Skip to main content
main-content

28.01.2020 | Car-to-X | Nachricht | Onlineartikel

Audi führt V2I-Dienst Ampelinformation in Düsseldorf ein

Autor:
Patrick Schäfer
1 Min. Lesedauer

Der Vehicle-to-Infrastructure-Dienst Ampelinformation wird von Audi nun auch in Düsseldorf angeboten. Durch die vernetzten Ampeln sollen sich Komfort, Sicherheit und Effizienz im Verkehr erhöhen.

Düsseldorf ist nach Ingolstadt die zweite Stadt in Deutschland, die den Service "Ampelinformation" anbietet. Im Frühsommer sollen 450 der insgesamt rund 600 Signalanlagen vernetzt sein. Der Dienst bietet Audi-Fahrern mit "Green Light Optimized Speed Advisory" (Glosa) und "Time-to-Green" zwei Funktionen. Glosa errechnet die ideale Geschwindigkeit für eine "grüne Welle" und kann dem Fahrer Vorschläge machen. Bei "Time-to-Green" zählt ein Countdown die Sekunden bis zur nächsten Grünphase.

Mit dem Projektpartner Traffic Technology Services (TTS) hat Audi einen Analyse-Algorithmus entwickelt. Die Prognosen werden aus drei Quellen errechnet, dem jeweiligen Steuerprogramm der Signalanlage, den Echtzeitdaten vom Verkehrsrechner, einer Kombination aus Belegungskameras, Detektorschleifen in der Straße, Bus- oder Tram-Anmeldungen und Fußgängerdrückern sowie historischen Daten. Laut Audi kommen Studien zum Ergebnis, dass Autofahrer mit vernetzten Ampeln effizienter fahren, Audi selbst konnte nach eigenen Angaben den Kraftstoffverbrauch in einem Pilotprojekt um 15 Prozent senken.

Weiterführende Themen

Die Hintergründe zu diesem Inhalt

Das könnte Sie auch interessieren

18.12.2019 | Car-to-X | Nachricht | Onlineartikel

Seat testet Fahrzeugvernetzung mit Ampelanlagen

Premium Partner

    Bildnachweise