Skip to main content
main-content

Tipp

Weitere Artikel dieser Ausgabe durch Wischen aufrufen

01.02.2011 | Ausgabe 2/2011

The Journal of Real Estate Finance and Economics 2/2011

Collateral Risk in Residential Mortgage Defaults

Zeitschrift:
The Journal of Real Estate Finance and Economics > Ausgabe 2/2011
Autoren:
Tyler T. Yang, Che-Chun Lin, Man Cho
Wichtige Hinweise
The research supports from the National Science Council of Taiwan (NSC96-2415-H-007-011-MY2 for C. C. Lin) are gratefully acknowledged.

Abstract

This paper presents a systematic framework for capturing the collateral-driven mortgage default risk. A forward-looking home price distribution model is developed that explicitly incorporates different sources of volatility in the market value of collateral houses. A consistent and computationally-efficient top-down approach of home price simulation is also introduced. We show that with the proper inclusion of all relevant sources of volatilities, the top-down approach provides close approximation to the results generated by a theoretically sound but computationally demanding bottom-up simulation approach. Using a numerical simulation, we demonstrate that a geographically-diversified mortgage pool entails a substantially lower level of systematic collateral driven mortgage default risk compared to a spatially-concentrated pool. However, the expected default risk is shown to remain unaffected, indicating that the benefit from geographic diversification is only realized through lower risk-based capital requirements, not in lower mortgage insurance premiums. Based on the US state level house price indices, the systematic risk of a state-concentrated mortgage pool is estimated to be about four times higher than that of a nationally-diversified mortgage pool. Our results also show that, among the different volatility components, omitting the cross-sectional dispersion of individual home prices would produce the largest bias in assessing home-price-based mortgage default risk.

Bitte loggen Sie sich ein, um Zugang zu diesem Inhalt zu erhalten

Sie möchten Zugang zu diesem Inhalt erhalten? Dann informieren Sie sich jetzt über unsere Produkte:

Springer Professional "Wirtschaft+Technik"

Online-Abonnement

Mit dem Kombi-Abo erhalten Sie vollen Zugriff auf über 1,8 Mio. Dokumente aus mehr als 61.000 Fachbüchern und rund 500 Fachzeitschriften aus folgenden Fachgebieten:

  • Automobil + Motoren
  • Bauwesen + Immobilien
  • Business IT + Informatik
  • Elektrotechnik + Elektronik
  • Energie + Umwelt
  • Finance + Banking
  • Management + Führung
  • Marketing + Vertrieb
  • Maschinenbau + Werkstoffe

Testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.

Springer Professional "Wirtschaft"

Online-Abonnement

Mit dem Wirtschafts-Abo erhalten Sie Zugriff auf über 1 Mio. Dokumente aus mehr als 45.000 Fachbüchern und 300 Fachzeitschriften aus folgenden Fachgebieten:

  • Bauwesen + Immobilien
  • Business IT + Informatik
  • Finance + Banking
  • Management + Führung
  • Marketing + Vertrieb

Testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.

Literatur
Über diesen Artikel

Weitere Artikel der Ausgabe 2/2011

The Journal of Real Estate Finance and Economics 2/2011 Zur Ausgabe

Premium Partner

BranchenIndex Online

Die B2B-Firmensuche für Industrie und Wirtschaft: Kostenfrei in Firmenprofilen nach Lieferanten, Herstellern, Dienstleistern und Händlern recherchieren.

Whitepaper

- ANZEIGE -

Blockchain-Effekte im Banking und im Wealth Management

Es steht fest, dass Blockchain-Technologie die Welt verändern wird. Weit weniger klar ist, wie genau dies passiert. Ein englischsprachiges Whitepaper des Fintech-Unternehmens Avaloq untersucht, welche Einsatzszenarien es im Banking und in der Vermögensverwaltung geben könnte – „Blockchain: Plausibility within Banking and Wealth Management“. Einige dieser plausiblen Einsatzszenarien haben sogar das Potenzial für eine massive Disruption. Ein bereits existierendes Beispiel liefert der Initial Coin Offering-Markt: ICO statt IPO.
Jetzt gratis downloaden!

Bildnachweise