Skip to main content
main-content

Tipp

Weitere Artikel dieser Ausgabe durch Wischen aufrufen

28.04.2018 | Original Article | Ausgabe 1/2019 Open Access

Energy Efficiency 1/2019

Collaborative business model development for home energy renovations

Zeitschrift:
Energy Efficiency > Ausgabe 1/2019
Autoren:
E. Mlecnik, A. Straub, T. Haavik

Abstract

In the EU, housing retrofit rates have to increase to about 2.5–3% of the housing stock per year to achieve policy goals. The development of new business models and collaboration of SMEs in a fragmented market is expected to result in an increase in home renovations. This study presents a way to better understand the usefulness of the business model as a market device for collaborating firms for realising home energy renovations, by analysing literature and action research observations. Joint innovation decisions during business model development were traced back for 24 groups emerging from the supply side in five European countries. Commonalities for all groups were analysed to understand the usefulness of the business model. The business model development experiences show that effort is still required to support SME collaboration and to introduce basic marketing knowledge within SMEs, particularly to identify the customer segment and its values and to clarify the effectiveness of existing communication channels. Business models appear to be very useful for collaborative vision formation and networking and for clarifying the need of customer-oriented approaches that include project management and structured guidance of homeowners. However, they do not readily lead to the introduction of collaborative businesses, for which action plan are needed. Collaborating companies are advised to pay specific attention to identifying quality assurance and independent advice for home energy renovations. The research acknowledges the success of action-based research approaches to support collaborative business development and recommends its future use to speed up market development.

Unsere Produktempfehlungen

Springer Professional "Wirtschaft+Technik"

Online-Abonnement

Mit Springer Professional "Wirtschaft+Technik" erhalten Sie Zugriff auf:

  • über 69.000 Bücher
  • über 500 Zeitschriften

aus folgenden Fachgebieten:

  • Automobil + Motoren
  • Bauwesen + Immobilien
  • Business IT + Informatik
  • Elektrotechnik + Elektronik
  • Energie + Umwelt
  • Finance + Banking
  • Management + Führung
  • Marketing + Vertrieb
  • Maschinenbau + Werkstoffe

Testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.

Springer Professional "Technik"

Online-Abonnement

Mit Springer Professional "Technik" erhalten Sie Zugriff auf:

  • über 50.000 Bücher
  • über 380 Zeitschriften

aus folgenden Fachgebieten:

  • Automobil + Motoren
  • Bauwesen + Immobilien
  • Business IT + Informatik
  • Elektrotechnik + Elektronik
  • Energie + Umwelt
  • Maschinenbau + Werkstoffe​​​​​​​​​​​​​​

Testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.

Premium-Abo der Gesellschaft für Informatik

Sie erhalten uneingeschränkten Vollzugriff auf alle acht Fachgebiete von Springer Professional und damit auf über 45.000 Fachbücher und ca. 300 Fachzeitschriften.

Literatur
Über diesen Artikel

Weitere Artikel der Ausgabe 1/2019

Energy Efficiency 1/2019 Zur Ausgabe

BranchenIndex Online

Die B2B-Firmensuche für Industrie und Wirtschaft: Kostenfrei in Firmenprofilen nach Lieferanten, Herstellern, Dienstleistern und Händlern recherchieren.

Whitepaper

- ANZEIGE -

Systemische Notwendigkeit zur Weiterentwicklung von Hybridnetzen

Die Entwicklung des mitteleuropäischen Energiesystems und insbesondere die Weiterentwicklung der Energieinfrastruktur sind konfrontiert mit einer stetig steigenden Diversität an Herausforderungen, aber auch mit einer zunehmenden Komplexität in den Lösungsoptionen. Vor diesem Hintergrund steht die Weiterentwicklung von Hybridnetzen symbolisch für das ganze sich in einer Umbruchsphase befindliche Energiesystem: denn der Notwendigkeit einer Schaffung und Bildung der Hybridnetze aus systemischer und volkswirtschaftlicher Perspektive steht sozusagen eine Komplexitätsfalle gegenüber, mit der die Branche in der Vergangenheit in dieser Intensität nicht konfrontiert war. Jetzt gratis downloaden!

Bildnachweise