Skip to main content
main-content

Tipp

Weitere Artikel dieser Ausgabe durch Wischen aufrufen

01.12.2009 | Ausgabe 4/2009

International Journal of Computer-Supported Collaborative Learning 4/2009

Contrasting the use of tools for presentation and critique: Some cases from architectural education

Zeitschrift:
International Journal of Computer-Supported Collaborative Learning > Ausgabe 4/2009
Autoren:
Gustav Lymer, Jonas Ivarsson, Oskar Lindwall

Abstract

This study investigates video recordings of design reviews in architectural education, focusing on how presentations and discussions of designs are contingent on the specific tools employed. In the analyzed recordings, three different setups are utilized: traditional posters, digital slide-show technologies, and combinations of the two. This range of different setups provides a set of contrasts that make visible the role of technologies in shaping the ways in which the reviews are conducted. The analysis is structured in three themes. First, we examine the sequential organization of digital presentations in relation to the spatial structure of poster-based presentations. Second, the different ways in which shared attention is established in digital, paper-based, and hybrid presentation practices are analyzed. Third, we address part-whole relations—how details in presented materials are put in relation to the overarching project or the presentation as a whole. Taken together, the analyses suggest that the detailed organization of the design review is transformed in subtle yet consequential ways through the introduction of digital slide-show technologies. These transformations are consequential not only locally, for the design review itself, but also for the instructive work that is accomplished through this practice. We conclude by discussing some implications for design, arguing that an increased awareness of how the practice is influenced by the different setups might be key for the proper adaptation of presentation technologies to particular purposes.

Bitte loggen Sie sich ein, um Zugang zu diesem Inhalt zu erhalten

Sie möchten Zugang zu diesem Inhalt erhalten? Dann informieren Sie sich jetzt über unsere Produkte:

Springer Professional "Wirtschaft+Technik"

Online-Abonnement

Mit dem Kombi-Abo erhalten Sie vollen Zugriff auf über 1,8 Mio. Dokumente aus mehr als 61.000 Fachbüchern und rund 500 Fachzeitschriften aus folgenden Fachgebieten:

  • Automobil + Motoren
  • Bauwesen + Immobilien
  • Business IT + Informatik
  • Elektrotechnik + Elektronik
  • Energie + Umwelt
  • Finance + Banking
  • Management + Führung
  • Marketing + Vertrieb
  • Maschinenbau + Werkstoffe

Testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.

Springer Professional "Technik"

Online-Abonnement

Mit dem Technik-Abo erhalten Sie Zugriff auf über 1 Mio. Dokumente aus mehr als 40.000 Fachbüchern und 300 Fachzeitschriften aus folgenden Fachgebieten:

  • Automobil + Motoren
  • Bauwesen + Immobilien
  • Business IT + Informatik
  • Elektrotechnik + Elektronik
  • Energie + Umwelt
  • Maschinenbau + Werkstoffe

Testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.

Springer Professional "Wirtschaft"

Online-Abonnement

Mit dem Wirtschafts-Abo erhalten Sie Zugriff auf über 1 Mio. Dokumente aus mehr als 45.000 Fachbüchern und 300 Fachzeitschriften aus folgenden Fachgebieten:

  • Bauwesen + Immobilien
  • Business IT + Informatik
  • Finance + Banking
  • Management + Führung
  • Marketing + Vertrieb

Testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.

Literatur
Über diesen Artikel

Weitere Artikel der Ausgabe 4/2009

International Journal of Computer-Supported Collaborative Learning 4/2009 Zur Ausgabe

Premium Partner

BranchenIndex Online

Die B2B-Firmensuche für Industrie und Wirtschaft: Kostenfrei in Firmenprofilen nach Lieferanten, Herstellern, Dienstleistern und Händlern recherchieren.

Whitepaper

- ANZEIGE -

Best Practices für die Mitarbeiter-Partizipation in der Produktentwicklung

Unternehmen haben das Innovationspotenzial der eigenen Mitarbeiter auch außerhalb der F&E-Abteilung erkannt. Viele Initiativen zur Partizipation scheitern in der Praxis jedoch häufig. Lesen Sie hier  - basierend auf einer qualitativ-explorativen Expertenstudie - mehr über die wesentlichen Problemfelder der mitarbeiterzentrierten Produktentwicklung und profitieren Sie von konkreten Handlungsempfehlungen aus der Praxis.
Jetzt gratis downloaden!

Bildnachweise