Skip to main content
main-content

20.08.2012 | Corporate Finance | Im Fokus | Onlineartikel

Immobilien – sichere Investitionen für die Zukunft?

Autor:
Sylvia Meier
2 Min. Lesedauer

In Folge der Wirtschaftskrise wurde Immobilienkäufe als Investitionen beliebter denn je. Doch damit das Geschäft auch rentabel wird, sollten Fallstricke vermieden werden.

Gerade in größeren Städten steigen die Immobilienpreise rapide an. Die Nachfrage nach „den eigenen vier Wänden“ hat nach der Wirtschaftskrise stark zugenommen. Viele Anleger sehen in Immobilien die sichere Investition für die Zukunft. Davon profitiert die Immobilienbranche.

Damit der Kauf eines Hauses, einer Wohnung oder einer Gewerbeimmobilie tatsächlich dauerhaft erfolgreich bleibt, müssen viele Überlegungen im Vorfeld angestellt werden, z.B.

-          Sollte die Immobilie selbst gebaut werden? Oder vielleicht lieber erworben?

-          Welche Lage macht Sinn?

-          Haus oder Wohnung?

-          Selbstnutzung oder Vermietung?

-          Und zu guter Letzt: die Frage nach der Finanzierung.

So beliebt es zur Zeit auch sein mag am immobilienmarkt mitzumischen – eine Fehlinvestition bleibt eine Fehlinvestition, auch wenn der Immobilienboom verführerisch ist.

Sorgfalt bei der Finanzierung

Deshalb sollte man sich nicht nur Zeit nehmen, die richtige Immobilie für sich zu finden, sondern auch die richtige Finanzierungsform. Wenn nicht genügend Eigenkapital vorhanden ist, ist beim kreditfinanzierten Kauf Vorsicht geboten: Die tatsächlichen Kosten der Finanzierung werden in der Praxis leider oft unterschätzt. Finanzierungen werden von Banken, Sparkassen, Bausparkassen, Direktbanken, Lebensversicherungen und Förderbanken angeboten. Um ein konkretes Angebot zu erhalten, empfiehlt es sich, eine Bank selbst zu kontaktieren oder einen Finanzmakler zu beauftragen. Doch woher weiß man, welche Konditionen am Markt gängig sind? Wann ist das Angebot marktüblich und wann vielleicht überteuert?

Marktpreise beobachten

Eine erfolgreiche Verhandlung mit dem künftigen Kreditgeber kann nur dann geführt werden, wenn man sich diese Fragen bereits beantworten kann. Mehrere Angebote einzuholen und zu vergleichen ist deshalb ein Muss. Damit man die Angebote jedoch vergleichen kann, sollte man bestimmte Eckpunkte (z. B. Länge der Festzinsperiode, Einräumung von Sondertilgungsrechten) festlegen.

Kapitalanlagenportfolio erweitern

Prof. Dr. Michael Trübstein beschreibt in seinem Buch "Praxishandbuch Immobilieninvestments":

"Immobilieninvestitionen stellen mit ihren Rendite-Risiko-Eigenschaften eine attraktive Ergänzung zum Kapitalanlageportfolio institutioneller und privater Investoren dar und erfolgen als direkte Investition oder mittels indirekter Immobilienanlagevehikel.

 Investoren und Anlagevehikel können dabei in unterschiedliche Anlagestrategien unterteilt werden:

  • sicherheitsorientiert,

  • wertsteigerungsorientiert oder
  • opportunistisch."

Die Hintergründe zu diesem Inhalt

Premium Partner

    Bildnachweise