ergebnisse (Summaries, en detail, einzeln und vergleichend) des Anbieter- und Produktvergleichs vorgestellt, soll abschließend dargestellt werden, wie sich eine solche Evaluierung in einen Auswahlprozeß fügt. Der Evaluierung geht in der Regel eine Business Process Reengineering©- Phase voraus, die Ihre anwenderspezifischen Anforderungen bestimmt. Nach der Evaluierung erfolgt eine Inaugenscheinnahme der in der Rangreihenfolge an vorderster Stelle liegenden Produkte, danach die Entscheidungsfindung. Dieser Prozeß muß begleitet und moderiert werden. Dazu ist bei CSC PLOENZKE ein Beratungsprodukt entwickelt worden, das als Best-Practice aus der Projektarbeit entstanden ist, dessen Vorgehensweise im Folgenden beschrieben ist.
Heinz Brauer
Weitere Informationen