Skip to main content
main-content

Über dieses Buch

Arbeitgeberattraktivität darf nicht schon beim Bewerbungsprozess enden. In einer Zeit, in welcher der Fachkräftemangel allgegenwärtig ist, können Arbeitgeber es sich nicht leisten, Bewerber und potenzielle Bewerber durch eine schlechte Candidate Experience – also ein negatives Bewerbererlebnis – zu vergraulen. Der häufigste Entscheidungsgrund für oder gegen einen Arbeitgeber sind die Erfahrungen des Bewerbers vor, während und nach dem Bewerbungsprozess.

Das Bild, was viele Arbeitgeber an den verschiedenen Kontaktpunkten im Bewerbungsprozess abgeben, und die Erwartungen der Kandidaten liegen jedoch häufig weit auseinander. Diese Dissonanz zu beseitigen und dadurch ein konsistentes positives Arbeitgebermarkenerlebnis zu schaffen, ist das Kernziel eines professionellen Candidate-Experience-Managements.

Aktuelle Studien, greifbare Praxisbeispiele und leicht umsetzbare Steuerungsinstrumente geben in diesem Buch das nötige Rüstzeug, um die eigene Candidate Experience zu optimieren und Bewerber zu Fans werden zu lassen.

Inhaltsverzeichnis

Frontmatter

1. Einleitung

Zusammenfassung
Dieses erste Kapitel zeigt wie es zur Idee des Buches kam, warum das Thema „Candidate Experience“ so wichtig ist und wie das Buch aufgebaut ist.
Tim Verhoeven

2. Die Theorie der Candidate Experience

Zusammenfassung
Die Theorie der Candidate Experience ist bisher nur selten tiefergehender betrachtet worden, mit wenigen Ausnahmen. In der Regel wissen die meisten nur, dass das Thema ursprünglich vom Customer Experience Management abgeleitet wurde.
Tim Verhoeven

3. Zahlen, Daten und Fakten zu Candidate Experience in Deutschland

Eine Übersicht der aktuellsten Studienergebnisse zum Thema Candidate Experience in Deutschland
Zusammenfassung
Candidate Experience ist insbesondere im englischsprachigen Raum schon seit einigen Jahren ein Thema, zu welchem regelmäßige Studien und Umfragen durchgeführt werden. Da dies im deutschsprachigen Raum erst in den letzten Jahren zugenommen hat, werde ich in diesem Kapitel die interessantesten Studien aus Deutschland zusammenfassen.
Tim Verhoeven

4. Zahlen, Daten, Fakten über Candidate Experience im internationalen Kontext

Aktuelle internationale Studienergebnisse und was wir davon in den deutschen Markt übernehmen können
Zusammenfassung
Candidate Experience ist insbesondere im englischsprachigen Raum schon seit einigen Jahren ein Thema, zu welchem regelmäßige Studien und Umfragen durchgeführt werden. Da dies bisher im deutschsprachigen Raum noch eine Seltenheit ist, werden hier die relevantesten Studien und Umfrageergebnisse vorgestellt. Insbesondere betrachten wir dabei die „Candidate Experience Reports“, die „Candidate Behavior Study 2013“ und „The Candidate Experience 2013“.
Tim Verhoeven

5. Die Candidate Journey und Touchpoints

Ansätze zur systematischen Betrachtung und Strukturierung der verschiedenen Kontaktpunkte zwischen Bewerber und Arbeitgeber – mit Ideen zur Messbarkeit
Zusammenfassung
Wenn man sich mit dem Thema Candidate Experience beschäftigen möchte, muss man es ganzheitlich tun. Man muss sich also mit sämtlichen Kontaktpunkten zwischen Arbeitgeber und Bewerber auseinandersetzen – eine Betrachtungsweise, mit der man dies machen kann ist die Candidate Journey. Daneben wird mit der Net-Promoter-Methode ein Ansatz geliefert, wie man die Candidate Experience übergreifend über alle Kontaktpunkte messen kann.
Tim Verhoeven

6. Praxisbeispiel Swisscom: Entwickeln einer Candidate Experience mit Human-Centered-Design-Methoden

Zusammenfassung
Das nachfolgende Praxisbeispiel zeigt wie das Telekommunikationsunternehmen Swisscom ein neues Bewerbungserlebnis gestaltet hat. Dabei sind Methoden des Human Centered Designs eingesetzt worden mit der Philosophie die Bedürfnisse des Bewerbenden konsequent in den Mittelpunkt zu stellen.
Nicole Hurni

7. Candidate Experience als Projekt

Worauf man achten muss, wenn man sich als Arbeitgeber erstmalig mit dem Thema Candidate Experience beschäftigt, und mit welchem erprobten Vorgehen man hier am einfachsten erfolgreich sein kann
Zusammenfassung
Candidate Experience ist trotz theoretischer Grundlage und wissenschaftlicher Herleitung kein rein theoretisches Thema, sondern ein Praxisansatz, wie man sich als Arbeitgeber besser auf die Bedürfnisse von Bewerbern einstellen kann. Deswegen folgt hier nach den ersten Praxisbeispielen eine Grundlage und Struktur, wie man sich als Arbeitgeber erfolgreich erstmalig mit einem Candidate-Experience-Projekt befassen kann. Dabei wird auf bewährte Praxismethoden und einen vielfältigen Erfahrungsschatz zurückgegriffen, da man bei einem solchen Projekt nicht seine Energie darauf verwenden sollte, überall das Rad neu zu erfinden. Genug zu tun bleibt auch ohne dies.
Tim Verhoeven

8. Bridging the Scientist-Practitioner Gap: Einflussfaktoren auf die Bewerberakzeptanz bei neuen Technologien am Beispiel zeitversetzter Video-Interviews

Zusammenfassung
Dieser Beitrag zielt daher darauf ab, bekannte Prinzipien aus Bewerberreaktions- und Technologieakzeptanzforschung neu zu betrachten und Stellschrauben für moderne und innovative Personalauswahl am Beispiel zeitversetzter Video-Interviews aufzuzeigen.
Falko Brenner

9. Candidate Experience im E-Recruiting

Kann ein benutzerfreundlicher und effizienter Bewerbungsprozess mit technischen Hilfsmitteln erreicht werden?
Zusammenfassung
In einem Markt, der von Bewerbern bestimmt wird und durch einen Ringen um die besten Talente gekennzeichnet ist, lässt es sich nicht vermeiden, auch sämtliche Prozesse benutzerfreundlich zu gestalten. Umständliche und langwierige Bewerbungsprozesse dürfen keine Hürde darstellen. Trotzdem hinken Unternehmen, wenn es um innovative Technologien geht, stark hinterher. Einige Innovationen und Lösungen sind noch unbekannt, andere technische Werkzeuge, werden sehr zaghaft integriert.
Jeder Kandidat hat zahlreiche Touchpoints mit dem Unternehmen seiner Wahl. Wenn es um die ersten Berührungspunkte geht – sprich die Karriereseite, Stellenangebote und schließlich das Einreichen der Bewerbung – kann Technologie helfen, bestehende Prozesse zu verbessern. Studien zum Thema bestätigen, dass vor allem Bewerber aus jüngeren Generationen nicht mehr bereit sind, 45 min zu investieren, vielmehr möchten Sie sich mit wenigen Klicks unterwegs bewerben ohne über Hürden, bestehend aus Logins, nicht-responsiven Karriereseiten und langen Formularen, springen zu müssen. In diesem Kapitel möchten wir aktuelle Studien vorstellen, aufzeigen was Recruiting-Prozess und E-Commerce-Prozess gemeinsam haben und welche Technologien in den kommenden Jahren viele administrativen Arbeitsschritte übernehmen werden können.
Sandra Petschar, Jakub Zavrel

10. Onboarding als integraler Bestandteil eines systematischen Candidate Experience Managements

Warum es zu kurz gedacht ist, Candidate Experience Management direkt nach dem Bewerbungsprozess enden zu lassen
Zusammenfassung
Häufig wird das Thema Candidate Experience nur auf den Bewerbungsprozess bezogen – wenn überhaupt, dann werden eventuell noch die davorliegenden Prozesse einbezogen. Dieser Artikel zeigt, warum dieser Gedankengang zu kurz gedacht ist und welchen Mehrwert es bringt, wenn man das Onboarding neuer Mitarbeiter in das Candidate Experience Management integriert. Dabei werden sowohl die grundsätzlichen Mehrwerte eines erfolgreichen Onboardings belegt, als auch gezeigt, wie man mit wenig Aufwand einen konsistenten Übergang vom Recruiting-Prozess ins Onboarding leisten kann.
Tim Verhoeven

11. Der Einfluss von Personalberatern auf die Candidate Experience

Warum und wie die Zusammenarbeit mit Personalberatern einen Mehrwert für das eigene Candidate Experience Management liefern kann
Zusammenfassung
Die Zusammenarbeit mit Personalberatern mag bei der ersten Betrachtung ein Hindernis zur Erlangung der optimalen Candidate Experience darstellen. Diese Betrachtungsweise ist damit zu begründen, dass man als Unternehmen seine eigene Prozesshoheit aufgibt und die Verantwortung über einen großen Teil der Candidate Experience an den Personalberater abgibt. Bei genauerer Betrachtung und mit der richtigen Vorsorge können Personalberater hier sogar noch einen großen Mehrwert liefern.
Tim Verhoeven

12. Ist Candidate Experience nur etwas für große Konzerne? Candidate Experience Management für den Mittelstand

Warum ein dezidiertes Candidate Experience Management nicht nur sinnvoll für Kleine und Mittelständische Unternehmen (KMU) ist, sondern auch bei der Besetzung von Stellen ein entscheidender Wettbewerbsfaktor sein kann
Zusammenfassung
Candidate Experience ist als Thema nicht exklusiv für große Konzerne vorgesehen, auch wenn die meisten Praxisbeispiele aus diesem Bereich kommen. Insbesondere der Mittelstand könnte in diesem Bereich deutlich punkten, denn seine eigentlichen Tugenden im Gegensatz zu großen Konzernen spielen ihm hier genau in die Karten.
Tim Verhoeven

13. Praxistipps und Beispiele für alle Kontaktpunkte

Eine Sammlung praktischer Empfehlungen, wie man mit überschaubarem finanziellem und personellem Aufwand die Candidate Experience seiner Bewerber deutlich verbessern kann
Zusammenfassung
Nur wenige Unternehmen in Deutschland haben bisher ein systematisches Candidate Experience Management eingeführt oder ihre Prozesse gemäß den Grundlagen von Candidate Experience ausgerichtet. Es mangelt dementsprechend an Praxisbeispielen, an denen man sich orientieren kann. Dem wird in diesem Kapitel Abhilfe geschafft mit einer Auflistung von verschiedenen Tipps und Beispielen, welche Maßnahmen ohne überdimensionalen Aufwand erfolgreich umgesetzt werden können.
Tim Verhoeven

14. Ausblick und eine Bestandsaufnahme von Experten zum Thema Candidate Experience

So sehen weitere Experten aus der Personaler-Szene das Thema Candidate Experience und die Herausforderungen für das Thema in den nächsten Jahren
Zusammenfassung
Candidate Experience ist ein Thema, welches in den letzten Jahren in Deutschland so langsam angekommen ist. Noch gibt es jedoch nur eine Handvoll Unternehmen, die ein konkretes Candidate Experience Management eingeführt haben. Wie wird sich das Thema in den kommenden Jahren ändern und welche Herausforderungen werden dabei zu erwarten sein? Zu diesen Fragen beziehen einige ausgewiesene HR-Experten in kurzen Statements Stellung.
Wolfgang Brickwedde, Martin Gaedt, Henner Knabenreich, Bernd Kraft, Tim Verhoeven, Henrik Zaborowski

Backmatter

Weitere Informationen

Premium Partner

    Bildnachweise