Skip to main content
main-content

Tipp

Weitere Artikel dieser Ausgabe durch Wischen aufrufen

29.12.2016 | Ausgabe 4/2017

Group Decision and Negotiation 4/2017

Contingent Contracts and Value Creation

Zeitschrift:
Group Decision and Negotiation > Ausgabe 4/2017
Autor:
H. W. Stuart Jr.
Wichtige Hinweise
The author thanks Patrick Bolton, Fangruo Chen, Patrick Sileo, and George Wu for many helpful discussions about this paper. The author also thanks two anonymous referees for paper-improving suggestions. Financial support from Columbia Business School is gratefully acknowledged. This paper is dedicated to the memory of Howard Raiffa.

Abstract

In negotiations in which the potential value creation depends upon external uncertainties, and the players have different beliefs about these uncertainties, it is well known that contingent contracts can enable agreement. But by allowing contingent payments, each player’s expected value capture can, in some situations, be made arbitrarily large. This fact prompts two natural questions. Does the increase in the players’ expected value capture imply an increase in expected value creation? And is there a point at which the contract can become more about making a wager and less about exploiting differences to enable agreement? We address these questions by showing that a player’s expected value capture can be separated into two components: an expected share of ex post value creation and an expected transfer of value from one player to another. The latter can be represented by a zero-sum wager. We show that if contracts are restricted to be ex post individually rational—a natural condition implicit in Arrow (1953) and Raiffa (The art & science of negotiation, Harvard University Press, Cambridge, 1982)—a joint increase in the players’ expected value captures can always be attributed to a division of ex post value creation that better exploits the players’ beliefs rather than to an increase in an embedded zero-sum wager.

Bitte loggen Sie sich ein, um Zugang zu diesem Inhalt zu erhalten

Sie möchten Zugang zu diesem Inhalt erhalten? Dann informieren Sie sich jetzt über unsere Produkte:

Springer Professional "Wirtschaft+Technik"

Online-Abonnement

Mit dem Kombi-Abo erhalten Sie vollen Zugriff auf über 1,8 Mio. Dokumente aus mehr als 61.000 Fachbüchern und rund 500 Fachzeitschriften aus folgenden Fachgebieten:

  • Automobil + Motoren
  • Bauwesen + Immobilien
  • Business IT + Informatik
  • Elektrotechnik + Elektronik
  • Energie + Umwelt
  • Finance + Banking
  • Management + Führung
  • Marketing + Vertrieb
  • Maschinenbau + Werkstoffe

Testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.

Springer Professional "Wirtschaft"

Online-Abonnement

Mit dem Wirtschafts-Abo erhalten Sie Zugriff auf über 1 Mio. Dokumente aus mehr als 45.000 Fachbüchern und 300 Fachzeitschriften aus folgenden Fachgebieten:

  • Bauwesen + Immobilien
  • Business IT + Informatik
  • Finance + Banking
  • Management + Führung
  • Marketing + Vertrieb

Testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.

Literatur
Über diesen Artikel

Weitere Artikel der Ausgabe 4/2017

Group Decision and Negotiation 4/2017 Zur Ausgabe

Premium Partner

BranchenIndex Online

Die B2B-Firmensuche für Industrie und Wirtschaft: Kostenfrei in Firmenprofilen nach Lieferanten, Herstellern, Dienstleistern und Händlern recherchieren.

Whitepaper

- ANZEIGE -

Voraussetzungen für die wirtschaftliche additive Fertigung

Viele Unternehmen stellen die technische Umsetzbarkeit oder die Wirtschaftlichkeit additiv gefertigter Produkte in Frage und zögern bei der Anwendung. Mit einer neuen Denkweise führt die additive Fertigung jedoch zu höherer Wirtschaftlichkeit und Vorteilen im Wettbewerb, wie Kegelmann Technik in diesem Beitrag beschreibt.
Jetzt gratis downloaden!

Bildnachweise