Skip to main content
main-content

Über dieses Buch

Boris Hubert beschreibt die Inhalte von vier Controlling-Konzeptionen, stellt ihre Gemeinsamkeiten heraus und zeigt Beispiele zur Implementierung in der unternehmerischen Praxis. Er verdeutlicht, welche Gemeinsamkeiten zwischen den untersuchten Konzeptionen bestehen und inwieweit sich diese zu einer individuellen Konzeption verdichten lassen. Dazu führt der Autor zunächst unterschiedliche Varianten zur organisatorischen Einordnung einer Controlling-Abteilung in Unternehmen und Konzernen auf und demonstriert ihre Vor- und Nachteile.

In der 2. Auflage verdeutlicht er die Bedeutung der Controlling Aktivitäten einerseits anhand der kontinuierlich steigenden Anzahl von Personen, die diesen Beruf ausüben und andererseits basierend auf der seit 2012 veränderten Klassifizierung der Erwerbstätigen nach Berufsgruppen durch das Bundesministerium für Arbeit. Da die IT-Unterstützung in heutiger Zeit als obligatorisch angesehen werden kann, wird die Notwendigkeit von ERPen als Basis für ein ausführliches Controlling-Berichtswesen/Reporting vorgestellt.

Inhaltsverzeichnis

Frontmatter

Kapitel 1. Historische Entwicklung des Controllings

Zusammenfassung
Die Ökonomie ist keine exakte Wissenschaft – ihre Teildisziplin, das Controlling, ebenfalls nicht und insofern verwundet es nicht, dass für eben diese Teildisziplin bis zum heutigen Tag keine umfassende und allgemein anerkannte Definition existiert. Die kaufmännischen bzw. administrativen Tätigkeiten, die heute mit dem Begriff des Controllings assoziiert werden, lassen sich literarisch bis in das 15. Jahrhundert zurückverfolgen. Zu dieser Zeit lagen sie in der Aufzeichnung ein- und ausgehender Gelder am englischen Königshof.
Boris Hubert

Kapitel 2. Controlling Konzeptionen

Zusammenfassung
Als eine Controlling-Konzeption wird eine klar umrissene Grundvorstellung bezeichnet, die theoretisch fundiert und in der Praxis bewährt ist. Anders ausgedrückt bedeutet dies, dass die literarischen Konzeptionen des Controllings zusammenzufassen versuchen, aus welchem Grund die hierzu gehörenden Tätigkeiten praktiziert werden und welcher Nutzen für Unternehmen und Konzerne hieraus resultiert.
Boris Hubert

Kapitel 3. Organisatorische und hierarchische Eingliederung des Controllings in Unternehmen bzw. in Konzernen

Zusammenfassung
Bereits im Rahmen der Ausführungen zu den Konzeptionen des Controllings wurde die Frage nach der hierarchischen Position einer solchen Abteilung in der Unternehmensstruktur gestellt. In Abhängigkeit der Unternehmensgröße, des Aufgabenumfangs und der Tatsache, ob es sich bei der jeweilig betrachteten Einrichtung um einen Konzern handelt, sind unterschiedliche Konstellationen der Implementierung in die Unternehmens-/Konzernstruktur denkbar – z. B. als Linien- oder als Stabsstelle (s. Abb. 3.1).
Boris Hubert

Kapitel 4. Informations- und Datenfluss

Zusammenfassung
In den vergangenen Kapiteln wurde Controlling bereits als Subsystem der Führung dargestellt, welches
  • ein Steuerungssystem verkörpert, das führungsunterstützend arbeitet und Transparenz von Geschäftsprozessen und Handlungen sicherstellt und darüber hinaus
  • eine Servicefunktion hinsichtlich der Bereitstellung von Daten für die Führung – oder auch für das gesamte Unternehmen – übernimmt sowie
  • eine Querschnittsfunktion über alle Bereiche und Ebenen des Unternehmens.
Boris Hubert

Kapitel 5. Zusammenfassung

Zusammenfassung
Die Entwicklung von Controlling-Tätigkeiten in Form der Aufzeichnung ein- und ausgehender Gelder am englischen Königshof lässt sich bis das 15. Jahrhundert zurückverfolgen. Die erste diesbezügliche Organisation gründete sich 1931 als „Controller’s Institute of America“ in den USA und benannte sich 1962 um in „Financial Executives Institute“. Als akademische Disziplin entwickelte sich das Controlling in Deutschland zu Beginn der 80er Jahre und dennoch existiert bis heute keine umfassende und allgemeingültig anerkannte Definition für den Teil der Wirtschaftswissenschaften und die entsprechenden betrieblichen Tätigkeiten existiert, die als Controlling bezeichnet werden.
Boris Hubert

Backmatter

Weitere Informationen

Premium Partner

    Bildnachweise