Skip to main content
main-content

20.06.2017 | Cloud Computing | Nachricht | Onlineartikel

Die Cloud erobert erste Schulen

Autor:
Sven Eisenkrämer

Im Zuge der Digitalisierung wird ein digitales Grundverständnis auch für die Arbeiter von morgen immer wichtiger. Das Pilotprojekt der Schul-Cloud soll helfen, die Transformation ins Klassenzimmer zu bringen. 

Bundesbildungsministerin Johanna Wanka und der Direktor des Hasso-Plattner-Instituts (HPI), Christoph Meinel, haben am Leininger-Gymnasium in Grünstadt in Rheinland-Pfalz den Startschuss für die Schul-Cloud gegeben. An 26 bundesweit ausgewählten Schulen des nationalen Excellence-Schulnetzwerks "Mint-EC", einem Verbund naturwissenschaftlich-mathematisch profilierter Gymnasien, wird das Pilotprojekt nun getestet. 

Die Schul-Cloud soll Schülern und Lehrern von jedem Ort und zu jeder Zeit den Zugriff auf digitale Lehr- und Lerninhalte ermöglichen und erspart Schulen die aufwendige Administration von Rechnern. Mit dem Pilotprojekt soll diese Cloud-Lösung für den Bildungsbereich in der Praxis erprobt werden.

Technik soll guter Pädagogik dienen

Bundesbildungsministerin Wanka bezeichnete beim symbolischen Startschuss die Schul-Cloud als Projekt mit Signalwirkung. "Es zeigt, wie mit einer digitalen Infrastruktur modernes Lernen und Lehren unterstützt werden kann. Die Schul-Cloud kann somit viel mehr sein als eine technische Lösung, hier soll die Technik guter Pädagogik dienen. Mit Spannung erwarten wir die Ergebnisse aus der jetzt gestarteten Praxisphase des Projekts."

HPI-Institutsdirektor Christoph Meinel forderte: "Digitale Medien sollten ein fester Bestandteil der schulischen Ausbildung sein. Werden sie intelligent eingesetzt, können sie jedes Unterrichtsfach bereichern." Die Schul-Cloud werde den digitalen Wandel in Deutschlands Schulen entscheidend voranbringen.

Tablets statt große Rechner

Das in Zusammenarbeit mit Experten aus Wirtschaft und Bildungseinrichtungen entwickelte und durch das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) geförderte Projekt einer Schul-Cloud sieht vor, schul- und fächerübergreifend digitale Lehr- und Lernangebote in einer Cloud verfügbar zu machen. Für Schulen entfällt die Anschaffung und Wartung von leistungsstarken Rechnern und Servern. Schüler und Lehrer sollen über einfache Eingabe- und Anzeigegeräte, wie Tablet-Computer, von überall auf die Inhalte zugreifen und damit arbeiten können. Voraussetzung hierfür ist lediglich ein Breitband-Internetzugang.

Weiterführende Themen

Die Hintergründe zu diesem Inhalt

Das könnte Sie auch interessieren

12.06.2017 | Strategieentwicklung | Im Fokus | Onlineartikel

Wie Arbeit in der Zukunft aussieht

Premium Partner

    Bildnachweise