Skip to main content
main-content

Über dieses Buch

Dieser Band zeigt die sensationell anmutenden Fortschritte der Pyrethrum­ Chemie, die für Forschung, Industrie und Anwender neue Aspekte eröffnet. Vor allem englische und japanische Chemiker haben in fast dreißigjähriger, intensiver Arbeit, ausgehend von den natürlich vorkommenden Insektiziden aus Pyrethrum­ pflanzen und bereits bekannten synthetischen Abwandlungsprodukten, wirk­ samere und beständigere Wirkstoffe gewinnen können. (Eine Übersicht des Forschungsstandes bis 1967 findet sich in Band I (Claussen).) Nach dem Bekanntwerden der ersten wesentlichen Erfolge durch Elliot in England ist die Forschung von fast allen großen Chemiefirmen und Forschungsinstituten auf­ genommen worden. Dr. K. Naumann (Bayer AG) hat gedrängt, doch möglichst vollständig die umfangreichen Forschungsergebnisse sowie die zahlreichen Versuchs- und Han­ deisprodukte zusammengestellt. Er zeigt, wie der Weg zu neuen Wirkstoffen über komplizierte Synthesen mit zahlreichen Zwischenstufen führt. Die höchst­ wirksamen Verbindungen lassen auch Vielstufen-Synthesen noch aussichtsreich erscheinen. Der Beitrag demonstriert nicht nur den hervorragenden Stand der chemischen Forschung, sondern auch den großen Aufwand, der dafür nötig ist. Nachteile früherer Verbindungen, wie die geringe Stabilität unter atmosphäri­ schen Bedingungen, konnten ausgeschaltet werden, ohne daß Wirkung und rascher Wirkungseintritt verloren gingen. Leider mußte bei einigen Verbindungen eine höhere Toxizität in Kauf genommen werden, doch wegen der guten Abbaueigen­ schaften gibt es keine Rückstandsprobleme. Diese Übersicht macht deutlich, wie es der rein chemischen Insektizid-Forschung immer wieder gelingt, entscheidende Fortschritte zu erzielen. Februar 1981 R. Wegler Inhaltsverzeichnis A. Allgemeiner Teil I. Die natürlichen Pyrethrine ............. .

Inhaltsverzeichnis

Frontmatter

A. Allgemeiner Teil

Zusammenfassung
Die Pyrethrine sind Inhaltsstoffe der margariten-ähnlichen Blumen Chrysanthemum cinerafolis und Chrysanthemum coccineum. Im Vergleich zu anderen Naturstoffen zeigen sie eine hohe, schnell eintretende insektizide Wirkung gegen viele Arten von Insekten. Gleichzeitig sind diese Substanzen unter den Anwendungsbedingungen für Mensch, Tier und Umwelt harmlos. Zusammen mit ihrer geringen ökologischen Stabilität weisen die Pyrethrine angesichts gewisser toxikologischer und ökologischer Bedenken gegen insektizide Phosphorester, Chlorkohlenwasserstoffe (wie DDT oder Toxaphen) und Carbamate (und deren z.T. unzureichende Wirkung) ein äußerst interessantes Bündel von hochwertigen Eigenschaften für den Einsatz als Insektizid auf. Leider ist ihre Stabilität auch gegen atmosphärische Einflüsse für einen ökonomisch sinnvollen Einsatz in der Landwirtschaft viel zugering, so daß sie fast ausschließlich im Vorratsschutz und im Hygienebereich verwendet werden. Eine besondere Würdigung verdient der Beitrag des Pyre-thrums zur Bekämpfung der Malariavektoren in geschlossenen Räumen.
Klaus Naumann

B. Chemischer Teil

Zusammenfassung
Im folgenden Kapitel werden wichtige und interessante Synthesewege und Bildungsweisen der Komponenten von Pyrethroid-Estern, geordnet nach der Art der jeweiligen Schlüsselreaktionen, erläutert. Hierbei kommt der Chemie der Chrysanthemumsäure aus ökonomischem, aber auch akademischem Interesse, sowie der Chemie der Permethrinsäure aus ökonomischer Notwendigkeit und technischer Problematik ein besonderes Gewicht in der wissenschaftlichen und Patentliteratur zu.
Klaus Naumann

C. Faktensammlung

Zusammenfassung
In der Tabelle sind, dem Prioritätsdatum der Patentanmeldung (welches 6 Monate bis 3 Jahre vor dem Publikationszeitpunkt liegt) bzw. dem Publikationszeitpunkt in einem wissenschaftlichen Journal nach geordnet, der weitaus größte Teil der synthetischen Pyrethroid-Wirkstoffe listenmäßig aufgeführt (Stand Prioritätsdatum Mitte 1979, Publikationsdatum Ende 1980). Aus ihr ist die Breite der Variationsfähigkeit im Alkohol- und Säureteil zu ersehen. Ein Teil der Wirkstoffe zeigt jedoch nur sehr insektizide Effekte. Wichtige Beiträge zur Pyrethroidchemie wurden unabhängig voneinander gleichzeitig von verschiedenen Firmen oder Institutionen geleistet. — Der Aktualität halber wurde dieser Teil des Manuskriptes bis zum Erscheinen des Buches in Schreibsatz fortgeführt.
Klaus Naumann

Backmatter

Weitere Informationen