Skip to main content
main-content

06.12.2018 | Car-to-X | Nachricht | Onlineartikel

Bosch entwickelt V2X-Vernetzungseinheit für alle Standards

Autor:
Patrick Schäfer

Eine einheitliche Sprache für die Car-to-X-Kommunikation ist derzeit noch nicht in Sicht. Fahrzeuge nutzen C-V2X, DSRC oder ITS-G5. Eine Vernetzungseinheit von Bosch soll die Verständigung ermöglichen.

Für die Fahrzeugvernetzung gibt es noch keinen einheitlichen Standard. Während China auf die auf Mobilfunk-Technologie Cellular-V2X setzt, werden in Europa und in den USA neben C-V2X mit DSRC und ITS-G5 auch Übertragungsstandards, die auf WLAN beruhen, in Betracht gezogen. Eine universelle Vernetzungseinheit von Bosch soll die Verständigung zwischen den verschiedenen Standards herstellen. 

"Bosch setzt bei V2X auf technische Mehrsprachigkeit. Wir haben eine universelle Vernetzungseinheit entwickelt, die alle Übertragungssprachen vernetzter Autos beherrscht", sagt Bosch-Geschäftsführer Dr. Dirk Hoheisel. Dafür hat Bosch die getrennten Vernetzungs- und Telematikboxen in einer Steuereinheit für die Car-to-X-Kommunikation untergebracht. Eine Software des Start-ups Veniam übernimmt das Vernetzungsmanagement und sorgt für eine dauerhafte Verbindung.

Software von Veniam soll optimale Verbindung garantieren

Dadurch, dass das System jederzeit zwischen den Übertragungsstandards wechseln kann, soll sich auch die Latenzzeit verbessern und damit die Funktion sicherheitskritischer Dienste optimieren. "Die neuartige Kombination von Veniams intelligenter Netzwerksoftware mit der Vernetzungseinheit von Bosch erhöht die Datenkapazität dramatisch und ebnet somit den Weg für innovative Clouddienste und eine viel sichere Mobilität der Zukunft", sagt João Barros, Gründer und CEO von Veniam. Für die Vernetzungseinheit bekommen Bosch und Veniam auf der CES 2019  den Innovation Award Honoree in der Kategorie "Vehicle Intelligence and Self-Driving Technology".

Weiterführende Themen

Die Hintergründe zu diesem Inhalt

Das könnte Sie auch interessieren

Premium Partner

BranchenIndex Online

Die B2B-Firmensuche für Industrie und Wirtschaft: Kostenfrei in Firmenprofilen nach Lieferanten, Herstellern, Dienstleistern und Händlern recherchieren.

Zur B2B-Firmensuche

Whitepaper

- ANZEIGE -

Und alles läuft glatt: der variable Federtilger von BorgWarner

Der variable Federtilger von BorgWarner (VSA Variable Spring Absorber) ist in der Lage, Drehschwingungen unterschiedlicher Pegel im laufenden Betrieb effizient zu absorbieren. Dadurch ermöglicht das innovative System extremes „Downspeeding“ und Zylinderabschaltung ebenso wie „Downsizing“ in einem bislang unerreichten Maß. Während es Fahrkomfort und Kraftstoffeffizienz steigert, reduziert es gleichzeitig die Emissionen, indem der VSA unabhängig von der Anzahl der Zylinder und der Motordrehzahl immer exakt den erforderlichen Absorptionsgrad sicherstellt.
Jetzt gratis downloaden!

Sonderveröffentlichung

- ANZEIGE -

Konnektivität im autonomen Fahrzeug

Neue Verbindungen für zuverlässige Datenübertragung
Ohne ultimative Konnektivität und schnelle zuverlässige Datenübertragung ist das autonome Auto nicht darstellbar. Dafür müssen die Verbindungsstellen extrem anspruchsvolle Herausforderungen meistern. Mehr dazu erfahren Sie hier!

Bildnachweise