Skip to main content
main-content

23.11.2016 | Car-to-X | Nachricht | Onlineartikel

Smart-Device-Terminal von Continental erstmals im Serien-Pkw

Autor:
Benjamin Auerbach

In der neuen E-Klasse kommt das Smart-Device-Terminal von Continental erstmals zum Einsatz. Das multifunktionale Terminal soll Nahfeldkommunikation und kabelloses Laden ermöglichen.

Das Smart-Device-Terminal von Continental wird nun erstmals in einem Serienfahrzeug eingesetzt. In der neuen Mercedes-Benz E-Klasse Limousine soll das System Ersatzakku, Powerbanks und Ladekabel überflüssig machen. Das neue Terminal bietet nicht nur die Möglichkeit, das Smartphone kabellos zu laden, sondern auch Gerätefunktionen im Fahrzeug zu bedienen.

"Der erstmalige Einsatz unseres multifunktionalen Smart-Device-Terminals in einem innovativen und hochwertigen Fahrzeug wie der Mercedes-Benz E-Klasse freut mich und unser gesamtes Entwicklungs-Team außerordentlich", sagt Andreas Wolf, Leiter der Geschäftseinheit Body & Security bei Continental.

Laden, NFC-Funktion und optimale Signalqualität 

Zur drahtlosen Verbindung des Smartphones mit dem Fahrzeug dient die Mittelkonsole. Damit kann nahezu jedes mobile Endgerät induktiv geladen werden. Einzige Voraussetzung ist, dass das Smartphone den "Qi“-Standard erfüllt oder dafür nachrüstbar ist. Dieser Standard liefert ähnliche Ladeströme wie USB-Ladeverbindungen und erzielt dadurch vergleichbare Ladezeiten wie kabelgebundene Systeme. Daneben unterstützt das multifunktionale Smart-Device-Terminal in der E-Klasse die automatische, drahtlose Bluetooth-Verbindung mit Unterstützung der Außenantenne und der Head-Unit des Fahrzeugs. Dafür aktiviert der Fahrer die Funktion für Nahfeldkommunikation (Near Field Communication, NFC).

Außerdem kann das von Continental verwendete System auch dazu eingesetzt werden, um das Smartphone als digitalen Schlüssel für den sicheren Fahrzeugzugriff zu nutzen. Zum Starten des Motors legt der Fahrer sein Smartphone auf das MFST und drückt den Start-Stopp-Knopf. Zusätzlich erlaubt das Terminal die drahtlose Antennenkopplung, wodurch das Smartphone nach Angaben des Herstellers eine deutlich bessere Signalqualität beim Senden und Empfangen von Telefongesprächen und Daten erhält. 

Weiterführende Themen

Die Hintergründe zu diesem Inhalt

01.06.2016 | E-Klasse | Ausgabe 1/2016 - Zusatz

Es wurde Echtzeit Neue E-Klasse ist always on

01.09.2015 | 10 Jahre ATZelektronik | Ausgabe 7/2015 - Zusatz

„Wichtig ist, die kundenwerten Funktionen so schnell und gut wie möglich umzusetzen“

Das könnte Sie auch interessieren

Premium Partner

BorgWarnerdSpaceSimensZF TRW

BranchenIndex Online

Die B2B-Firmensuche für Industrie und Wirtschaft: Kostenfrei in Firmenprofilen nach Lieferanten, Herstellern, Dienstleistern und Händlern recherchieren.

Zur B2B-Firmensuche

Whitepaper

- ANZEIGE -

Kompaktes Kupplungssystem für den elektrifizierten Antriebsstrang

Immer strengere Richtlinien zum CO2-Ausstoß, die allein mit konventionellen Antrieben auf Basis von Verbrennungsmotoren schwer zu erfüllen sind, zwingen Hersteller in aller Welt zum Umdenken und rücken zunehmend elektrifizierte Antriebskonzepte ins Blickfeld. Zur weiteren Verringerung von Kraftstoffverbrauch und CO2-Emissionen nutzen immer mehr Fahrzeuge verschiedene Lösungen, wie beispielsweise eine Start-Stopp-Automatik, Mildhybrid- oder Plug-In-Hybrid-Systeme sowie Systeme für reine Elektrofahrzeuge.

Jetzt gratis downloaden!

Gastartikel

-ANZEIGE-

Moderne Dieselmotoren erfordern im Spannungsfeld zwischen Mobilitäts- und Umweltanforderungen hocheffiziente Kraftstofffiltersysteme. Hengst stellt hierzu abgestimmte Vor-und Hauptfilterkombinationen mit besonders guter Gesamtperformance vor.

Mehr