Skip to main content
main-content

Inhaltsverzeichnis

Frontmatter

1. Vorwort

Zusammenfassung
Dieses Buch soll weder eine streng wissenschaftliche Abhandlung über das Thema Computerviren darstellen, noch soll es Wege aufzeigen, wie solche Viren zu programmieren sind. Es soll auch nicht den “Mythos Computervirus” weiter nähren. Vielmehr soll dieses Buch relativ leicht verständlich Informationen zum Thema Computerviren bereithalten und den Leser so umfassend über dieses Thema informieren, daß der weitverbreitete Mythos des Computervirus durch eine sinnvolle Aufklärung der PC-Anwender und der Öffentlichkeit abgebaut werden kann.
Howard Fuhs

2. Einführung in das Thema Computerviren

Zusammenfassung
Die Computervirenforschung ist eine relativ junge Wissenschaft. Es wurden zwar bereits in den 60er und 70er Jahren Forschungen an und mit virenähnlichen Programmen durchgeführt, aber erst in den letzten 6 Jahren kann man sagen, daß die Computervirenforschung sich zu einer richtigen Wissenschaft entwickelt hat. Das hat zur Folge, daß es weltweit verschiedene Definitionen und Terminologien zu ein und demselben Thema oder Problem gibt. Deshalb werde ich mich in diesem Buch den am häufigsten verwendeten Definitionen anschließen. Das heißt nicht, daß ich ein glühender Verfechter der einen oder anderen Definitionsweise bin, sondern nur, daß ich dieses Thema ja auch irgendwie zu Papier bringen muß. Und zwar so, daß es der einfache PC-Anwender versteht. Die Computervirenforschung muß sich in weiten Teilen ihre Terminologie erst selbst definieren. Diese Definitionen werden allerdings noch etwas auf sich warten lassen und haben eigentlich mehr akademischen als praktischen Nutzen. Deshalb bitte ich den Leser um Nachsicht, wenn er in gewissen Definitionen in diesem Buch Fehler sieht. Ich habe diese Definitionen nicht gemacht, sondern von Virenforschern übernommen, die mir die Art der Definition plausibel erklären konnten.
Howard Fuhs

3. Was ist ein Computervirus ?

Zusammenfassung
Ein Computervirus wird im wissenschaftlichen Sinne wie folgt definiert:
Ein Computervirus ist ein selbstvermehrendes Segment von ausführbarem Computercode, der in ein Wirtsprogramm eingebettet ist.
Howard Fuhs

4. Computerviren

Zusammenfassung
Um sich vermehren zu können, muß der Computervirus dafür sorgen, daß sein Programmcode ausgeführt wird.
Howard Fuhs

5. Theoretisch denkbare Computerviren

Zusammenfassung
Diese theoretisch denkbaren Computerviren sind entweder noch nicht programmiert worden oder einfach unsinnig in der Praxis anzuwenden. Ich werde in diesem Abschnitt nur sehr grob auf solche Viren eingehen, da ich niemanden auf dumme Gedanken bringen möchte. Die wirklich “guten” Ideen schreibe ich nicht in diesem Buch nieder.
Howard Fuhs

6. Verhalten und Auswirkungen von Computerviren

Zusammenfassung
Wenn man das Verhalten von Computeranwendern analysiert, merkt man, daß sich viele Anwender nie Gedanken über das Verhalten und über die Auswirkungen von Computerviren gemacht haben. Der arglose, alltägliche Umgang mit dem Computer birgt Gefahren, die man durch ein wenig Mitarbeit und durch Information minimieren kann.
Howard Fuhs

7. Sonstige Arten manipulierender Software

Zusammenfassung
Bisher wurde in diesem Buch nur auf die Computerviren eingegangen. Es gibt aber noch andere Möglichkeiten, den reibungslosen Arbeitsablauf auf einem Computer zu stören oder gar zu sabotieren.
Howard Fuhs

8. Anti-Viren-Software

Zusammenfassung
Anti-Viren-Software ist die Waffe, die dem Anwender zur Verfügung steht, um sich gegen Computerviren zu schützen. Diese Waffe muß aber mit Bedacht gewählt werden. Denn nicht alle Waffen haben die gleiche Wirkung. So gibt es nicht nur unterschiedliche Anti-Viren-Software mit unterschiedlicher Funktionsweise und Wirkung, sondern auch Anti-Viren-Software, die von ihrer Funktion her nicht sonderlich geeignet ist, Schutz vor Computerviren zu gewährleisten. Eine der am häufigsten auftretenden Fehlerquellen ist die falsche Anwendung der Anti-Viren-Software. Diese falsche Anwendung der Anti-Viren-Software resultiert aus der Unwissenheit der Anwender.
Howard Fuhs

9. Anti-Viren-Programme beim Namen genannt

Zusammenfassung
Ich möchte hier nur einige allgemeine Bemerkungen zu diesem Thema machen und die gängigsten Anti-Viren-Programme vorstellen. Die Liste der vorgestellten Anti-Viren-Software erhebt bei weitem nicht den Anspruch auf Vollzähligkeit.
Howard Fuhs

10. Vorgehensweisen bei Computervirusinfektionen

Zusammenfassung
In diesem Kapitel möchte ich praktische Ratschläge geben, was bei einer Infektion durch einen Computervirus zu tun ist.
Howard Fuhs

11. Strategien und Methoden gegen Computerviren

Zusammenfassung
Gerade in Unternehmen ist der Schutz vor Computerviren sehr wichtig. Bei der zunehmenden Zahl von Computern in einem Unternehmen kann der Ausfall von einigen Computern bereits große finanzielle Verluste hervorrufen. Gehen dann auch noch wichtige Daten verloren, kann dies ein Unternehmen in den Ruin führen.
Howard Fuhs

12. Anhang

Zusammenfassung
In diesem Abschnitt will ich einige technische Zusammenhänge erläutern, die zum Verstehen der Funktionsweise von Computerviren nötig sind.
Howard Fuhs

Backmatter

Weitere Informationen