Skip to main content
main-content

08.10.2018 | Controlling | Im Fokus | Onlineartikel

Die Digitalisierung verändert die Aufgaben der CFOs

Autor:
Sylvia Meier

Die Rolle der Finanzvorstände entwickelt sich durch die Digitalisierung weiter und ihre Position als strategische Berater des Managements wird gestärkt. Doch momentan kämpfen die CFOs gerade beim digitalen Wandel mit Hindernissen.

Die Beratungsgesellschaft Pwc hat im Rahmen einer Studie rund 200 CFOs von Familienunternehmen und Mittelständlern zur ihrer Rolle und der Finanzfunktion insgesamt befragt. Das Ergebnis zeigt, dass 86 Prozent der Teilnehmer damit rechnen, datengestützte strategische Beratung zu übernehmen. Sie gehen davon aus, dass dies bis 2025 der größte Wertbeitrag sein wird, den der Finanzbereich liefert. Außerdem wird die Unterstützung bei Investitions- und Desinvestitionsentscheidungen (84 Prozent) und die Lieferung von Echtzeit-Daten als wichtig angesehen (75 Prozent). Die Studie zeigt, wie nachhaltig die Digitalisierung die Arbeit des CFO uns seines Bereichs beeinflusst.

Finanzfunktion übernimmt zusätzliche Aufgaben

Bis 2025 sollen neue, zusätzliche Aufgaben auf den Finanzbereich zukommen:

  • Handlungsempfehlungen durch Data Analytics (81 Prozent)
  • Übergreifendes Prozess- und Qualitätsmanagement (79 Prozent)
  • Aktive Steuerung von Geschäft und Marge (75 Prozent)
  • Entwicklung digitaler Lösungen (58 Prozent)
  • Verantwortung für nicht-finanzbezogene Informationen (52 Prozent)

Empfehlung der Redaktion

01.05.2018 | Information & Technologie | Ausgabe 4/2018

Die Treiber der Digitalisierung im Controlling

Der digitale Wandel betrifft alle Unternehmensbereiche, auch das Controlling. Wie aber kann die Digitalisierung vorangebracht werden? Die Ergebnisse einer schweizweiten Studie vergleichen unterschiedliche Grade der Digitalisierung im Controlling, stellen diese gegenüber und identifizieren relevante Einflussfaktoren.


Auch der Arbeitskreis Finanzierung der Schmalenbach-Gesellschaft für Betriebswirtschaft kommt in dem Buchkapitel "Implikationen der Digitalisierung für den Finanzbereich der Unternehmung und das Rollenbild des CFO" zu dem Fazit, dass viele Veränderungen erneut zu einem Wandel der Rolle beitragen werden. Der Arbeitskreis befragte Vertreter großer (börsennotierter) Unternehmen in Deutschland, die im Bereich Digitalisierung beziehungsweise Industrie 4.0 als Vorreiter gelten. Die Analyse der Antworten lässt darauf schließen, dass mit der Digitalisierung der Finanzbereich und seine Leitungsfunktion innerhalb der Unternehmung an Bedeutung zunehmen wird. Damit dieser sich entsprechend ausrichten kann, müssen zunächst organisatorische und technologische Voraussetzungen geschaffen werden. Darauf müssen sich Unternehmen und CFOs einstellen.

Digitaler Wandel steht noch am Anfang

Gerade die Digitalisierung des Finanzbereichs ist laut der Pwc-Studie momentan die größte Herausforderung für CFOs (81 Prozent). Doch auch der dauerhafte Effizienzdruck (81 Prozent der Befragten) sowie die Gewinnung und Weiterbildung von Mitarbeitern (71 Prozent) fordert die Finanzchefs. Der Anspruch an den Finanzbereich ist groß. So soll gerade diese Abteilung zum Vorreiter des digitalen Wandels werden. In der Realität zeigt die Studie jedoch, dass die meisten Unternehmen hier noch am Anfang stehen. Immerhin 63 Prozent nutzen bereits Budget- und Planungstools. Doch moderne Tools wie Predictive Analytics setzen bisher erst vier Prozent der Umfrageteilnehmer ein.

In der Studie wurde auch untersucht, was Unternehmen bisher daran hindert, eine zukunftsfähige Daten- und Technologienutzung aufzubauen. Dabei wurden folgende Faktoren benannt:

  • Zeitdruck (65 Prozent),
  • fehlende Integration von Systemen (59 Prozent),
  • bestehende Organisation und bestehenden Prozesse (56 Prozent) sowie
  • Budgetdruck (45 Prozent). 

Zufriedenheit verleitet zu Stillstand

Überraschend ist, dass CFOs sich mit dem derzeitigen Status quo zufrieden zeigen, obwohl Anspruch und Wirklichkeit momentan weit auseinanderklaffen. Allerdings warnt das Beratungsunternehmen Pwc: "Was aktuell noch gut scheint, wird jedoch in Zukunft nicht mehr genügen, um zu bestehen. Heute noch erfolgreiche CFOs und CEOs könnten von Jägern zu Gejagten werden." Unternehmen sollten sich deshalb des Handlungsbedarfs bewusst werden. Wer sich vom aktuellen Tagesgeschäft überrollen lässt und zum Stillstand kommt, wird in Zukunft große Probleme bekommen. Dem Bild von Digitalisierungsvorreitern können CFOs nur gerecht werden, wenn sie sich den aktuellen Hindernissen stellen.

Weiterführende Themen

Die Hintergründe zu diesem Inhalt

Das könnte Sie auch interessieren

Premium Partner

BranchenIndex Online

Die B2B-Firmensuche für Industrie und Wirtschaft: Kostenfrei in Firmenprofilen nach Lieferanten, Herstellern, Dienstleistern und Händlern recherchieren.

Whitepaper

- ANZEIGE -

Blockchain-Effekte im Banking und im Wealth Management

Es steht fest, dass Blockchain-Technologie die Welt verändern wird. Weit weniger klar ist, wie genau dies passiert. Ein englischsprachiges Whitepaper des Fintech-Unternehmens Avaloq untersucht, welche Einsatzszenarien es im Banking und in der Vermögensverwaltung geben könnte – „Blockchain: Plausibility within Banking and Wealth Management“. Einige dieser plausiblen Einsatzszenarien haben sogar das Potenzial für eine massive Disruption. Ein bereits existierendes Beispiel liefert der Initial Coin Offering-Markt: ICO statt IPO.
Jetzt gratis downloaden!

Bildnachweise