Skip to main content
main-content

14.11.2016 | Change Management | Im Fokus | Onlineartikel

Ohne Change Management keine Innovationen

Autor:
Verena Czerny

Innovationsoffensiven scheitern nicht an schwachen Ideen, sondern an der Umsetzung. Durch bewusstes Change Management und die frühe Einbindung der Mitarbeiter steigen die Erfolgsaussichten.

Innovation ist ein großes Wort – aber es sind nicht nur die bahnbrechenden Erfindungen wie der Buchdruck, die das Siegel 'innovativ' verdienen. In vielen Fällen liefert bereits der erfolgreiche Transfer einer guten Idee auf eine neue Branche, einen neuen Markt oder ein neues Anwendungsszenario die Lösung eines dringlichen Problems. Doch oft wird dieses Potenzial nicht gesehen oder es werden fernab vom Geschäftsalltag Konzepte entwickelt, die dann nicht den Weg in die Organisation finden.

Empfehlung der Redaktion

2017 | OriginalPaper | Buchkapitel

Change Management und -Monitoring als Befähiger für eine Geschäftsmodelltransformation

Die Durchsetzung neuer Paradigmen im Schumpeter’schen Sinne erfordert – insbesondere bei Großunternehmen – eine Kombination aus transformationalen Führungsansätzen und einem systematischem Veränderungsmanagement. Um die Geschäftsziele und ggf.

Innovationen gehören in die Mitte des Unternehmens, sorgsam integriert durch ein Vorgehen, dass um die psychologische Dimension von Change weiß. Durch die frühzeitige Einbindung der Mitarbeiter als Experten in den Innovationsprozess werden die Grundlagen für einen erfolgreichen Wandel gelegt.

Mutige Führungskräfte sind Innovationsförderer

Ein Change-Prozess startet mit der Erkenntnis, dass dringend etwas verändert werden muss. Einer Belegschaft oder Abteilung mitzuteilen, dass eine Veränderung notwendig ist, ist bereits eine schwere Aufgabe. Ungleich schwerer wird es jedoch, wenn Führungskräfte bei der Bekanntgabe noch keine Lösung in petto haben. Sie stehen vermeintlich mit leeren Händen vor Ihren Mitarbeitern. Dieser Schritt erfordert viel Mut.

Change gelingt nur mit einem Wandel der Unternehmenskultur. Der Mut des Top-Managements, die Dringlichkeit einer Veränderung vor der Belegschaft zu thematisieren bevor eine Lösung gefunden wurde, gibt den entscheidenden Impuls für einen Wandel der Unternehmenskultur.

Die Voraussetzung dafür ist, das Vertrauen in die eigenen Mitarbeiter und die Einladung, gemeinsam die richtige Innovation zu finden. Diese Haltung führt quasi automatisch hin zu einer Unternehmenskultur, die Raum gibt für Innovation.

Appellieren Sie an gemeinsame Werte:

  • Was macht Ihr Unternehmen aus?
  • Was haben Sie bereits gemeinsam erreicht?
  • Kommunizieren Sie Ihre Vision: Wo sehen Sie Ihr Unternehmen nach erfolgreichem Change?

Legen Sie zudem offen, welche Gefahren Sie mit der Veränderung abwenden und welchen Nutzen sie bringen wird. Der Mut, ohne vorab im Elfenbeinturm entwickelte Lösung vor die Mitarbeiter zu treten, macht Sie stark.

Wie Sie mit Change Management Innovation fördern


  1. Halten Sie den Zustand aus, noch keine Lösung zu haben: Erst wenn klar ist, warum Bedarf für eine Änderung besteht und wie die Organisation nach erfolgreichem Change dastehen wird, ist die Zeit reif für eine Innovationsoffensive. 
  2. Nehmen Sie Ihre Mitarbeiter mit ins Boot: Wenn Sie vor Beginn Ihrer Innovationsanstrengung alle betroffenen Personen und Unternehmensbereiche informiert haben, wird es einfacher fallen, das optimale Innovationsteam zusammenzustellen.
  3. Vertrauen Sie darauf, dass Ihre Mitarbeiter genau die richtige Mannschaft sind, mit der Sie die Krise meistern werden: Die Zusammensetzung des Teams ist im Idealfall interdisziplinär und so bunt und vielfältig wie die Menschen, die in Ihrem Unternehmen arbeiten.
  4. Würdigen Sie während der Lösungsfindung auch Irrwege und lassen Sie Raum zum Scheitern: Denn in diesem Raum entstehen Innovationen.

Change Management für die inkrementelle Implementierung von Innovationen 

Hindernisse, die während der Umsetzung auftreten, entmutigen und stellen den Glauben an die Sinnhaftigkeit der Veränderung in Frage. Ein Projekt Management Office beseitigt Hindernisse und stellt notwendige Ressourcen zur Verfügung.

Veränderungen, insbesondere in etablierten Unternehmen, brauchen Zeit. Lassen Sie nicht nach, gewähren und verteidigen Sie den Raum für die Umsetzung. Achten Sie während der Umsetzung darauf, dass schnell erste Erfolge sichtbar werden. Würdigen Sie das Erreichte und stärken Sie damit das positive Image des Change-Prozesses.

Mit jeder erfolgreich eingeführten Innovation reift Ihr Unternehmen. Die Organisation lernt so, mit Veränderungen umzugehen, und wird in Zukunft immer entspannter auf Veränderungen reagieren. 

Weiterführende Themen

Die Hintergründe zu diesem Inhalt

Das könnte Sie auch interessieren

18.08.2016 | Innovationsmanagement | Im Fokus | Onlineartikel

Wenn Innovationschefs der Optimismus fehlt

07.07.2016 | Change Management | Im Fokus | Onlineartikel

Digitalisierung als Chance im Turnaround

07.04.2016 | Change Management | Im Fokus | Onlineartikel

Wenn der Change am Chef scheitert

04.11.2016 | Innovationsmanagement | Im Fokus | Onlineartikel

Von der Idee zur Innovation

BranchenIndex Online

Die B2B-Firmensuche für Industrie und Wirtschaft: Kostenfrei in Firmenprofilen nach Lieferanten, Herstellern, Dienstleistern und Händlern recherchieren.

Zur B2B-Firmensuche

Whitepaper

- ANZEIGE -

Den Bogen spannen - CSO Insights Sales Best Practices Studie 2016

Im Vertrieb stellt Wissensvorsprung einen bedeutsamen Wettbewerbsvorteil dar. Der Schlüssel zum Erfolg ist dabei zu erfahren, wie Ihre Kollegen und vor allem Ihre Wettbewerber ihre eigene Vertriebsperformance optimieren. Die Sales Best Practices Studie 2016 beleuchtet die entscheidenden Phasen des Vertriebsprozesses, um die Fähigkeiten, Ziele und Methoden, die von Weltklasse-Vertriebsprofis eingesetzt werden, aufzudecken. Jetzt gratis downloaden!