Skip to main content
main-content

Tipp

Weitere Artikel dieser Ausgabe durch Wischen aufrufen

01.06.2011 | Ausgabe 2/2011

Software Quality Journal 2/2011

Classification and selection of tools for quality knowledge management

Zeitschrift:
Software Quality Journal > Ausgabe 2/2011
Autoren:
Suzi Holland, Ray Dawson

Abstract

Knowledge managers need to select which knowledge management tool to use for any given problem and problem environment. A graphical tool, named the “house of knowledge management tool selection” is proposed, based on the house of quality matrix used in the quality function deployment methodology. A simple case study is described that acts as a proof of concept to show the house of knowledge management Tool selection can systematically evaluate potential tools to solve a knowledge management problem. To help identify the tools to populate the house, an examination was undertaken of how knowledge management tools had previously been listed and classified, but these existing classifications were found to be of little help. No classification existed that categorised the tools in terms of the knowledge problems they helped resolve, yet this classification would seem more useful for knowledge managers. To meet this need, knowledge problems were divided into ten subtypes and the knowledge management tools were then categorised according to their effectiveness at solving each subtype. This new classification was flexible enough to include all types of knowledge management tools and could also change with each problem environment. It was found to give a greater understanding of the knowledge management tools in the context of a particular knowledge problem, and it could therefore help populate the house tool. The house of knowledge management tool selection is a promising development of a tool that should be able to become an essential part of a manager’s decision-making toolkit.

Bitte loggen Sie sich ein, um Zugang zu diesem Inhalt zu erhalten

Sie möchten Zugang zu diesem Inhalt erhalten? Dann informieren Sie sich jetzt über unsere Produkte:

Springer Professional "Wirtschaft"

Online-Abonnement

Mit dem Wirtschafts-Abo erhalten Sie Zugriff auf über 1 Mio. Dokumente aus mehr als 45.000 Fachbüchern und 300 Fachzeitschriften aus folgenden Fachgebieten:

  • Bauwesen + Immobilien
  • Business IT + Informatik
  • Finance + Banking
  • Management + Führung
  • Marketing + Vertrieb

Testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.

Springer Professional "Wirtschaft+Technik"

Online-Abonnement

Mit dem Kombi-Abo erhalten Sie vollen Zugriff auf über 1,8 Mio. Dokumente aus mehr als 61.000 Fachbüchern und rund 500 Fachzeitschriften aus folgenden Fachgebieten:

  • Automobil + Motoren
  • Bauwesen + Immobilien
  • Business IT + Informatik
  • Elektrotechnik + Elektronik
  • Energie + Umwelt
  • Finance + Banking
  • Management + Führung
  • Marketing + Vertrieb
  • Maschinenbau + Werkstoffe

Testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.

Springer Professional "Technik"

Online-Abonnement

Mit dem Technik-Abo erhalten Sie Zugriff auf über 1 Mio. Dokumente aus mehr als 40.000 Fachbüchern und 300 Fachzeitschriften aus folgenden Fachgebieten:

  • Automobil + Motoren
  • Bauwesen + Immobilien
  • Business IT + Informatik
  • Elektrotechnik + Elektronik
  • Energie + Umwelt
  • Maschinenbau + Werkstoffe

Testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.

Literatur
Über diesen Artikel

Weitere Artikel der Ausgabe 2/2011

Software Quality Journal 2/2011 Zur Ausgabe

EditorialNotes

In this issue

Premium Partner

BranchenIndex Online

Die B2B-Firmensuche für Industrie und Wirtschaft: Kostenfrei in Firmenprofilen nach Lieferanten, Herstellern, Dienstleistern und Händlern recherchieren.

Whitepaper

- ANZEIGE -

Best Practices für die Mitarbeiter-Partizipation in der Produktentwicklung

Unternehmen haben das Innovationspotenzial der eigenen Mitarbeiter auch außerhalb der F&E-Abteilung erkannt. Viele Initiativen zur Partizipation scheitern in der Praxis jedoch häufig. Lesen Sie hier  - basierend auf einer qualitativ-explorativen Expertenstudie - mehr über die wesentlichen Problemfelder der mitarbeiterzentrierten Produktentwicklung und profitieren Sie von konkreten Handlungsempfehlungen aus der Praxis.
Jetzt gratis downloaden!

Bildnachweise