Skip to main content
main-content

Tipp

Weitere Artikel dieser Ausgabe durch Wischen aufrufen

25.02.2015 | Original Research | Ausgabe 2/2017 Open Access

International Journal of Energy and Environmental Engineering 2/2017

Conversion of waste plastics into low-emissive hydrocarbon fuels through catalytic depolymerization in a new laboratory scale batch reactor

Zeitschrift:
International Journal of Energy and Environmental Engineering > Ausgabe 2/2017
Autoren:
P. Senthil Kumar, M. Bharathikumar, C. Prabhakaran, S. Vijayan, K. Ramakrishnan
Wichtige Hinweise
Published in the Special Issue “Energy, Environment, Economics and Thermodynamics”.

Abstract

Pyrolysis of waste plastic is a prospective way of conversion of waste plastic into low-emissive hydrocarbon fuel. The present research is focused on the conversion of waste plastic into low-emissive hydrocarbon fuel by two process namely vacuum and catalytic cracking (activated carbon, activated carbon with granulated charcoal and activated carbon with calcium oxide). Waste plastic materials viz., polyethylene, polypropylene, polystyrene and polyethylene terephthalate were collected from local convenience store packing materials. Waste plastic material pyrolysis was conducted as individual plastics and as mixed feed in a new laboratory scale batch reactor. Hydrocarbon molecules from the basic materials are split under the impact of catalyst inside the reactor in 70–240 °C. The reduction of process takes place from 500–600 °C to 240 °C in the presence of catalyst. The analyses of pyrolysis products suggested that it can be used as a viable alternative to motor fuel. It was observed that the yield was better in the case of individual plastic material as opposed to mixed feed in all cases except polypropylene under non-catalysed vacuum process. The comparison of the GC-FID (TPH) report of the obtained oil with that of the commercial petrol clearly proves that the prepared oil is composed of petrol components.

Unsere Produktempfehlungen

Springer Professional "Wirtschaft+Technik"

Online-Abonnement

Mit Springer Professional "Wirtschaft+Technik" erhalten Sie Zugriff auf:

  • über 69.000 Bücher
  • über 500 Zeitschriften

aus folgenden Fachgebieten:

  • Automobil + Motoren
  • Bauwesen + Immobilien
  • Business IT + Informatik
  • Elektrotechnik + Elektronik
  • Energie + Umwelt
  • Finance + Banking
  • Management + Führung
  • Marketing + Vertrieb
  • Maschinenbau + Werkstoffe

Testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.

Springer Professional "Technik"

Online-Abonnement

Mit Springer Professional "Technik" erhalten Sie Zugriff auf:

  • über 50.000 Bücher
  • über 380 Zeitschriften

aus folgenden Fachgebieten:

  • Automobil + Motoren
  • Bauwesen + Immobilien
  • Business IT + Informatik
  • Elektrotechnik + Elektronik
  • Energie + Umwelt
  • Maschinenbau + Werkstoffe​​​​​​​​​​​​​​

Testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.

Premium-Abo der Gesellschaft für Informatik

Sie erhalten uneingeschränkten Vollzugriff auf alle acht Fachgebiete von Springer Professional und damit auf über 45.000 Fachbücher und ca. 300 Fachzeitschriften.

Literatur
Über diesen Artikel

Weitere Artikel der Ausgabe 2/2017

International Journal of Energy and Environmental Engineering 2/2017 Zur Ausgabe

BranchenIndex Online

Die B2B-Firmensuche für Industrie und Wirtschaft: Kostenfrei in Firmenprofilen nach Lieferanten, Herstellern, Dienstleistern und Händlern recherchieren.

Whitepaper

- ANZEIGE -

Systemische Notwendigkeit zur Weiterentwicklung von Hybridnetzen

Die Entwicklung des mitteleuropäischen Energiesystems und insbesondere die Weiterentwicklung der Energieinfrastruktur sind konfrontiert mit einer stetig steigenden Diversität an Herausforderungen, aber auch mit einer zunehmenden Komplexität in den Lösungsoptionen. Vor diesem Hintergrund steht die Weiterentwicklung von Hybridnetzen symbolisch für das ganze sich in einer Umbruchsphase befindliche Energiesystem: denn der Notwendigkeit einer Schaffung und Bildung der Hybridnetze aus systemischer und volkswirtschaftlicher Perspektive steht sozusagen eine Komplexitätsfalle gegenüber, mit der die Branche in der Vergangenheit in dieser Intensität nicht konfrontiert war. Jetzt gratis downloaden!

Bildnachweise