Skip to main content

Tipp

Weitere Kapitel dieses Buchs durch Wischen aufrufen

2021 | OriginalPaper | Buchkapitel

CSR im Veranstaltungsbereich – ohne Inklusion läuft nichts

verfasst von : Kerstin Hoffmann-Wagner, Gudrun Jostes

Erschienen in: CSR in Hessen

Verlag: Springer Berlin Heidelberg

share
TEILEN

Zusammenfassung

Obwohl Veranstaltungen im Zusammenhang mit Corporate Social Responsibility CSR als häufig eingesetztes Kommunikationsinstrument eine wichtige Rolle spielen, werden in der Planung und Umsetzung von Events noch zu selten barrierefreie Aspekte berücksichtigt. Diese sind aber grundlegende Voraussetzung zur Umsetzung von Inklusion im Veranstaltungsbereich. Ein Zustand, der durch die Entwicklung von barrierefreien Standards und frühzeitiger Einbindung in die Prozesskette von Veranstaltungen sehr einfach aufgebrochen werden kann. Die Autorinnen geben in diesem Kapitel einen kompakten Einblick in die Bedeutung von inklusiven Veranstaltungen für das Thema CSR und in die dafür erforderliche Einbindung barrierefreier Aspekte.
Fußnoten
1
Vgl. Heinrich (2018, S. 87–110).
 
2
Vgl. Paul (2006, S. 79).
 
3
Vgl. Aktion Mensch (2020).
 
4
Vgl. BMAS (2020).
 
5
Vgl. DBSV (2020).
 
6
Vgl. HessBGG (2020).
 
Literatur
Zurück zum Zitat Heinrich P (2018) CSR-Kommunikation – die Instrumente. In: Heinrich P (Hrsg) CSR und Kommunikation. Berlin, S. 87–110 Heinrich P (2018) CSR-Kommunikation – die Instrumente. In: Heinrich P (Hrsg) CSR und Kommunikation. Berlin, S. 87–110
Zurück zum Zitat Paul J (2006) Social Events. Wertewandel in der Eventbranche. Saarbrücken 2006:79 Paul J (2006) Social Events. Wertewandel in der Eventbranche. Saarbrücken 2006:79
Metadaten
Titel
CSR im Veranstaltungsbereich – ohne Inklusion läuft nichts
verfasst von
Kerstin Hoffmann-Wagner
Gudrun Jostes
Copyright-Jahr
2021
Verlag
Springer Berlin Heidelberg
DOI
https://doi.org/10.1007/978-3-662-63004-4_35

Premium Partner