Skip to main content

06.12.2023 | Coupés | Nachricht | Nachrichten

Mercedes-AMG bringt das CLE 53 4Matic+ Coupé

verfasst von: Patrick Schäfer

2 Min. Lesedauer

Aktivieren Sie unsere intelligente Suche um passende Fachinhalte oder Patente zu finden.

search-config
print
DRUCKEN
insite
SUCHEN
loading …

Das neue CLE-Coupé ist kaum auf dem Markt, da kommt die erste AMG-Version: das CLE 53 4Matic+ Coupé wird von einem doppelt aufgeladenen Reihensechszylinder-Ottomotor angetrieben.

Mercedes-AMG hat einen neuen Einstiegs-Zweitürer: Das CLE 53 4Matic+ Coupé ist an der Front am AMG-Kühler und dem großen unteren Lufteinlass sowie den äußeren Lufteinlässe mit zwei Querlamellen erkennbar. Der verbreiterten Spur (vorn +58 mm, hinten +75 mm) tragen ausgestellte Kotflügel vorn und hinten Rechnung. Die Leichtmetallräder sind zwischen 19 und 20" groß. Am Heck zeigt das Coupé eine Abrisskante auf dem Kofferraumdeckel und runde Doppelendrohrblenden. Mit dem Optik-Paket kommen zusätzliche Flics an Front- und Heckschürze, eine ausgeprägtere Abrisskante auf dem Kofferraumdeckel und ein Diffusorbrett zwischen den Endrohrblenden hinzu.

Im Interieur blickt der Fahrer auf ein 12,3" großes Display, das Zentraldisplay misst 11,9". Im AMG-Modell gehören AMG-Lenkrad, Integral-Sitze aus Kunstleder, rote Gurte und Zierelemente in Carbon glänzend zum Umfang. Auf Wunsch können auch Lederausstattung oder Performance-Sitze geordert werden.

Doppelt aufgeladener Sechszylindermotor

Der Reihensechszylinder-Turbomotor M 256M ist eine Variante des 3,0-l-Ottomotors und bietet optimierte Brennräume mit neu gestalteten Ein- und Auslasskanäle, neue Kolbenringen, eine optimierten Einspritzung und einem neuen Abgasturbolader plus elektrischem Zusatzverdichter (eZV). Die Leistung liegt bei 330 kW (449 PS). Das maximale Drehmoment von 560 Nm kann per Overboost für 12 s auf 600 Nm angehoben werden. Der integrierte Startergenerator liefert kurzzeitig zusätzliche 17 kW (23 PS) Leistung sowie 205 Nm Drehmoment und speist außerdem das 48-V-Bordnetz. 

Die Kraftübertragung erfolgt über das AMG-Speedshift-TCT-9G-Getriebe auf den variablen Allradantrieb AMG Performance 4Matic+. Die Höchstgeschwindigkeit von 250 km/h kann mit dem optionalen AMG Driver‘s Package auf 270 km/h erhöht werden. Der Fahrer kann zwischen den fünf AMG-Fahrprogrammen "Glätte", "Comfort", "Sport", "Sport+" und "Individual" wählen. Die Fahrdynamikregelung AMG Dynamics ist in den Stufen "Basic", "Advanced" und "Pro" verstellbar und wirkt auf die Regelung von ESP oder Allradantrieb. 

Hinterachslenkung serienmäßig

Das Stahlfederfahrwerk "Ride Control" bietet eine adaptive Verstelldämpfung sowie die drei Dämpfer-Modi "Comfort", "Sport" und "Sport+". Die Hochleistungs-Bremsanlage arbeitet vorne mit gelochten und innenbelüfteten Scheiben in der Größe 370 x 36 mm mit Vier-Kolben-Festsätteln und an der Hinterachse mit innenbelüfteten Scheiben der Größe 360 x 26 mm mit Ein-Kolben-Faustsätteln. Die dreistufige Parameterlenkung ist mit der Hinterachslenkung gekoppelt, so kann bei gegenläufigen Einschlagen der Räder die Agilität verbessert werden, beim parallelen Einschlagen wird die Fahrstabilität erhöht. Für noch mehr Sportlichkeit sorgt das optionale AMG- Dynamic-Plus-Paket, das unter anderem über ein Performance-Lenkrad mit Fahrmodus-Tasten, das Fahrprogramm Race mit Drift-Mode, aktive Motorlager und rot lackierte Bremssättel bietet.

print
DRUCKEN

Weiterführende Themen

Die Hintergründe zu diesem Inhalt

Das könnte Sie auch interessieren

Premium Partner