Skip to main content
main-content

22.09.2016 | Controlling | Im Fokus | Onlineartikel

Typische Fehler beim Umgang mit Kennzahlen

Autor:
Sylvia Meier
1:30 Min. Lesedauer

Kennzahlen können ein wichtiges Hilfsmittel sein, um ein Unternehmen weiterzuentwickeln. Allerdings nur, wenn sie auch richtig eingesetzt werden. 

Wichtige Informationen über ein Unternehmen oder eine Abteilung können durch Kennzahlen bereitgestellt werden. Sie können ein Management bei strategischen Entscheidungen unterstützen oder als Frühwarnsystem fungieren. Auch potenzielle Investoren interessieren sich für Unternehmenskennzahlen.

Diese sind jedoch nur dann hilfreich, wenn sie richtig eingesetzt und analysiert werden. In der Praxis kommt es jedoch immer wieder zu Fehleinschätzungen. Und mit diesen befassen sich die Springer-Autoren Claudia Ossola-Haring, Andreas Schlageter und Stephan Schöning in ihrem Buch "Elf Irrtümer über Kennzahlen".

Empfehlung der Redaktion

2016 | OriginalPaper | Buchkapitel

Die 11 wichtigsten Kennzahlen

Es ist ein Irrtum anzunehmen, Sie könnten sich die – vermutlich anstrengende – Lektüre des ganzen Buchs ersparen, wenn Ihnen hier die 11 wichtigsten Kennzahlen praktisch „auf dem Silbertablett“ serviert werden. Achten Sie darauf, sich nicht an den …

Keine eindimensionalen Analysen 

So beschreiben die Autoren, dass viele denken, "Umsatz" wäre die wichtigste Kennzahl eines Unternehmens. Natürlich ist die Information über den Umsatz auch tatsächlich wichtig. Gerade börsennotierte Unternehmen informieren ihre Anleger regelmäßig über die aktuellen Entwicklungen. Doch trotz eines steigenden Umsatzes, kann ein Unternehmen in Schieflage geraten, vielleicht sogar kurz vor der Insolvenz stehen. Die Autoren betonen (Seite 1), dass Umsatz eine "eindimensionale" Kennzahl sei. Sie empfehlen, den Umsatz ins Verhältnis zu anderen betrieblichen Daten zu setzen, um ein genaueres Bild davon zu erhalten, ob ein Unternehmen den Umsatz "verdient".

Häufige Kennzahlen-Irrtümer 

Das ist jedoch nicht die einzige Fehleinschätzung, die in der Praxis immer wieder gemacht wird. Weitere Irrtümer, die die Autoren vorstellen sind beispielsweise in folgenden Aussagen zusammengefasst:

Mit dem Einsatz von Controllinginstrumenten können Unternehmen Potenziale ausschöpfen. Aber nur, wenn sie sich keine Illusionen machen. Die Autoren zeigen anschaulich, welche Gedankenfallen lauern und wie man diese vermeiden kann.

Weiterführende Themen

Die Hintergründe zu diesem Inhalt

Das könnte Sie auch interessieren

29.04.2019 | Controlling | Im Fokus | Onlineartikel

Die elf wichtigsten Kennzahlen für Unternehmen

04.07.2017 | Controlling | Im Fokus | Onlineartikel

Kennzahlen im Produktionscontrolling

23.03.2016 | Finanzcontrolling | Im Fokus | Onlineartikel

Mehr Umsatz, mehr Risiko?

Premium Partner

    Bildnachweise