Skip to main content
main-content

Car-to-X

weitere Zeitschriftenartikel

01.12.2016 | Titelthema | Ausgabe 6/2016

5G und Car-to-X Schlüsseltechniken für den autonomen Straßenverkehr

Über das Verkehrs- legt sich ein Kommunikationsnetz: Vollautonom fahrende Autos müssen ihre Umwelt präzise erfassen, Daten sammeln und ihre Fahrmanöver mit anderen Verkehrsteilnehmern koordinieren können. Um das zu ermöglichen, bedarf es einer flächendeckenden Vernetzung.

Autor:
Enrico Salvatori

01.12.2016 | Interview | Ausgabe 6/2016 - Zusatz

„Die Frage nach Standards stellt sich von selbst“

Die Vernetzung und die damit steigende Komplexität stellen Automobilhersteller vor immer größere technische Herausforderungen und zwingen sie damit auch zu neuen Kooperationen und Prozessen. ATZextra sprach mit Christoph Grote darüber, wie BMW …

Autor:
Springer Fachmedien Wiesbaden

01.12.2016 | Entwicklung | Ausgabe 6/2016

Daten unter Kontrolle Herausforderungen bei der Umstellung auf Automotive Ethernet

Bei der Fahrzeugdiagnose ermöglicht der Einsatz von Ethernet (DoIP) bereits heute deutliche Verbesserungen gegenüber anderen etablierten Verfahren. Die gestiegenen Anforderungen an die im Fahrzeug eingesetzten Kommunikationsstrukturen leiteten die …

Autor:
Dipl.-Ing. (FH) Alexander Noack

01.12.2016 | Cover Story | Ausgabe 6/2016

Consumer Electronics Securing the Data Flow

Autor:
Markus Schöttle

01.12.2016 | Cover Story | Ausgabe 6/2016

5G and Car-to-X Key Technologies for Autonomous Road Transport

There is a communications network about the traffic: Vollautomobile cars must precisely capture their environment, gather data and coordinate their driving maneuvers with other road users. To achieve this, a comprehensive network is required.

Autor:
Enrico Salvatori

01.12.2016 | Development | Ausgabe 6/2016

Data under Control Challenges to Be Met During the Migration to Automotive Ethernet

Ethernet-based communication has been a well-established technology in the Office/IT environment. In the field of vehicle diagnosis, the use of Ethernet (DoIP) provides significant improvements in comparison to established methods. The rising …

Autor:
Dipl.-Ing. (FH) Alexander Noack

01.11.2016 | Titelthema | Ausgabe 11/2016

Vernetzung und Car-to-X

Autor:
Michael Reichenbach

01.11.2016 | Cover Story | Ausgabe 11/2016

Connectivity and Car-to-X Communication

Autor:
Michael Reichenbach

01.10.2016 | Titelthema | Ausgabe 1/2016 - Zusatz

Kollektive Weisheit autonom fahrender Automobile

Der Pionier der Künstlichen Intelligenz, Herbert Simon, war 1965 euphorisch. In 20 Jahren, so schrieb er, sind Maschinen in der Lage, all das zu können, was ein Mensch kann. Ein Blick in die Forschung zeigt, dass Systeme heute marginal mit der …

Autor:
Andreas Burkert

01.10.2016 | Cover Story | Ausgabe 10/2016

Powertrain including automatic transmission for the A-segment

The A-segment is very versatile. In this article, FEV describes the requirements for this vehicle class, focusing on the conventional powertrain. Worldwide conventional powertrain trends are indicated and the article offers a practically-oriented …

Autoren:
Dr.-Ing. Ingo Steinberg, Dr.-Ing. Marc Daniel, Dipl.-Ing. Patrick Glusk

01.10.2016 | Research | Ausgabe 10/2016

RDE Homologation – Challenges, Solutions and Opportunities

The planned Real Driving Emissions legislation requires new powertrain concepts meeting real road driving dynamics. Conventional methods and tools reach their limits in the development of these technologies. The Institute of Internal Combustion …

Autoren:
M. Sc. Hauke Maschmeyer, Prof. Dr. techn. Christian Beidl, Dr.-Ing. Tobias Düser, Dipl.-Ing. Bernhard Schick

01.10.2016 | Forschung | Ausgabe 10/2016

RDE-Homologation – Herausforderungen, Lösungen und Chancen

Die geplante Real-Driving-Emissions-Gesetzgebung erfordert neue Antriebskonzepte, die der Dynamik bei realen Straßenfahrten gerecht werden. Bei der Entwicklung dieser Technologien stoßen die traditionellen Methoden und Werkzeuge an ihre Grenzen.

Autoren:
M. Sc. Hauke Maschmeyer, Prof. Dr. techn. Christian Beidl, Dr.-Ing. Tobias Düser, Dipl.-Ing. Bernhard Schick

01.08.2016 | Tagungsbericht | Ausgabe 3/2016 - Zusatz

37. Internationales Wiener Motorensymposium

Zum 37. Internationalen Wiener Motorensymposium am 28. und 29. April 2016 trafen sich wie jedes Jahr über 1000 führende Ingenieure der Motorenentwicklung und Wissenschaftler aus aller Welt. Sie präsentierten ihre neuesten Entwicklungen und gaben …

Autor:
Univ.-Prof. Dr. techn. Hans Peter Lenz

01.06.2016 | E-Klasse | Ausgabe 1/2016 - Zusatz

Die intelligenteste Business-Limousine

Autor:
Prof. Dr. Thomas Weber

01.06.2016 | E-Klasse | Ausgabe 1/2016 - Zusatz

„Eine neue Dimension der Fahrerentlastung“

Die Daimler AG erzielte jüngst Rekordzahlen beim Absatz und der Rendite. Damit das so bleibt, ist ein Erfolg der neuen E-Klasse zwingend notwendig. ATZextra sprach mit Prof. Dr. Uwe Ernstberger, Michael Kelz und Dr. Thomas W. Hellmuth darüber, was …

Autor:
Springer Fachmedien Wiesbaden

01.06.2016 | E-Klasse | Ausgabe 1/2016 - Zusatz

Es wurde Echtzeit Neue E-Klasse ist always on

„Das Internet im Auto ist Realität. Der nächste Schritt ist, das Auto als Teil des Netzes zu begreifen“, erklärte Daimler-Vorstand Prof. Dr. Thomas Weber auf dem 17. Technischen Kongress des VDA. Mit der neuen E-Klasse zeigt Mercedes-Benz nun, wie …

Autoren:
Martin Rupp, Alexander Frosch, Jürgen Deininger, Dr. Metta Boger, Rainer Freitag, Dr. Lars Burgstahler, Daniel Feinauer, Rainer Krumrein

01.06.2016 | E-Klasse | Ausgabe 1/2016 - Zusatz

Assistenzsysteme in neuer Dimension

Mit der neuen E-Klasse macht Mercedes-Benz einen großen Schritt auf dem Weg zum unfallfreien und autonomen Fahren: Sicherheit, Komfort und Stressentlastung auf höchstem Niveau. Dies ermöglichen nicht zuletzt das erweiterte Intelligent Drive …

Autoren:
Dr. Thomas Binder, Dr. Andreas Wedel, Dr.-Ing. Markus Bühren, Constantin Herget, Stefan Studer, Holger Maier, Jakob Breu, Dr. Michael Hafner, Tobias Hug, Carsten Hämmerling, Ulrich Pressel

01.06.2016 | Entwicklung | Ausgabe 3/2016

Big Engineering Data Wertschöpfendes Kapital

Die Firma Bain & Company beispielsweise schätzt, dass bis zum Jahr 2020 rund 90 Millionen Fahrzeuge miteinander vernetzt sein werden. Datenmengen im Tera- und Petabyte-Bereich müssen verarbeitet werden. Diese Datenmengen lassen sich nicht mehr in …

Autoren:
Dipl.-Ing. (MBA) Thorsten Gerke, M. Sc. Dmytrij Martynenko, M. Sc. Arvind Hosagrahara

01.06.2016 | Powertrain of Tomorrow | Ausgabe 6/2016

Powertrain Including Automatic Transmission for the A-Segment

The A-segment is very versatile. Within this article, FEV describes the requirements for this vehicle class, focusing on the conventional powertrain. Worldwide conventional powertrain trends are indicated and the article offers a …

Autoren:
Dr.-Ing. Ingo Steinberg, Dr.-Ing. Marc Daniel, Dipl.-Ing. Patrick Glusk

01.06.2016 | Antrieb Von Morgen | Ausgabe 6/2016

Antriebsstrang mit Automatikgetriebe für Stadtfahrzeuge

Das A-Segment ist sehr vielseitig. FEV beschreibt die weltweiten Anforderungen mit Fokus auf dem konventionellen Antriebsstrang. Mit einem kleinen, kompakten Automatikgetriebe als Alternative zum automatisierten Handschaltgetriebe wird ein …

Autoren:
Dr.-Ing. Ingo Steinberg, Dr.-Ing. Marc Daniel, Dipl.-Ing. Patrick Glusk

01.05.2016 | Entwicklung | Ausgabe 5/2016

Offene Service-Plattformen für das intelligente Fahrzeug

Entwicklungsprojekte der FEV zeigen, dass offene Service-Plattformen das Potenzial haben, offene Innovation voranzutreiben, unabhängig von der zugrunde liegenden Plattform und Fahrzeugmarke. Für die Ideen- und Konzeptgenerierung können die von …

Autoren:
Dipl.-Ing. Markus Werle, M. Sc. Patrick Will, Dr.-Ing. Thomas Hülshorst, Kenzo Yano

01.05.2016 | Development | Ausgabe 5/2016

Open Service Platforms for the Smart Car

The project experience collected by FEV shows that the Open Service Cloud has the potential to drive open innovation, independent of the underlying platform and vehicle brand. For the idea and concept generation, it can make sense to adapt modern …

Autoren:
Dipl.-Ing. Markus Werle, M. Sc. Patrick Will, Dr.-Ing. Thomas Hülshorst, Kenzo Yano

01.05.2016 | Sicherheit | Ausgabe 2/2016 - Zusatz

Automotive Cyber-Security Erfahrungen für die Entwicklungspraxis

Was viele Autofahrer als Fahrerlebnis mit tollen Funktionen schätzen, ist für Ingenieure und Führungskräfte ein Sicherheitsrisiko — im Produkt und persönlich aufgrund der Haftungsrisiken. Vector Consulting Services zeigt, wie …

Autoren:
Prof. Dr. Christof Ebert, Dr.-Ing. Nico Adler

01.04.2016 | Titelthema | Ausgabe 4/2016

Assistenzsysteme für Effizienz und Automatisierung

Autor:
Michael Reichenbach

01.04.2016 | Cover Story | Ausgabe 4/2016

Assistance Systems for Efficiency and Automation

Autor:
Michael Reichenbach

01.04.2016 | Entwicklung | Ausgabe 2/2016

Antennensysteme Innovation ermöglicht neue Infotainment-Architekturen

Die zunehmende Vernetzung von Fahrzeugfunktionen sowie Offboard-Funktionalitäten führen zu einem Komplexitäts-Dilemma. Mit einer neuen Systemarchitektur möchte Hirschmann Car Communication einen Beitrag zur Verschlankung und zum Effizienzgewinn …

Autor:
Steffen Lang

01.04.2016 | Titelthema | Ausgabe 2/2016

Car-to-X-Kommunikation Flexible Integration von Antennensystemen

Für eine optimale Reichweite wäre es am sinnvollsten, Antennen für die Car-to-X-Kommunikation möglichst hoch auf dem Fahrzeugdach zu montieren. Was jedoch tun, wenn ein solches wie bei Cabriolets gar nicht vorhanden ist? Mit diesem Problem …

Autoren:
Dr. Dieter Kreuer, Mark Hakim

01.04.2016 | Titelthema | Ausgabe 2/2016

Mehr Simulationen, weniger Tests

Autor:
Markus Schöttle

01.04.2016 | Development | Ausgabe 2/2016

Antennae Systems Innovation Offers the Possibility of New Infotainment Architectures

Increasing networking of vehicle functions and off-board functionalities is causing a dilemma in terms of complexity. With its new system architecture, Hirschmann Car Communication wants to contribute to streamlining and efficiency gains. As an …

Autor:
Steffen Lang

01.04.2016 | Cover Story | Ausgabe 2/2016

Car-to-X Communication Flexible Integration of Antenna Systems

The best place to mount an antenna to achieve maximum range for car-to-X communication is on a vehicle’s roof top. But where to place the antenna, if the vehicle completely lacks a roof? Faced with the challenge to find an antenna position for …

Autoren:
Dr. Dieter Kreuer, Mark Hakim

01.04.2016 | Cover Story | Ausgabe 2/2016

More Simulations, Fewer Tests

Autor:
Markus Schöttle

01.02.2016 | Im Fokus | Ausgabe 2/2016

Stau auf der Datenautobahn

Wenn alle Fahrzeuge und deren Sensoren miteinander verbunden wären, könnte der Straßenverkehr sicherer und reibungsloser sein, als er heute ist. Deshalb werden Automobilexperten derzeit auch zu Datenexperten. Die Automobilindustrie ist jedoch nur ein

Autor:
Dipl.-Journ. Fabian Hoberg

01.02.2016 | In the Spotlight | Ausgabe 2/2016

Traffic Jam on the Data Highway

If all vehicles and their sensors were interconnected with one another, road traffic could be made safer and would run more smoothly than today. For that reason, automotive experts are currently also becoming data experts. However, the automotive ind

Autor:
Dipl.-Journ. Fabian Hoberg

01.01.2016 | Cover Story | Ausgabe 1/2016

Connected in the Car — Navigation Systems with Great Visibility

“In 200 m, please turn left”, “Warning: traffic jam ahead!”… Vehicle navigation systems that send road users on similar routes and therefore often straight to the next obstacle are still the norm. However, Berner & Mattner shows that the future …

Autoren:
Dipl.-Ing. Jean-Marc Meyer, Dipl.-Ing. Jürgen Meyer

01.01.2016 | Cover Story | Ausgabe 1/2016

Car-to-X Communication

Autor:
Michael Reichenbach

26.12.2015 | Ausgabe 1/2016

Car-to-X-Kommunikation

Titelthema
Autor:
Michael Reichenbach

01.12.2015 | Urbane Mobilität | Ausgabe 4/2015 - Zusatz

Konzepte zur intelligenten Infrastruktur

Die Straße als reinen Verkehrsweg zu sehen und zu konzipieren, erfüllt nicht die Anforderungen der Zukunft. Vielmehr gilt es, Konzepte zu verfolgen, die eine fabrikseitige Vorfertigung von Straßendeckschichten, die Integration von Sensorik zur Verkeh

Autoren:
Dr.-Ing. Andreas Schacht, Univ.-Prof. Dr.-Ing. habil. Markus Oeser

01.12.2015 | Ausbildung | Ausgabe 4/2015 - Zusatz

Forschungszentrum für die Mobilität der Zukunft

Das Niedersächsische Forschungszentrum Fahrzeugtechnik (NFF) ist eines der größten und modernsten Zentren der Mobilitätsforschung an einer deutschen Universität. Das NFF konzentriert sich auf zukunftsträchtige Themen der fahrzeug- und verkehrstechnis

Autor:
Dr.-Ing. Kathrien Inderwisch

01.12.2015 | Original Paper | Ausgabe 4/2015 Open Access

Design and simulation of a collision notification application with geocast routing for car-to-car communications

Vehicular Ad-Hoc Networks (VANETs) enable the wireless communications platform for Intelligent Transportation Systems (ITS) and its applications. VANET communication scheme allows vehicles and infrastructure to transmit real-time data in order to …

Autoren:
Ana María Orozco, Sandra Céspedes, Roger Michoud, Gonzalo Llano

01.09.2015 | Entwicklung | Ausgabe 9/2015

Erprobung des pilotierten Fahrens auf virtuellen Straßen

Durch die Einführung neuer automatisierter Fahrfunktionen in den nächsten Jahren, zum Beispiel pilotiertes Parken und Fahren, ergeben sich neue Anforderungen an die Simulation hinsichtlich der Genauigkeit und Skalierbarkeit. Bedingt dur

Autoren:
Dr.-Ing. Maximilian Miegler, Dr.-Ing. Mirko Nentwig

01.09.2015 | Auf Der Agenda | Ausgabe 9/2015

Komplexität im Automobilbau

Das Fahrzeug der Zukunft wird stetig komplexer. Allein bei einem Mittelklasse-Fahrzeug müssen rund 7500 Bauteile entwickelt und integriert werden. Die Trends „umweltfreundliche Mobilität“, „Sicherheit“, „Komfort“ und „Vernetzung“ sowie

Autor:
Angelina Hofacker

01.09.2015 | Development | Ausgabe 9/2015

Optimisation of Gearbox Control Units by Driver Assistance Systems

In the development of modern automotive gearboxes — as in the case of all technical systems — there is a growth in complexity due to ever more extensive functions to be observed. In order to be able to reliably test and approve interlin

Autoren:
Dipl.-Ing. Salim Chaker, Dipl.-Ing. Christian Kehrer, Dipl.-Ing. Michael Folie

01.09.2015 | Development | Ausgabe 9/2015

Testing of Piloted Driving on Virtual Streets

Owing to the launch of new automated driving functions in the coming years, e.g., piloted parking and driving, new simulation requirements concerning accuracy and scalability are yielded as a result. “Virtuelle Probefahrt” has been furt

Autoren:
Dr.-Ing. Maximilian Miegler, Dr.-Ing. Mirko Nentwig

01.09.2015 | 10 Jahre ATZelektronik | Ausgabe 7/2015 - Zusatz

Zukunft von Autosar Weiter- und Neuentwicklung

Neben dem ständig wachsenden Funktionsumfang stellt die Forderung der Anwender nach Stabilität beziehungsweise Rückwärtskompatibilität eine zentrale und permanente Herausforderung dar. Sie ergibt sich durch den Serieneinsatz der Plattfo

Autoren:
Thomas Rüping, Simon Fürst, Dr. Markus Bechter

01.09.2015 | Titelthema | Ausgabe 5/2015

Bordnetz Komponenten auf Mikrosystem-Ebene

Autor:
Markus Schöttle

01.09.2015 | 10 Jahre ATZelektronik | Ausgabe 7/2015 - Zusatz

Das Spiel mit der Reichweite Wechselwirkung von Automation und Elektromobilität

Wie wird der Entwicklungsstand in zehn Jahren aussehen? Zehn Jahre erscheinen im ersten Augenblick eine lange Zeit. Wird diese Zeitspanne aber anhand des Produktentwicklungsprozesses berechnet, bildet sie nur ungefähr zwei Fahrzeuggener

Autoren:
Wolfgang Reimann, Udo Wehner, Mirko Taubenreuther

01.09.2015 | 10 Jahre ATZelektronik | Ausgabe 7/2015 - Zusatz

Internationale Herausforderungen in der Automobilelektronik

Das Licht der Zukunft wird vollelektronisch sein und seine Funktionalitäten deutlich erweitern. Die nahtlose Vernetzung der Fahrzeuge wird massiv steigen und die Trends der Consumer-Elektronik werden noch schneller Einzug ins Automobil

Autor:
Ricky Hudi

01.08.2015 | Ausgabe 4/2015

Smart Traffic Flow

Fortschrittliche Informations- und Kommunikationstechnik gilt als ein wesentliches Hilfsmittel, mit dem Städte den zunehmenden Herausforderungen der Urbanisierung begegnen können. Dabei geht es vor allem um die Integration von Systemen und Daten aus …

Autoren:
Werner Schmidt, Stephan Borgert, Albert Fleischmann, Lutz Heuser, Christian Müller, Immanuel Schweizer

01.08.2015 | Perspektiven | Ausgabe 6/2015 - Zusatz

Innovative Ingenieure für die Mobilität von morgen

Car-to-X-Kommunikation, Smartphone-Connectivity, aktive Fahrerassistenzsysteme und autonomes Fahren — diese Themen sind derzeit die maßgeblichen Innovationstreiber der Automobilindustrie. Ein Trend, der sich fortsetzen dürfte: Der Bunde

Autor:
Prof. Dr. rer. nat. Florian Lang

01.07.2015 | Cover Story | Ausgabe 7/2015

Connected Safety — A Challenge for IT Security

Accidents hav e been with us since automobiles first hit the roads. In fact, the first recorded fatality was as early as 1869, in Ireland, and involved a steam-powered car. Worldwide, over 600,000 people are estimated to die in road tra

Autor:
Kelei Shen

01.06.2015 | Ausgabe 3/2015

Plattform-Ökosysteme im Bereich der intelligent vernetzten Mobilität: Eine Geschäftsmodellanalyse

Das heutige Verständnis von Cyber-Physischen Systemen (CPS) in Forschung und Praxis ist im Sinne eingebetteter Systeme ein vornehmlich informationstechnisches. Die weiterführende Auffassung zukünftiger CPS charakterisiert diese jedoch vielmehr als so…

Autoren:
Tobias Schäfer, Christopher Jud, Martin Mikusz

01.06.2015 | Auf der Agenda | Ausgabe 3/2015

„Die Erwartungen nicht zu hoch schrauben“

Autor:
Springer Fachmedien Wiesbaden

01.06.2015 | Titelthema | Ausgabe 3/2015

„Die Zukunft liegt in einer besseren Datenverschlüsselung“

Autor:
Springer Fachmedien Wiesbaden

01.06.2015 | Titelthema | Ausgabe 3/2015

WLAN mit modularer Testlinie qualifizieren

Wireless-Internet-Access-LTE-Module sind unter anderem dafür verantwortlich, dass die Passagiere von Fernbussen während ihrer Reise über WLAN-Funktionalität verfügen. Aber auch in Fahrzeugen der Luxusklasse sorgt ein solcher WLAN-Hotspo

Autor:
Bruno Hörter

01.06.2015 | Titelthema | Ausgabe 3/2015

Schutz von Software und IT

Autor:
Markus Schöttle

01.06.2015 | Cover Story | Ausgabe 3/2015

WLAN Certification Using a Modular Test Line

Among other things, wireless internet access LTE modules are responsible for providing passengers with access to WLAN functionality during long bus trips. Such WLAN hotspots ensure stabile connections with the global network when travel

Autor:
Bruno Hörter

01.05.2015 | Gastkommentar | Ausgabe 5/2015

Auf dem Weg zum hochautomatisierten Fahren

Autor:
Dipl.-Ing. Kurt Blumenröder

01.05.2015 | Schwerpunkt | Ausgabe 6/2015

Datenschutz im vernetzten Automobil

Die Vernetzung des Automobils eröffnet eine neue Chance aufzuzeigen, dass moderne Technik und effektiver Datenschutz keineswegs unvereinbare Gegensätze sein müssen. Es besteht die Gelegenheit, ein Gegenmodell zum datenschutzignoranten Geschäftsund Id…

Autor:
Benedikt Buchner

01.04.2015 | Interview | Ausgabe 7/2015 - Zusatz

„Es gilt, Vertrauen aufzubauen“

Autor:
Springer Automotive Media Wiesbaden

01.04.2015 | Entwicklung | Ausgabe 4/2015

Connected Safety — eine Herausforderung für die IT-Sicherheit

Seit die ersten Autos auf die Straße gekommen sind, gibt es Unfälle. So ereignete sich der erste verzeichnete Todesfall im Straßenverkehr bereits 1869 in Irland — mit einem dampfbetriebenen Automobil. Weltweit sterben jedes Jahr geschät

Autor:
Kelei Shen

01.04.2015 | Development | Ausgabe 4/2015

Connected Safety — a Challenge for IT Security

Accidents have been with us since automobiles first hit the roads. In fact, the first recorded fatality was as early as 1869, in Ireland, and involved a steam-powered car. Worldwide, over 600,000 people are estimated to die in road traf

Autor:
Kelei Shen

01.04.2015 | Auf der Agenda | Ausgabe 2/2015

Elektromobilität Ein Leitmarkt mit Macken

Was macht einen Elektromobilitätsleitmarkt mit dem Anspruch, Leitanbieter zu sein, aus? Ein reger Absatz von vielfältigen elektrifizierten Fahrzeugen, entsprechende Marktdurchdringung und positive Sichtbarkeit in der Bevölkerung, sinnvo

Autoren:
Dr. Gerhard Hörpel, Markus Schöttle

01.02.2015 | Entwicklung | Ausgabe 1/2015

Sichere Fahrzeugortung mit Car-to-X-Kommunikation im Nahfeld

Umfeldsensoren bilden heute einen wichtigen Teil der aktiven Fahrsicherheit: Aufbauend auf den Sensordaten können moderne Fahrerassistenzsysteme unterstützend eingreifen. Genau wie die sensorische Wahrnehmung des Menschen unterliegen al

Autoren:
Dr.-Ing. Gunnar Jürgens, Jürgen Kunz, Dr.-Ing. Ralf Schnupp, Dr.-Ing. Ulrich Stählin

01.02.2015 | Titelthema | Ausgabe 1/2015

Consumer-Elektronik und IT Integrations- und Security-Lösungen

Autor:
Markus Schöttle

01.02.2015 | Development | Ausgabe 1/2015

Reliable Car Positioning Provide Short-range Car-to-X Communication

Sensors today play an important part in active safety. Modern Advanced Driver Assistance Systems (ADAS) can utilise data from these sensors to intervene in situations when it becomes necessary. However, just like human sensory perceptio

Autoren:
Dr.-Ing. Gunnar Jürgens, Jürgen Kunz, Dr.-Ing. Ralf Schnupp, Dr.-Ing. Ulrich Stählin

01.02.2015 | Development | Ausgabe 2/2015

Real Driving Emissions — A Paradigm Change for Development

In the “Clean Air For Europe” framework air quality targets were defined [

1

]. A key contribution to that should be made by limiting the exhaust gas emissions of vehicles. The emission standard

Autoren:
M.Sc. Hauke Maschmeyer, Dipl.-Ing. Matthias Kluin, Prof. Dr. techn. Christian Beidl

01.01.2015 | Entwicklung | Ausgabe 2/2015

Real Driving Emissions — Ein Paradigmenwechsel in der Entwicklung

Im Rahmen des Programms „Saubere Luft für Europa“ wurden Ziele für die Luftqualität definiert [

1

]. Ein entscheidender Beitrag dafür soll durch Begrenzung der Schadstoffemissionen von Fahrzeuge

Autoren:
M.Sc. Hauke Maschmeyer, Dipl.-Ing. Matthias Kluin, Prof. Dr. techn. Christian Beidl

01.12.2014 | Ausgabe 6/2014

Zukunftspfade Digitales Deutschland 2020

Digitale Technologien durchdringen zunehmend fast alle Lebensbereiche. Für die gesellschaftliche und wirtschaftliche Entwicklung Deutschlands sind damit bestimmte Risiken, insbesondere aber auch enorme Chancen verbunden. Nicht nur das weitere wirtsch…

Autoren:
Michael Boberach, Rahild Neuburger

01.12.2014 | Ausgabe 3/2014

Data-centric intelligent information integration—from concepts to automation

Intelligent integration of information continues to challenge database research for over 35 years. While data integration processes of all kinds are now reasonably well understood and widely used in practice, the growth and heterogeneity of data …

Autoren:
Matthias Jarke, Manfred Jeusfeld, Christoph Quix

01.12.2014 | Titelthema | Ausgabe 6/2014

Verfahren der Mobilfunktechnik für Car-to-X-Prüfstände

Stellen Sie sich vor, Sie fahren auf ein Stauende zu und hinter Ihnen fährt ein Lkw. Reagiert der Fahrer rechtzeitig und bremst? Oder sitzt er möglicherweise seit Stunden am Steuer und ist übermüdet? Jeder Fahrer würde sich nun sicherer

Autoren:
Mark Hakim, Dr. Dieter Kreuer

01.12.2014 | Titelthema | Ausgabe 6/2014

Funktionale Sicherheit in der Fahrzeugvernetzung

Autor:
Springer Fachmedien Wiesbaden

01.12.2014 | Titelthema | Ausgabe 6/2014

“Wir müssen pilotiertes Fahren Schritt für Schritt einführen”

Autor:
Springer Fachmedien Wiesbaden

01.12.2014 | Entwicklung | Ausgabe 6/2014

Elektromobilität neu Bewerten

„Öffnen Sie die Nationale Plattform Elektromobilität NPE international“, mit dieser Kernthese appellierte Nobert Walter an die Verantwortlichen der NPE bereits im Jahr 2010. Der nicht unumstrittene ehemalige Chefökonom der Deutschen Ban

Autor:
Markus Schöttle

01.12.2014 | Entwicklung | Ausgabe 6/2014

Car-IT Funktionsorientierte Strukturierung und integrierte Bewertung

Die zunehmende Informatisierung und Automatisierung sowie das Angebot vernetzter Dienste im Fahrzeug sind Trends, welche die Entwicklung von Fahrzeugen in den nächsten Jahren maßgeblich bestimmen werden. Die unter dem Begriff „Car-IT“ s

Autoren:
Andrej Cacilo, M.Sc. Florian Herrmann, Sebastian Stegmüller, Heiko Herchet, Volker Scholz

01.12.2014 | Cover Story | Ausgabe 6/2014

Mobile Communication Test Methods for Car-to-Car Test Benches

Imagine you are driving on a motorway approaching the end of a traffic jam, with a 16 ton truck following close behind. Does the truck driver react quickly enough or has he been driving for hours and is exhausted and tired? Every motori

Autoren:
Mark Hakim, Dr. Dieter Kreuer

01.10.2014 | Titelthema | Ausgabe 11/2014

„Bei Elektroautos auf Geld und Nutzen schauen“

Autor:
Springer Automotive Media Wiesbaden

01.10.2014 | Titelthema | Ausgabe 7/2014

Sensibilisierung des Managements für technische Herausforderungen

Automobilhersteller standen in ihrer über hundertjährigen Geschichte immer wieder vor großen Herausforderungen, doch noch nie waren es so viele gleichzeitig. Zudem erreicht die Komplexität der Systeme eine neue Dimension, weil mit den T

Autor:
Markus Schöttle

01.10.2014 | Entwicklung | Ausgabe 5/2014

Schlüsselrolle Embedded Key Management

Wichtiger Bestandteil moderner Fahrzeuge ist bereits heute ein komplexes IT-System. Innerhalb dieses Systems werden vielfältige Aufgaben von elektronischen Steuergeräten (SG) übernommen. In Fahrzeugen der Mittel- und Oberklasse sind heu

Autor:
Dr. Alexander Meurer

01.10.2014 | Entwicklung | Ausgabe 5/2014

Positionspapier

Consumer-Komponenten in sicheren Automobilanwendungen

Immer mehr Halbleiter und deren Anwendungsprofile, die nicht speziell für den Automobilmarkt entwickelt wurden, kommen in Fahrzeugen zum Einsatz. Angesichts der Tatsache, dass in der automobilen Wertschöpfungskette verstärkt fortschritt

Autor:
Springer Fachmedien Wiesbaden

01.10.2014 | Development | Ausgabe 5/2014

Key role Embedded Key Management

A complex IT system is an important part of today’s vehicles. Within this system, electronic control units (ECUs) perform a wide variety of tasks. Today’s mid-range and premium vehicles feature up to 100 such ECUs. An ECU is essentially

Autor:
Dr. Alexander Meurer

01.10.2014 | Development | Ausgabe 5/2014

Position paper Consumer Components in Safe Automotive Applications

More and more semiconductors that were not specifically developed for the automotive market and their use profiles are being used in vehicles. Given the fact that the automotive value chain increasingly introduces advanced driver assist

Autor:
Springer Fachmedien Wiesbaden

01.10.2014 | Titelthema | Ausgabe 10/2014

„Die Aufwendungen über Lebenszeit sind das Kriterium schlechthin“

Autor:
Springer Fachmedien Wiesbaden

01.09.2014 | Energie | Ausgabe 11/2014

AUTOPLES — Neue Wege beim Parken und Laden von Elektrofahrzeugen

Die Elektromobilität wartet weiterhin auf ihren Marktdurchbruch. Ein Blick auf aktuelle internationale Zulassungszahlen lässt hoffen, doch die fehlende beziehungsweise unzureichende Infrastruktur ist nach wie vor ein Problem. Bei weiter

Autoren:
Prof. Dipl.-Ing. Johann Tomforde, B.A. Automotive Business Heiko Bischoff, Dipl.-Phys. Alexander Kohs, Dr.-Ing. Thomas Schamm, Wirt.-Ing. B.Sc. (Fh) Peyman Negahban Kardjan

01.09.2014 | Ausgabe 3-4/2014 Open Access

Developing self-adaptive automotive systems

On the integration of service-orientation into automotive development processes

Future Driving Assistance Systems (DAS) will have to react to changes within the system at runtime. This might be the case in Car-to-X systems where the availability of communication partners changes dynamically. Another example are systems like …

Autoren:
Marco Wagner, Ansgar Meroth, Dieter Zöbel

01.08.2014 | Technology | Ausgabe 8/2014

Vehicle-To-X Functions For Improved Motorcycle Safety

The European Commission (EC) published the 2011 European Transport Policy White Paper titled “Roadmap to a Single European Transport Area — Towards a Competitive and Resource-Efficient Transport System” on March 28, 2011 [

Autoren:
Kazuyuki Maruyama, Takeshi Chiba, Tokujiro Kizaki, Amira Horozovic

01.08.2014 | NFZ-Special | Ausgabe 4/2014

Nutzfahrzeugtrends Effizienz im Lkw und Bus

Dr. Hans Welfers ist unter anderem verantwortlich für das Schwerpunktthema Nutzfahrzeuge auf dem VDI-Kongress ELIV am 23. und 24. September 2014 in Baden-Baden, über viele Jahre als VDI-Elektronik im Fahrzeug bekannt. Der Direktor Elekt

Autor:
Markus Schöttle

01.07.2014 | Entwicklung | Ausgabe 7-8/2014

Fahrzeug-zu-X-Funktionen für mehr Sicherheit bei Motorrädern

Die Europäische Kommission hat am 28. März 2011 das Weißbuch Verkehr 2011 mit dem Titel „Fahrplan zu einem einheitlichen europäischen Verkehrsraum - Hin zu einem wettbewerbsorientierten und ressourcenschonenden Verkehrssystem“ [

Autoren:
Kazuyuki Maruyama, Takeshi Chiba, Tokujiro Kizaki, Amira Horozovic

01.07.2014 | Development | Ausgabe 7-8/2014

Vehicle-to-x Functions for More Motorcycle Safety

The European Commission (EC) published the 2011 European Transport Policy White Paper titled “Roadmap to a Single European Transport Area — Towards a competitive and resource-efficient transport system” on March, 28th, 2011 [

Autoren:
Kazuyuki Maruyama, Takeshi Chiba, Tokujiro Kizaki, Amira Horozovic

01.06.2014 | Titelthema | Ausgabe 6/2014

Aktive Hinterachskinematik für Pkw

An der Pkw-Vorderachse haben sich elektromechanische Lenkungen (Electric Power Steering, EPS) über alle Pkw-Klassen hinweg fest etabliert. Dort ermöglichen sie sicherheitsfördernde Funktionen wie die geschwindigkeitsabhängige Lenkunters

Autoren:
Dipl.-Ing. Frank Berger, Dr. Rer. Nat. Horst Krimmel

01.06.2014 | Titelthema | Ausgabe 6/2014

Fahrwerksysteme Funktionell und sicher

Autor:
Springer Automotive Media Wiesbaden

01.06.2014 | Titelthema | Ausgabe 6/2014

„Es macht nicht ‚Boom‘ und das selbstfahrende Auto ist da“

Autor:
Springer Automotive Media Wiesbaden

01.06.2014 | Cover Story | Ausgabe 6/2014

Active Rear Axle Kinematics for Cars

Electromechanical steering systems (Electric Power Steering, EPS) have become well-established on passenger car front axles across all vehicle categories. There, these systems permit safety functions such as the speed-dependent steering

Autoren:
Dipl.-Ing. Frank Berger, Dr. Rer. Nat. Horst Krimmel

01.06.2014 | Forschung | Ausgabe 3/2014

Zentrale Fahrdynamikregelung der Robotischen Forschungsplattform RoboMobil

Die zentrale intelligente Steuerung des ROMO wird auf der Basis moderner Rapid-Control-Prototyping(RCP)-Systeme entwickelt und implementiert. Sie verknüpft reichhaltige Messsensorik, wie 360°-Stereo-Bilderfassung mit fortschrittlicher B

Autoren:
Dr.-Ing. Tilman Bünte, BE/BSc Lok Man Ho, Dipl.-Ing. Clemens Satzger, Dipl.-Ing. Jonathan Brembeck

01.06.2014 | Entwicklung | Ausgabe 3/2014

Zentrales Steuergerät für teilautomatisiertes Fahren

Der Trend zu automatisiertem Fahren wird immer mehr zu einem zentralen Treiber in der Automobilindustrie. Bereits heute sind einige Neufahrzeuge mit teilautomatisierten Systemen wie Stauassistenten ausgestattet. TRW rechnet damit, dass

Autoren:
Dr. Hans-Gerd Krekels, Ralf Loeffert

01.06.2014 | Development | Ausgabe 3/2014

Central control unit for semi-automated driving

The trend towards automated driving is increasingly becoming a core focus for the automotive industry. Production vehicles are already fitted with some semi-automated functions such as traffic jam assist and TRW anticipates that feature

Autoren:
Dr. Hans-Gerd Krekels, Ralf Loeffer

01.06.2014 | Research | Ausgabe 3/2014

Central Vehicle Dynamics Control of the Robotic Research Platform RoboMobil

On the Romo, central intelligent control on rapid control prototyping (RCP) systems is combined with a rich instrumentation by environmental sensors such as 360° stereo vision including advanced image processing, inertial measurement un

Autoren:
Dr.-Ing. Tilman Bünte, BE/BSc Lok Man Ho, Dipl.-Ing. Clemens Satzger, Dipl.-Ing. Jonathan Brembeck

01.05.2014 | Simulation und Berechnung | Ausgabe 1/2014

Entwicklungsmethodik für Hybridfahrzeuge mit vernetzter Betriebsstrate

Die Vernetzung des Fahrzeugs mit seiner Umwelt wird als wirkungsvolle Maßnahme zur Effizienzsteigerung allgemein und zur Reduktion der Abgasemissionen für verbrennungsmotorische Antriebe im Speziellen gesehen. Erweitertes digitales Kart

Autoren:
Dipl.-Ing. Matthias Kluin, M.Sc. Hauke Maschmeyer, Prof. Dr. techn. Christian Beidl

01.04.2014 | Entwicklung | Ausgabe 4/2014

Bessere Fernsicht für Navigations-systeme durch Vernetzung

TPEG lautet das Protokoll [

1

], mit dem Verkehrsinformationen auf digitalem Weg via Digital Audio Broadcasting (DAB), Digital Video Broadcasting (DVB) oder mobilem Internet direkt in das Fahrze

Autoren:
Dipl.-Ing. Jean-Marc Meyer, Dipl.-Ing. Jürgen Meyer

01.04.2014 | Development | Ausgabe 4/2014

Connected in the Car — Navigation Systems with great Visibility

TPEG refers to a protocol [

1

] that enables traffic information to be digitally transmitted via Digital Audio Broadcasting (DAB), Digital Video Broadcasting (DVB) or mobile internet — directly

Autoren:
Dipl.-Ing. Jean-Marc Meyer, Dipl.-Ing. Jürgen Meyer

01.04.2014 | Entwicklung | Ausgabe 2/2014

Elektrifizierter Antriebsstrang Mehr Effizienz durch voraus-schauendes Energiemanagement

Der Ansatz mithilfe von Navigations- und Höhenprofildaten den Geschwindigkeits- und Steigungsverlauf einer möglichen Fahrstrecke vorauszuberechnen und dadurch die benötigte Antriebsleistung voraus zu berechnen ist aus der Literatur hinl

Autoren:
Dr.-Ing. Armin Engstle, M. Sc. Andreas Zinkl, Dipl.-Ing. Anton Angermaier, Dr. Wolfgang Schelter

01.04.2014 | Entwicklung | Ausgabe 2/2014

End-to-End-Diagnose an vernetzten Fahrzeugen

Mit „End-2-End-Diagnose“ ist die Fähigkeit gemeint, Probleme zwischen dem einen Ende einer C2IT-Strecke im Fahrzeug (dem Smartphone des Fahrers und einem telekommunikationsfähigen Steuergerät) und dem anderen Ende in der Server-Landscha

Autoren:
Dr. Roman Cunis, Felix Althaus

01.04.2014 | Development | Ausgabe 2/2014

Electrified vehicle powertrains Optimisation of efficiency by predictive energy management

The approach to utilise navigation and altitude profile data to predict the speed and elevation profile of a possible route is well known from literature

[1]

,

[2]

Autoren:
Dr.-Ing. Armin Engstle, M. Sc. Andreas Zinkl, Dipl.-Ing. Anton Angermaier, Dr. Wolfgang Schelter

01.04.2014 | Development | Ausgabe 2/2014

End-to-End Diagnostics of Connected Vehicles

The term “End-2-End Diagnostics” expresses the ability and necessity to identify problems between the one end of a C2IT path within the vehicle (a driver’s smartphone or a telecommunication-enabled ECU), and the other end in the IT syst

Autoren:
Dr. Roman Cunis, Felix Althaus

01.03.2014 | Gastkommentar | Ausgabe 3/2014

Das vernetzte Auto der Zukunft

Autor:
Prof. Dr.-Ing. Pim Van Der Jagt

01.02.2014 | Entwicklung | Ausgabe 2/2014

Echtzeit-Co-Simulation für die Regelung eines Motorprüfstands

Die Komplexität in der Fahrzeugentwicklung wird von unterschiedlichen Faktoren getrieben: eine hohe Anzahl an Produktvarianten, alternative Antriebe, Fahrerassistenzsysteme, Car-to-X-Kommunikation, Gesetzgebung, Fahrzeugsicherheit usw.

Autoren:
Dr. Josef Zehetner, DI Georg Stettinger, Dr. Helmut Kokal, B. Eng. Bart Toye

01.02.2014 | Development | Ausgabe 2/2014

Real-time co-simulation for the control of an engine test bench

The complexity of vehicle development is driven by different factors: a high number of product variants, alternative fuels, driver assistance systems, Car-to-X communication, legislation, vehicle safety, etc. The term “system simulation

Autoren:
Dr. Josef Zehetner, DI Georg Stettinger, Dr. Helmut Kokal, B. Eng. Bart Toye

01.01.2014 | Entwicklung | Ausgabe 1/2014

Fahrzeugvernetzung Strategien gegen den digitalen Crash

In einem Kurzfilm, den Opel für eine interne Präsentation vorbereitet hat, ist der neue Vorstandsvorsitzende der Adam Opel AG, Dr. Karl Thomas Neumann, zu sehen, wie er sein Smartphone zückt, während er sich ins Auto setzt. Dann nimmt N

Autor:
Andreas Burkert

01.12.2013 | Entwicklung | Ausgabe 12/2013

Übergreifende Systembetrachtungen Zusätzliche Ansatzpunkte zum Fortschritt im Automobilbau

Automobiltechnischer Fortschritt fand lange Jahre auf Komponenten- und Aggregatebenen statt. Vorrangige Ziele waren, Einzeleigenschaften zu verbessern, neue Funktionen zu ermöglichen und Kosten zu reduzieren. Etwa ab den 60er-Jahren des

Autor:
Prof. Dr.-Ing. Dr.-Ing. E. h. Hans-Hermann Braess

01.11.2013 | Netze und IT | Ausgabe 1/2013

Die Hausaufgaben sind gemacht

Die häufigste Anwendungsart für einen Netzzugang ist sicherlich das Infotainment-System. Der Fahrer kann mithilfe von Sprachein- und ausgabe E-Mails, SMS und soziale Netzwerke bedienen und mit seiner Umwelt in Kontakt bleiben. Über den

Autor:
Jörg Schambacher

01.11.2013 | Netze und IT | Ausgabe 1/2013

Mobilfunk-Infrastruktur auf die vernetzte Autowelt vorbereitet

Welche Möglichkeiten LTE im Pkw eröffnet, lässt sich auch am Beispiel des BMW ConnectedDrive HotSpot zeigen — einer Technik, die künftig in einem Großteil der BMW-Flotte des Autovermieters Sixt zum Einsatz kommt. ConnectedDrive HotSpot

Autoren:
Erol Gökcek, Edwin Fischer

01.10.2013 | Technical Innovations | Ausgabe 1/2013

Enhanced Safety with Rider Assist Systems

BMW Motorrad ConnectedRide now introduces the kind of camera-based rider assist functions, such as sign recognition and collision warning, to two-wheelers, that car drivers have been enjoying for some time,

➊</

Autoren:
Felix Deissinger, Arne Purschwitz, Udo Rietschel

01.10.2013 | Special | Ausgabe 5/2013

„Die Wertschöpfung bei Automobilherstellern nimmt zu”

Autor:
Springer Fachmedien Wiesbaden

01.09.2013 | Cover Story | Ausgabe 9/2013

Car-to-car Communication — A Scalable Approach

Intelligent Transport Systems (ITS) is an emerging application area, opening opportunities for more safe and green driving. One of the enabling factors is the car-to-car (C2C) and car-to-infrastructure (C2I) wireless communication. Broa

Autor:
Marc Klaassen

01.09.2013 | Gastkommentar | Ausgabe 9/2013

Innovationskultur

Autor:
Dr. Stefan Sommer

01.08.2013 | Titelthema | Ausgabe 4/2013

Head-up-Display Die nächste Generation mit Augmented-Reality-Technik

Eine der Hauptaufgaben in der Instrumentierung des Fahrzeugcockpits ist unverändert die Reduktion von Komplexität. Der Mensch am Steuer verarbeitet inzwischen zusätzlich zu seiner klassischen Fahraufgabe ein Informationsvolumen, das ohn

Autoren:
Dr. Jochen Blume, Dr. Thorsten Alexander Kern, Dr. Pablo Richter

01.08.2013 | Entwicklung | Ausgabe 4/2013

Car-to-Car-Kommunikation Skalierbares Konzept — vom Einfach-modell bis zur High-End-Lösung

Die Verkehrstelematik, englisch als „Intelligent Transport System“ (ITS) bezeichnet, ist ein im Entstehen begriffenes Anwendungsfeld, das Möglichkeiten für mehr Sicherheit und Umweltfreundlichkeit im Straßenverkehr schafft. Zu den Schlü

Autor:
Marc Klaassen

01.08.2013 | Development | Ausgabe 4/2013

Car-to-car communication a scalable approach for low to high-end application

Intelligent Transport Systems (ITS) is an emerging application area, opening opportunities for more safe and green driving. One of the enabling factors is the Car-to-car (C2C) and car-to-infrastructure (C2I) wireless communication. Broa

Autor:
Marc Klaassen

01.06.2013 | Entwicklung | Ausgabe 6/2013

Prevision GPS — Die Schaltstrategie für das Getriebesystem Traxon

Innovative Mechanik und Mechatronik gelten als Grundvoraussetzung, um Nutzfahrzeuggetriebe effizienter, komfortabler und langlebiger zu machen. Dabei erzielen Hersteller weiterhin Fortschritte: Das kürzlich präsentierte, automatische Ge

Autoren:
Dipl.-Ing. Alexander Banerjee, Dr.-Ing. Maik Würthner, Dipl.-Ing. Cosmin Tudosie

01.06.2013 | Development | Ausgabe 6/2013

Prevision GPS — The Anticipatory Gearshift Strategy for the Traxon Transmission System

Innovative mechanics and mechatronics are considered fundamental prerequisites for improving efficiency, comfort, and service life of commercial vehicle transmissions. Manufacturers continue to make progress: The recently presented Trax

Autoren:
Dipl.-Ing. Alexander Banerjee, Dr.-Ing. Maik Würthner, Dipl.-Ing. Cosmin Tudosie

01.05.2013 | Entwicklung | Ausgabe 3/2013

Chiplösungen für Fahrerassistenzsysteme

Fahrerassistenzfunktionen sollen den Fahrkomfort erhöhen und für mehr Sicherheit im Straßenverkehr sorgen. Hierzu zählen beispielsweise das ACC-System (Adaptive Cruise Control), Multikamera- oder Navigationssysteme, die dem Fahrer konta

Autoren:
Philipp Hudelmaier, Dr. Karsten Schmidt

01.05.2013 | Ausgabe 3/2013

Vorschau 04 >

Skalierbare IT-Systeme bei Car-to-X-Techniken

Autor:
Springer Fachmedien Wiesbaden

01.05.2013 | Development | Ausgabe 3/2013

Chip Solutions for Driver Assistance Systems

Driver assistance system (DAS) features are intended to enhance driving comfort and help improve road traffic safety. Such features include the ACC (Adaptive Cruise Control) function, multi-camera applications and navigation systems tha

Autoren:
Philipp Hudelmaier, Dr. Karsten Schmidt

01.03.2013 | Service | Ausgabe 3/2013

Bücher

Autor:
Springer Fachmedien Wiesbaden

01.03.2013 | Service | Ausgabe 2/2013

Bücher

Autor:
Springer Fachmedien Wiesbaden

01.03.2013 | Development | Ausgabe 2/2013

Safe messages modern cryptography protects automotive ECUs

Prior to the 1990s, and with the exception of a very few proprietary — and thus easily broken — implementations, cryptography as the science of secret writing and hidden codes, was of negligible interest in the world of automobiles. Tod

Autoren:
Dr. Marko Wolf, André Osterhues

01.02.2013 | Entwicklung | Ausgabe 2/2013

Assistenzfunktionen Erhöhen die Sicherheit

Schlüssel für die Vision vom teil- oder vollautonomen Fahren ist für Bosch die intelligente Vernetzung der vorhandenen Fahrzeug- und Umfeldinformationen sowie ihre Verknüpfung mit Regelsystemen wie ESP oder Lenkung. Was hier bereits mög

Autor:
Hartmut Hammer

01.02.2013 | Titelthema | Ausgabe 1/2013

„Wir Gehen Unseren Weg“

Autor:
Springer Fachmedien Wiesbaden

01.12.2012 | Entwicklung | Ausgabe 9/2012

Grundlegende Aufga Benstellungen Im Automobilbau

Wie schnell kann man um die Kurve fahren? Kippt dabei das Auto, bevor es schleudert? Welche Steigungen schafft ein Kleinwagen? Bis zu welchen Minusgraden springt der Motor noch an? Wann wird im Sommer der Kühler zu heiß? Solche Fragen w

Autor:
Prof. Dr.-Ing., Dr.-Ing. E.H. Hans-Hermann Braess

01.11.2012 | TITELTHEMA | Ausgabe 7/2012 - Zusatz

KOOPERATIVE MOBILITÄT GELINGT NUR MIT TECHNIKTRANSFER

Jetzt offenbart sich das Automobil also auch noch als Datenmoloch. Verschiedene im Fahrzeug integrierte Kommunikationssysteme sammeln Daten, die sowohl für Fahrsicherheits- als auch für Komfortfunktionen benötigt werden. Eine Funkstille

Autor:
Andreas Burkert

01.10.2012 | Titelthema | Ausgabe 5/2012

Zukunft Fahrerassistenz UMfeld und Vernetzung

01.10.2012 | Titelthema | Ausgabe 5/2012

Erweiterung der Fahrzeug-zu-Fahrzeug-Kommunikation mit Funkortungstechniken

Präventive Sicherheitssysteme auf Basis von Radar- und Kamerasystemen finden in aktuellen Fahrzeugmodellen weite Verbreitung. Zu diesen Systemen zählen zum Beispiel die Auffahrwarnung mit Notbremsfunktion, die Spurverlassenswarnung oder

Autor:
Dr.-Ing. Daniel Schwarz

01.10.2012 | Titelthema | Ausgabe 5/2012

„Wir werden unserer Führungsrolle gerecht“

01.10.2012 | Entwicklung | Ausgabe 5/2012

Offene Software-Architekturen für das Auto der Zukunft

Die Vision des Smart Cars, also der ganzheitlichen Vernetzung von Automobilen, ermöglicht neuartige und innovative Dienstleistungen für den Fahrer des Automobils. Praktisch lückenlose Abdeckung von Kommunikationsnetzwerken, ständiger Zu

Autoren:
Dr. Jens Knodel, Daniel Schneider

01.10.2012 | DEVELOPMENT | Ausgabe 5/2012

Open Software Architectures for the Car of the Future

The vision of the Smart Car, i.e., the holistic integration of automobiles, allows offering the driver of such an automobile novel and innovative services. Almost complete coverage of communications networks, permanent access to data in

Autoren:
Dr. Jens Knodel, Daniel Schneider

01.10.2012 | COVER STORY | Ausgabe 5/2012

EXTENSION OF CAR-TO-X-COMMUNICATION BY RADIOLOCATION TECHNIQUES

Preventive safety systems based on radar or camera systems are available in current vehicle models on the market. Among these systems are forward collision warning with automatic emergency braking, lane departure warning or lane change

Autor:
Dr.-Ing. Daniel Schwarz

01.08.2012 | Report | Ausgabe 8/2012

Neuer Standard für die Java-Programmierung von TPM

01.08.2012 | DuD Report | Ausgabe 8/2012

E-Postident — Instrument für den Jugendschutz im Internet

01.08.2012 | Report | Ausgabe 8/2012

Intel und TU Darmstadt eröffnen Forschungsinstitut für Secure Computing

01.08.2012 | TITELTHEMA | Ausgabe 4/2012

„WIR MÜSSEN DIE ABLENKUNG DES FAHRERS ERKENNEN“

01.06.2012 | Entwicklung | Ausgabe 6/2012

Technik und Zukunft des Vernetzt en Fahrzeugs

Bereits Ende der 1990er-Jahre wurden erhebliche Investitionen in die Verbindung des Fahrzeugs mit der Außenwelt, in die „Telematik“ getätigt. Der Haupttreiber war die Sicherung der Mobilität: Aktuelle Verkehrsdaten sollten Autofahrer vo

Autoren:
Dr. Wolfgang Bernhard, Dr. Thomas Schlick

01.06.2012 | Gastkommentar | Ausgabe 3/2012

Das Vernetzte Auto – Nur Mit Offenen Architekturen Gelingt Es

Autor:
Hans-Georg Frischkorn

01.04.2012 | IT und Automobil | Ausgabe 2/2012

Branchenübergreifende SoftwareStandards

Android ist eines der bedeutendsten mobilen Betriebssysteme. Die Versuchung, damit einen Teil der Car-to-X-Kommunikation abzubilden, ist groß – und riskant. Android-Anwendungen gelten nämlich als Spielwiese für Hacker. Vor allem die feh

Autor:
Andreas Burkert

01.02.2012 | Entwicklung report | Ausgabe 2/2012

Sichere Apps fürs Auto

Um sein Fahrzeug mittels eines Smartphones zu steuern, benötigt man kein Smartphone mehr. Dass jedenfalls lässt die Fun-Vii-Designstudie des japanischen Automobilherstellers Toyota vermuten. Das knapp vier Meter lange Elektroautomobil w

Autor:
Andreas Burkert

01.02.2012 | Forschung Car-to-X-Kommunikation | Ausgabe 1/2012

Echtzeitfähige Car-to-X-Kommunikationsabsicherung und E/E-Architekturintegration

Zu den grundlegenden Innovationstreibern der Automobilindustrie der letzten Jahrzehnte gehört die Erhöhung der Verkehrssicherheit. Einen wesentlichen nächsten Beitrag zu diesem Ziel liefert die Verwendung von direkter Kommunikation zwis

Autoren:
Dr.-Ing. Benjamin Glas, Dr.-Ing. Oliver Sander, Prof. Dr.-Ing. Klaus D. Müller-Glaser, Prof. Dr.-Ing. Jürgen Becker

01.02.2012 | Research | Ausgabe 1/2012

Real-time Car-to-X Communication Security and E/E Architecture Integration

One of the basic innovation drivers in the automotive industry has been the improvement of safety. A next major contribution to this goal is the usage of direct communication between vehicles and also to enhanced infrastructure – collec

Autoren:
Dr.-Ing. Benjamin Glas, Dr.-Ing. Oliver Sander, Prof. Dr.-Ing. Klaus D. Müller-Glaser, Prof. Dr.-Ing. Jürgen Becker

01.01.2012 | Ausgabe 1/2012

A Novel Framework for Efficient Mobility Data Verification in Vehicular Ad-hoc Networks

Most applications considered in Vehicular Ad-hoc Networks (VANETs) base their calculations on the location of vehicle and roadside units. Therefore, the trustworthiness of this data is essential in Intelligent Transport System (ITS) and can be addres…

Autoren:
Attila Jaeger, Norbert Bißmeyer, Hagen Stübing, Sorin A. Huss

01.12.2011 | Ausgabe 4/2011

Wir sind die Nahtstelle

Autor:
Helmut Matschi

01.12.2011 | Ausgabe 4/2011

Das große Plaudern

Die Forscher interessiert zum Beispiel, was wirklich passiert, wenn sich das 120 Fahrzeuge starke simTD-Autokollektiv erstmals im alltagsnahen Betrieb beweist. Die Idee: Die Autos sollen sich gegenseitig vor Gefahrensituationen wie plöt

Autor:
Denis Dilba

01.12.2011 | Ausgabe 4/2011

Schneller

LTE ist weit mehr als eine Idee aus dem Labor. Seitdem die drei Netzbetreiber Vodafone, Telekom und O2 2010 für 4,4 Milliarden Euro LTE-Lizenzen ersteigerten, haben sie im Bundesgebiet schätzungsweise 850 Sendemasten für die Infrastrukt

Autor:
Peter Trechow

01.12.2011 | Gastkommentar | Ausgabe 6/2011

Das vernetzte Fahrzeug mehr als nur Kommunikation im Auto

Autor:
Elmar Frickenstein

01.12.2011 | Titelthema | Ausgabe 6/2011

Sichere Vernetzung von Fahrzeug und Umfeld

Autor:
Springer Fachmedien Wiesbaden

01.12.2011 | Titelthema | Ausgabe 6/2011

„Wir befinden uns in Einem Radikalen Umbruch“

Autor:
Springer Fachmedien Wiesbaden

01.12.2011 | Titelthema | Ausgabe 6/2011

Kommunikationsplattform für Autos in Intelligenten Verkehrssystemen

Spits (Strategic Platform for Intelligent Traffic Systems) ist Teil eines neuen Verkehrsprojekts, mit der die Interessen unterschiedlicher Zielgruppen (Privatkunden, Firmen und Behörden) zusammengeführt werden. Das Geschäftsmodell beruh

Autor:
Ralph von Vignau

01.09.2011 | Ausgabe 3/2011

Ausgeschlafen

= Autonome und simulationsbasierte Systeme für den Mittelstand (im Rahmen des Leuchtturmprojekts „Internet der Dinge“)

01.08.2011 | Gastkommentar | Ausgabe 4/2011

Von IT im Auto zur vernetzten Mobilität

Autor:
Hans-Georg Frischkorn

01.08.2011 | Titelthema | Ausgabe 4/2011

Zukunft Fahrerassistenz Schlankere E/E-Architektur und Tests

01.08.2011 | Titelthema | Ausgabe 4/2011

„Durchbruch bei der Demokratisierung“

Autor:
Springer Fachmedien Wiesbaden

01.08.2011 | Titelthema | Ausgabe 4/2011

Zukunft der Fahrerassistenz Mit neuen E/E-Architekturen

Die künftige Entwicklung von Fahrerassistenzsystemen (FAS) muss eine optimale Unterstützung des Fahrers in nahezu allen Verkehrssituationen gewährleisten. Das Ziel von FAS-Funktionen ist, ein hochautomatisiertes, effizientes und sichere

Autor:
Markus Schöttle

01.08.2011 | Titelthema | Ausgabe 4/2011

Hardware-in-the-Loop-Test für Vernetzte FahrerassistenzSystemePsychologie

Das entwickelte Hardware-in-the-Loop-Testsystem der Audi AG,

, besteht aus konventioneller Hardware-in-the-Loop-Technik, die die Fahrzeugsteuergeräte und internen Sensoren mit kohärenten Daten au

Autoren:
Dipl.-Ing. (FH ) Mirko Nentwig, Dipl.-Ing. Reinhard Schieber, Dr.-Ing. Maximilian Miegler

01.08.2011 | Industrie | Ausgabe 4/2011

Most 150 – Forschungsergebnisse und Blick in die Zukunft

Die dritte Generation des Infotainment-Bussystems, Most 150, wird in folgenden Modellen von Audi (in 2012) und Daimler (in 2013) erstmals in Serienfahrzeuge integriert. Most 150 zeichnet sich im Vergleich zu den Vorgängerversionen Most

Autoren:
Stefan Wachter, Alexander Schneidenbach, Harald Schöpp, Mandy Ahlendorf

01.08.2011 | Cover Story | Ausgabe 4/2011

Future of Driver Assistance with new E/E Architectures

The future development of driver assistance systems (DAS) must provide optimal support to the driver in virtually all traffic situations. The purpose of DAS functions is to be able to offer highly automated, efficient and safe motoring

Autor:
Markus Schöttle

01.08.2011 | Industry | Ausgabe 4/2011

Most 150 – Research Results and Future Outlook

The third generation of the infotainment network Most 150 will start off in series production in upcoming vehicle models by Audi (2012) and Daimler (2012). In comparison to the first generations, Most25 and Most50, Most 150 is offering

Autoren:
Stefan Wachter, Alexander Schneidenbach, Harald Schöpp, Mandy Ahlendorf

01.05.2011 | Forschung | Ausgabe 5/2011

Training von koordiniertem Fahren im Verkehr zur Erprobung der Car-to-X-Kommunikation

In jüngerer Vergangenheit wurden zunehmend Möglichkeiten, Grenzen und Wirkbereiche von Techniken zur Kommunikation von Fahrzeugen untereinander oder mit der Infrastruktur, der sogenannten Car-to-X-Kommunikation, im Zusammenhang mit Fahr

Autoren:
Dipl.-Psych. INGO TOTZKE, Dipl.-Psych. FREDERIK NAUJOKS, Dipl.-Psych. DOMINIK MÜHLBACHER, Prof. Dr. HANS-PETER KRÜGER

01.05.2011 | Research | Ausgabe 5/2011

Training of coordinated driving in traffic In order to test Car-to-X Technologies

Fields of application as well as the limits of so-called Car-to-X technologies are being discussed more and more in the context of Advanced Driver Assistance Systems (ADAS) and In-Vehicle Information Systems (IVIS, e.g. [

Autoren:
Dipl.-Psych. INGO TOTZKE, Dipl.-Psych. FREDERIK NAUJOKS, Dipl.-Psych. DOMINIK MÜHLBACHER, Prof. Dr. HANS-PETER KRÜGER

01.04.2011 | Research | Ausgabe 4/2011

Cooperative Trajectory Planning Based on Car-to-X Communication

Since 1970, the number of casualties of the urban traffic has steadily decreased [

15

]. While this decline was initially caused by passive safety systems, in recent years greater emphasis has

Autoren:
Dipl.-Ing. Shen Wang, Dipl.-Ing. Benjamin Dipl.-Ing. ­Benjamin ­Hesse, Prof. Dr.-Ing. Thorsten Brandt, Prof. Dr.-Ing. Dieter Schramm

01.12.2010 | Auto, Audi und Stadt | Ausgabe 4/2010

Wir werden keinen umsturz erleben

Rupert Stadler wirkt fleißig, ehrgeizig, pflichtbewusst. Ein Ausdauertyp. Die Stimme des Audi-Chefs hat Ähnlichkeit mit der des Sportreporters Gerd Rubenbauer: mitteltief, rollend, geschmeidig. Sein Lachen? Laut, herzlich, geradezu bayerisch barock. …

Autor:
Rupert Stadler

01.10.2010 | Research | Ausgabe 5/2010

Development platform for vehicles, control units and communication systems

Car-to-car communication and car-to-infrastructure communication are essential drivers of future mobility concepts. These systems help enhancing traffic safety, optimizing traffic flow and enabling more energy efficient mobility. Because of their nov…

Autoren:
Prof. Dr.-Ing. Dr. H.C. Albert Albers, Dipl.-Ing. Tobias DÜser, Dipl.-Ing. Oliver Sander, Dipl.-Ing. Christoph Roth, Dipl.-Ing. Josef Henning

01.04.2010 | Nutzfahrzeuge Neu-Ulm | Ausgabe 2/2010

„Der Diesel wird eindeutig der Antrieb der Zukunft bleiben“

01.04.2010 | VERKEHR + UMWELT | Ausgabe 2/2010

„Kein System kann hundertprozentig sicher sein!“

01.04.2010 | VERKEHR + UMWELT | Ausgabe 2/2010

Integrierte Sicherheit für das moderne Fahrzeug

Autor:
Prof. Dr. Rodolfo Schöneburg

01.09.2009 | Bordnetz | Ausgabe 5/2009

Car-to-X und Funkkanal-Emulation für drahtloses Straßen-Sicherheitsnetz

Jährlich sterben in Europa 42.000 Menschen bei Verkehrsunfällen. Mit Hilfe der drahtlosen Vernetzung der Verkehrsteilnehmer sollen die Straßen in Zukunft sicherer werden. Das stellt hohe Anforderungen an die Funktechnik, deren Leistungsfähigkeit mith…

Autor:
Dr. Bernd Fleischmann

01.09.2009 | Onboard Network | Ausgabe 5/2009

Car-to-X and radio channel emulation for wireless road safety network

42,000 people die in traffic accidents every year in Europe. In future, wireless networking of road users should lead to improved safety on the streets. This makes high demands on radio technology, the performance of which can be investigated using r…

Autor:
Dr. Bernd Fleischmann

01.09.2008 | Entwicklungsprozesse | Ausgabe 5/2008

Cocar — Kooperative Fahrzeug-anwendungen auf Mobilfunkbasis

Das Projekt Cocar (Cooperative Cars) untersucht, inwieweit sich zellulare Mobilfunktechnologien für den schnellen Austausch von Verkehrsdaten eignen. Ericsson, Vodafone, Daimler, MAN Nutzfahrzeuge und Volkswagen entwickeln in Kooperation mit den Univ…

Autoren:
Dr. Stefan Gläser, Christoph Sommer, Dr. Guido Gehlen, Sabine Sories

01.09.2008 | Development Processes | Ausgabe 5/2008

Cooperative vehicle applications with cellular communication

The Cocar (Cooperative Cars) project is investigating the feasibility of cellular mobile communication technologies for rapid traffic data exchange. Ericsson, Vodafone, Daimler, MAN Nutzfahrzeuge und Volkswagen are cooperating with the three universi…

Autoren:
Dr. Stefan Gläser, Christoph Sommer, Dr. Guido Gehlen, Sabine Sories

01.09.2007 | Electronics | Ausgabe 5/2007

Electronic Systems for Commercial Vehicles

Within the concept of the evolution of electronic system applications in commercial vehicles, Rücker has developed solutions for clutch control in an automatic transmission system for heavy-duty trucks.

Autor:
Dr.-Ing. Wolfgang Zientz
Bildnachweise