Skip to main content
main-content

Tipp

Weitere Artikel dieser Ausgabe durch Wischen aufrufen

Erschienen in: Organisationsberatung, Supervision, Coaching 4/2014

01.12.2014 | Hauptbeiträge

Coaching in der Altenpflege – Kann gesundheitsförderliches Führungsverhalten mittels Coaching gelingen?

verfasst von: M.Sc. Franziska Misch

Erschienen in: Organisationsberatung, Supervision, Coaching | Ausgabe 4/2014

Einloggen, um Zugang zu erhalten
share
TEILEN

Zusammenfassung

Psychische Belastungen und Stress sind in Zeiten von Arbeitszeitflexibilisierung, veränderten Arbeitsmarktstrukturen und einer allgemeinen Arbeitsverdichtung von wachsender Bedeutung. Der vorliegende Artikel setzt sich mit typischen Belastungsfaktoren in der stationären Altenhilfe auseinander und zeigt auf, welche Bedeutung dem Führungsverhalten als Einflussfaktor auf die psychische Gesundheit von Beschäftigten beizumessen ist. Führungskräfte selbst nehmen keinen oder nur einen geringen Einfluss wahr und sind selbst erheblichen Belastungen ausgesetzt. Es wird herausgearbeitet, dass Coaching einen Beitrag leisten kann, gesundheitsförderliche Führungsstrukturen zu implementieren.
Fußnoten
1
Auswertung der Versichertendaten aus dem Jahr 2011.
 
Literatur
Zurück zum Zitat Aengeneyndt, A. (2012). Prävention psychischer Beschwerden in Betrieben: Welchen Beitrag kann Coaching leisten? ASUpraxis | Arbeitsmed. Sozialmed. Umweltmed., 47(4), 36–37. Aengeneyndt, A. (2012). Prävention psychischer Beschwerden in Betrieben: Welchen Beitrag kann Coaching leisten? ASUpraxis | Arbeitsmed. Sozialmed. Umweltmed., 47(4), 36–37.
Zurück zum Zitat Bamberg, E., Keller M., Wohlert C., & Zeh A. (2012). BGW-Stresskonzept: Das arbeitspsychologische Stressmodell. Hamburg: Berufsgenossenschaft für Gesundheitsdienst und Wohlfahrtspflege – BGW. Bamberg, E., Keller M., Wohlert C., & Zeh A. (2012). BGW-Stresskonzept: Das arbeitspsychologische Stressmodell. Hamburg: Berufsgenossenschaft für Gesundheitsdienst und Wohlfahrtspflege – BGW.
Zurück zum Zitat BKK Bundesverband (Hrsg.) (2012). BKK Gesundheitsreport 2012. Gesundheit fördern –Krankheit versorgen – mit Krankheit leben. Essen: BKK Bundesverband. BKK Bundesverband (Hrsg.) (2012). BKK Gesundheitsreport 2012. Gesundheit fördern –Krankheit versorgen – mit Krankheit leben. Essen: BKK Bundesverband.
Zurück zum Zitat Blass, K. (2005). Gesund Pflegen in der Altenpflege. Analyse und Maßnahmenentwicklung zur Reduzierung der Arbeitsbelastung in der stationären Altenpflege. INQA. Dortmund: Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin (BAuA). Blass, K. (2005). Gesund Pflegen in der Altenpflege. Analyse und Maßnahmenentwicklung zur Reduzierung der Arbeitsbelastung in der stationären Altenpflege. INQA. Dortmund: Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin (BAuA).
Zurück zum Zitat Borgetto, B. (2010). Soziale Beziehungen und Gesundheit. In B. Badura, U. Walter, & T. Hehlmann (Hrsg.), Betriebliche Gesundheitspolitik. Der Weg zur gesunden Organisation (S. 339–349). Heidelberg: Springer. Borgetto, B. (2010). Soziale Beziehungen und Gesundheit. In B. Badura, U. Walter, & T. Hehlmann (Hrsg.), Betriebliche Gesundheitspolitik. Der Weg zur gesunden Organisation (S. 339–349). Heidelberg: Springer.
Zurück zum Zitat Collins, D. B., & Holton, E. F., III. (2004). The Effectiveness of Managerial Leadership Development Programs: A Meta-Analysis of Studies from 1982–2001. Human Resource Development Quarterly, 15(2), 217–248. CrossRef Collins, D. B., & Holton, E. F., III. (2004). The Effectiveness of Managerial Leadership Development Programs: A Meta-Analysis of Studies from 1982–2001. Human Resource Development Quarterly, 15(2), 217–248. CrossRef
Zurück zum Zitat Deutsches Institut für Normung. (Hrsg.) (2012). Psychische Belastung und Beanspruchung am Arbeitsplatz. Berlin: Beuth Verlag. Deutsches Institut für Normung. (Hrsg.) (2012). Psychische Belastung und Beanspruchung am Arbeitsplatz. Berlin: Beuth Verlag.
Zurück zum Zitat Echterhoff, M. (2011). Führung und Gesundheit: Welchen Einfluss nehmen Führungskräfte auf die gesundheitsförderlichen bzw. gesundheitsbelastenden Arbeitsbedingungen der Beschäftigten für sich selbst wahr? Dissertation, Universität Bielefeld. Echterhoff, M. (2011). Führung und Gesundheit: Welchen Einfluss nehmen Führungskräfte auf die gesundheitsförderlichen bzw. gesundheitsbelastenden Arbeitsbedingungen der Beschäftigten für sich selbst wahr? Dissertation, Universität Bielefeld.
Zurück zum Zitat Fuchs, M. (2001). Coaching als Instrument der Personalentwicklung. Reichartshausen: European Business School. Fuchs, M. (2001). Coaching als Instrument der Personalentwicklung. Reichartshausen: European Business School.
Zurück zum Zitat Gregersen, S., & Kuhnert, S. (2011). Persönliche Ressourcen stärken: Betriebliche Gesundheitsförderung durch Personalentwicklung. Hamburg: Berufsgenossenschaft für Gesundheitsdienst und Wohlfahrtspflege – BGW. Gregersen, S., & Kuhnert, S. (2011). Persönliche Ressourcen stärken: Betriebliche Gesundheitsförderung durch Personalentwicklung. Hamburg: Berufsgenossenschaft für Gesundheitsdienst und Wohlfahrtspflege – BGW.
Zurück zum Zitat Gregersen, S., Dulon, M., Nienhaus, A., & Nübling, M. (2010a). Psychosoziale Arbeitsbelastungen in der Pflege – Vergleich verschiedener Pflegegruppen mit anderen Berufsgruppen. In A. Nienhaus (Hrsg.), Gefährdungsprofile: Unfälle und arbeitsbedingte Erkrankungen in Gesundheitsdienst und Wohlfahrtspflege (S. 113–128). Landsberg: ecomed MEDIZIN. Gregersen, S., Dulon, M., Nienhaus, A., & Nübling, M. (2010a). Psychosoziale Arbeitsbelastungen in der Pflege – Vergleich verschiedener Pflegegruppen mit anderen Berufsgruppen. In A. Nienhaus (Hrsg.), Gefährdungsprofile: Unfälle und arbeitsbedingte Erkrankungen in Gesundheitsdienst und Wohlfahrtspflege (S. 113–128). Landsberg: ecomed MEDIZIN.
Zurück zum Zitat Gregersen, S., Kuhnert, S., Zimber, A., & Nienhaus, A. (2010b). Führung und Gesundheit – Zum Stand der Forschung. Das Gesundheitswesen, 73(1), 3–12. Gregersen, S., Kuhnert, S., Zimber, A., & Nienhaus, A. (2010b). Führung und Gesundheit – Zum Stand der Forschung. Das Gesundheitswesen, 73(1), 3–12.
Zurück zum Zitat Greif, S. (2011). Grundlagentheorien und praktische Beobachtungen zum Coachingprozess. In B. Birgmeier (Hrsg.), Coachingwissen (2. Aufl., S. 131–146). Wiesbaden: VS Verlag CrossRef Greif, S. (2011). Grundlagentheorien und praktische Beobachtungen zum Coachingprozess. In B. Birgmeier (Hrsg.), Coachingwissen (2. Aufl., S. 131–146). Wiesbaden: VS Verlag CrossRef
Zurück zum Zitat Gunkel, L., Grofmeyer, E., & Resch-Becke, G. (2011). Handlungsfelder und Interventionen zur Entwicklung gesundheitsrelevanter Führungskompetenz in der betrieblichen Praxis. In B. Badura, A. Ducki, H. Schröder, J. Klose, & K. Macco (Hrsg.), Fehlzeiten-Report 2011: Führung und Gesundheit. Berlin: Springer. Gunkel, L., Grofmeyer, E., & Resch-Becke, G. (2011). Handlungsfelder und Interventionen zur Entwicklung gesundheitsrelevanter Führungskompetenz in der betrieblichen Praxis. In B. Badura, A. Ducki, H. Schröder, J. Klose, & K. Macco (Hrsg.), Fehlzeiten-Report 2011: Führung und Gesundheit. Berlin: Springer.
Zurück zum Zitat Gyllensten, K., & Palmer, S. (2005). The relationship between coaching and workplace stress: A correlational study. International Journal of Health Promotion & Education, 43(3), 97–103. Gyllensten, K., & Palmer, S. (2005). The relationship between coaching and workplace stress: A correlational study. International Journal of Health Promotion & Education, 43(3), 97–103.
Zurück zum Zitat Hapke, U., Maske, U., Busch, M., Schlack, R., & Scheidt-Nave, Ch. (2012). Stress, Schlafstörungen, Depressionen und Burn-out: Wie belastet sind wir? In B.-M. Kurth (Hrsg), Erste Ergebnisse aus der „Studie zur Gesundheit Erwachsener in Deutschland“ (DEGS). Bundesgesundheitsbl 55, 980–990. Hapke, U., Maske, U., Busch, M., Schlack, R., & Scheidt-Nave, Ch. (2012). Stress, Schlafstörungen, Depressionen und Burn-out: Wie belastet sind wir? In B.-M. Kurth (Hrsg), Erste Ergebnisse aus der „Studie zur Gesundheit Erwachsener in Deutschland“ (DEGS). Bundesgesundheitsbl 55, 980–990.
Zurück zum Zitat Haubl, R., & Voß, G. G. (2009). Psychosoziale Kosten turbulenter Veränderungen. Arbeit und Leben in Organisationen 2008. Journal Supervision, Positionen – Beiträge zur Beratung in der Arbeitswelt. Haubl, R., & Voß, G. G. (2009). Psychosoziale Kosten turbulenter Veränderungen. Arbeit und Leben in Organisationen 2008. Journal Supervision, Positionen – Beiträge zur Beratung in der Arbeitswelt.
Zurück zum Zitat Joiko, K., Schmauder M., & Wolff, G. (2010). Psychische Belastung und Beanspruchung im Berufsleben: Erkennen – Gestalten (5. Aufl.). Dortmund: Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin (BAuA). Joiko, K., Schmauder M., & Wolff, G. (2010). Psychische Belastung und Beanspruchung im Berufsleben: Erkennen – Gestalten (5. Aufl.). Dortmund: Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin (BAuA).
Zurück zum Zitat Kleinschmidt, C. (2012). Kein Stress mit dem Stress: Eine Handlungshilfe für Führungskräfte. Dortmund: Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin (BAuA). Kleinschmidt, C. (2012). Kein Stress mit dem Stress: Eine Handlungshilfe für Führungskräfte. Dortmund: Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin (BAuA).
Zurück zum Zitat Kölbach, M., & Zapf D. (2008). Psychische Belastungen in der Arbeitswelt: von Stress, Mobbing, Angst bis Burnout. Mainz: TBS gGmbH Rheinland-Pfalz. Kölbach, M., & Zapf D. (2008). Psychische Belastungen in der Arbeitswelt: von Stress, Mobbing, Angst bis Burnout. Mainz: TBS gGmbH Rheinland-Pfalz.
Zurück zum Zitat Krczizek, R., & Kühl, W. (2008). Beratungsbedarf für Fachkräfte im sozialen Bereich/Coaching für Führungskräfte in der Sozialen Arbeit – zwei empirische Bedarfsanalysen. Jena: Fachhochschule Jena. Krczizek, R., & Kühl, W. (2008). Beratungsbedarf für Fachkräfte im sozialen Bereich/Coaching für Führungskräfte in der Sozialen Arbeit – zwei empirische Bedarfsanalysen. Jena: Fachhochschule Jena.
Zurück zum Zitat Kuhnke-Wagner, I.-A., Heidenreich, J., & Brauchle, G. (2011). Psychosoziale Arbeitsbelastungen und depressive Symptome bei Führungskräften. Psychotherapeut, 56, 26–33. CrossRef Kuhnke-Wagner, I.-A., Heidenreich, J., & Brauchle, G. (2011). Psychosoziale Arbeitsbelastungen und depressive Symptome bei Führungskräften. Psychotherapeut, 56, 26–33. CrossRef
Zurück zum Zitat Künzli, H. (2009). Wirksamkeitsforschung im Führungskräfte-Coaching. OSC, 16(1), 1–15. CrossRef Künzli, H. (2009). Wirksamkeitsforschung im Führungskräfte-Coaching. OSC, 16(1), 1–15. CrossRef
Zurück zum Zitat Lieb, N., & Kosel, N. (2008). Coaching von leitenden Pflegekräften: Ein Beitrag zur Führungskräfteentwicklung im Altenheim. Pflegezeitschrift, 61(11), 616–619. PubMed Lieb, N., & Kosel, N. (2008). Coaching von leitenden Pflegekräften: Ein Beitrag zur Führungskräfteentwicklung im Altenheim. Pflegezeitschrift, 61(11), 616–619. PubMed
Zurück zum Zitat Lohmann-Haislah, A. (2013). Stressreport Deutschland 2012– Psychische Anforderungen, Ressourcen und Befinden. Dortmund: BAuA. Lohmann-Haislah, A. (2013). Stressreport Deutschland 2012– Psychische Anforderungen, Ressourcen und Befinden. Dortmund: BAuA.
Zurück zum Zitat Mallich, K., & Gutiérrez-Lobos, K. (2009). Coaching in der Führungskräfteentwicklung – ein Literaturüberblick. Psychologie in Österreich, 4,  284–290. Mallich, K., & Gutiérrez-Lobos, K. (2009). Coaching in der Führungskräfteentwicklung – ein Literaturüberblick. Psychologie in Österreich, 4,  284–290.
Zurück zum Zitat Misch, F. (2013). Psychische Belastungen beruflich Pflegender im Umgang mit Demenzerkrankten in der stationären Altenhilfe: Wie steht es um die Führungsverantwortung? Unveröff. Masterthesis. Misch, F. (2013). Psychische Belastungen beruflich Pflegender im Umgang mit Demenzerkrankten in der stationären Altenhilfe: Wie steht es um die Führungsverantwortung? Unveröff. Masterthesis.
Zurück zum Zitat Pangert, B. (2011). Prädiktoren gesundheitsförderlichen Führungshandelns. Dissertation Universität Freiburg i. Br. Pangert, B. (2011). Prädiktoren gesundheitsförderlichen Führungshandelns. Dissertation Universität Freiburg i. Br.
Zurück zum Zitat Rauen, C. (2001). Coaching. Innovative Konzepte im Vergleich (2. Aufl.). Göttingen: Hogrefe. Rauen, C. (2001). Coaching. Innovative Konzepte im Vergleich (2. Aufl.). Göttingen: Hogrefe.
Zurück zum Zitat Rohmert, W., & Rutenfranz, J. (1975). Arbeitswissenschaftliche Beurteilung der Belastung und Beanspruchung an unterschiedlichen industriellen Arbeitsplätzen. Bonn: Bundesminister für Arbeit und Sozialordnung, Referat Öffentlichkeitsarbeit. Rohmert, W., & Rutenfranz, J. (1975). Arbeitswissenschaftliche Beurteilung der Belastung und Beanspruchung an unterschiedlichen industriellen Arbeitsplätzen. Bonn: Bundesminister für Arbeit und Sozialordnung, Referat Öffentlichkeitsarbeit.
Zurück zum Zitat Rothe, I. (2012). Dynamisch, vielfältig und komplex: Risiken und Chancen der modernen Arbeitswelt. In baua: Aktuell 2/2012. Dortmund: Amtliche Mitteilungen der Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin. Rothe, I. (2012). Dynamisch, vielfältig und komplex: Risiken und Chancen der modernen Arbeitswelt. In baua: Aktuell 2/2012. Dortmund: Amtliche Mitteilungen der Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin.
Zurück zum Zitat Schreyögg, A. (2003). Coaching – Eine Einführung für Praxis und Ausbildung (6., überarb. u. erw. Aufl.). Frankfurt a. M.: Campus. Schreyögg, A. (2003). Coaching – Eine Einführung für Praxis und Ausbildung (6., überarb. u. erw. Aufl.). Frankfurt a. M.: Campus.
Zurück zum Zitat Stadler, P., & Strobel, G. (2006). Der Einfluss von Führungsverhalten auf die psychische Belastungssituation von Mitarbeitern. Erlangen: Bayerisches Landesamt für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit. Stadler, P., & Strobel, G. (2006). Der Einfluss von Führungsverhalten auf die psychische Belastungssituation von Mitarbeitern. Erlangen: Bayerisches Landesamt für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit.
Zurück zum Zitat Steinkellner, P., Grünberger, N., & Frankus, E. (2007). Coaching – Erfolgsfaktor in der Führungskräfteentwicklung. Systemmagazin: Online Journal für systemische Entwicklungen, [www.systemagazin.de]. Steinkellner, P., Grünberger, N., & Frankus, E. (2007). Coaching – Erfolgsfaktor in der Führungskräfteentwicklung. Systemmagazin: Online Journal für systemische Entwicklungen, [www.systemagazin.de].
Zurück zum Zitat Stoffer, J. (2012). Qualitätsmanagement zu einem Gewinn für die Menschen machen – auf die Führung kommt es an. Berlin: DVLAB. Stoffer, J. (2012). Qualitätsmanagement zu einem Gewinn für die Menschen machen – auf die Führung kommt es an. Berlin: DVLAB.
Zurück zum Zitat Wieland, R., Winizuk, S., & Hammes M. (2009). Führung und Arbeitsgestaltung – Warum gute Führung allein nicht gesund macht. Zeitschrift Arbeit, 4(18), 282–297. Wieland, R., Winizuk, S., & Hammes M. (2009). Führung und Arbeitsgestaltung – Warum gute Führung allein nicht gesund macht. Zeitschrift Arbeit, 4(18), 282–297.
Zurück zum Zitat Zimber, A., Barthelme. G., Ihsen, M., & Polak, U. (2000). Die Situation der Pflegeberufe in Deutschland: Gutachten zur Gesundheitssituation der Pflegekräfte in ambulanten Pflegediensten und Einrichtungen der stationären Altenhilfe (Stand: August 2000), erstellt im Auftrag der BGW. Hamburg: BGW. Zimber, A., Barthelme. G., Ihsen, M., & Polak, U. (2000). Die Situation der Pflegeberufe in Deutschland: Gutachten zur Gesundheitssituation der Pflegekräfte in ambulanten Pflegediensten und Einrichtungen der stationären Altenhilfe (Stand: August 2000), erstellt im Auftrag der BGW. Hamburg: BGW.
Metadaten
Titel
Coaching in der Altenpflege – Kann gesundheitsförderliches Führungsverhalten mittels Coaching gelingen?
verfasst von
M.Sc. Franziska Misch
Publikationsdatum
01.12.2014
Verlag
Springer Fachmedien Wiesbaden
Erschienen in
Organisationsberatung, Supervision, Coaching / Ausgabe 4/2014
Print ISSN: 1618-808X
Elektronische ISSN: 1862-2577
DOI
https://doi.org/10.1007/s11613-014-0392-y

Weitere Artikel der Ausgabe 4/2014

Organisationsberatung, Supervision, Coaching 4/2014 Zur Ausgabe

Mitteilungen

Mitteilungen

Buchbesprechungen

Buchbesprechungen

Premium Partner