Skip to main content
main-content

Über dieses Buch

Die Führungskraft ist der wichtigste Partner im Rahmen einer lernenden Organisation. Sie ist als Coach und Entwickler ihrer Mitarbeiter gefordert und hat dabei mindestens die Aufgabe und Bedeutung wie der Coach eines Spitzensportlers. Mit diesem nun schon in vierter Auflage vorliegenden Buch erhält jeder Chef sofort umsetzbare Praxis-Anleitung für einen entwicklungsorientierten Umgang mit seinen Mitarbeitern.

Inhaltsverzeichnis

Frontmatter

1. Coaching – Was ist das?

Zusammenfassung
In der Trainer- und Beraterszene gibt es für den Begriff „Coaching“ zahlreiche Definitionen. Aus diesem Grund lassen Sie mich zuerst Coaching definieren.
Angelika Hamann, Johann J. Huber

2. Welche Anforderungen erfüllt ein guter Coach?

Zusammenfassung
Ein guter Coach muss in der Lage sein, den permanenten Prozess der Leistungs- und Kostenoptimierung ganzheitlich zu steuern und zu begleiten – er muss Manager der Veränderung und Entwicklung sein. Der alte Management- und Führungsbegriff ist mittlerweile „mega out“. Das bedeutet: Ein guter Coach muss sich zunächst einmal mit seiner neuen Rolle, mit seiner Auffassung von der eigenen Aufgabe als Führungskraft auseinandersetzen.
Angelika Hamann, Johann J. Huber

3. Welche Verhaltensweisen unterstützen den Coachingprozess?

Zusammenfassung
Welche Coaching-Verhaltensweise ist denn nun die richtige?
Mit dieser Frage kommt man in der täglichen Arbeit nicht weiter. Auch hier wird es keine Patentrezepte geben. Also lassen Sie uns dafür keine Zeit verschwenden, denn effektiver Umgang mit der Zeit ist einer der wichtigsten Wettbewerbsfaktoren für die Unternehmen. Das Motto: „Die Schnellen schlagen die Langsamen und die Perfekten.“
Angelika Hamann, Johann J. Huber

4. Wie gestalten Sie als Führungskraft einen effektiven Coachingprozess?

Zusammenfassung
Diese Übersicht sagt nichts über die Art und Weise sowie über die Dauer des Coachings aus.
Angelika Hamann, Johann J. Huber

5. Welche speziellen Coaching-Fähigkeiten sind gefragt?

Zusammenfassung
Produkte und Leistungen im internationalen Wettbewerb werden immer vergleichbarer. Der begleitende Service, d. h. schnell und kundengerecht zu handeln, gewinnt damit zunehmend an Bedeutung. Die Kompetenz der Führungskräfte wird so das wichtigste Qualitätsmerkmal in dem Sektor, der als einziger vom Unternehmen noch selbst zu steuern ist und damit auch zum Allein-Stellungsmerkmal im Markt führt.
Angelika Hamann, Johann J. Huber

6. Wie gestaltet man Coaching im Vertrieb?

Zusammenfassung
Speziell im Vertrieb kommt dem Coaching der Mitarbeiter eine besondere Bedeutung zu, da ja die Verkaufsmannschaft die Nabelschnur zu den Kunden darstellt. Allein, wenn man bedenkt, wieviel Zeit und Kosten die Anwerbung, Ausbildung und Einarbeitung eines neuen Verkaufsmitarbeiters kosten und welche Auswirkungen starke Fluktuation in der Verkaufsmannschaft auf die Kundenbindungen haben, erklärt sich die Relevanz der Weiterentwicklung vorhandener Mitarbeiter von selbst.
Angelika Hamann, Johann J. Huber

7. Wie implementiert man das Coaching im Unternehmen?

Zusammenfassung
„Ein neuer Aufbruch für eine Kultur des neuen Arbeitens ist erforderlich. Besonders im Sektor der Produktion. Die klassischen Führungs- und Umgangs-Konzepte in Bezug auf die Arbeiterschaft sind möglichst schnell zu überwinden, weil die neuen Arbeiter eine der wichtigsten Säulen für die Fähigkeit zur Beschleunigung des Wandels werden.“
Angelika Hamann, Johann J. Huber

Backmatter

Weitere Informationen

Premium Partner

    Bildnachweise