Skip to main content
main-content

Über dieses Buch

Unternehmen müssen heute Antworten auf ökonomische, soziale und ökologische Herausforderungen finden, wenn sie langfristig Erfolg haben wollen. Aber wie lässt sich Corporate Social Responsibility (CSR) nach dem Grundsatz „mehr Ökonomie durch Ökologie“ managen? Welche Hilfsmittel stehen Unternehmen und Organisationen dafür zur Verfügung? Das Buch konzentriert sich auf Software, Instrumente und Tools für das Nachhaltigkeitsmanagement und schließt damit eine wichtige Lücke.
Im ersten Teil zeigen die Autoren, welche Bedeutung Nachhaltigkeit, Nachhaltigkeitsmanagement und Nachhaltigkeitsberichterstattung für Unternehmen und Organisationen haben und was die am Markt gängigen Softwaretools bieten. Hier kommen nicht nur Wissenschaftler zu Wort, sondern auch Vertreter politischer Organisationen wie der Vereinten Nationen oder des Rates für Nachhaltige Entwicklung der Bundesregierung. Im mittleren Teil stellen führende Anbieter von Software für Nachhaltigkeitsmanagement ihre Anwendungen vor. Dabei liefern sie nicht nur einen Überblick über die Funktionalitäten, sondern beschreiben auch Zusatzbausteine und Synergieeffekte, die sich aus der Kombination mit anderen Systemen ergeben. Screenshots helfen Lesern, einen Einblick in Aufbau und Struktur der Software zu gewinnen. Berichte von Anwendern aus Unternehmen und Organisation runden den Überblick über die Tools ab.
Das Buch richtet sich an Verantwortliche in Unternehmen und Organisationen, die wissen wollen, wie Nachhaltigkeitsmanagement effektiv betrieben werden kann.

Inhaltsverzeichnis

Frontmatter

Einleitung oder warum und für wen dieses Buch?

Mit der Gesetzwerdung der Nachhaltigkeitsberichterstattung für bestimmte Unternehmen hat nachhaltiges Wirtschaften eine noch bedeutendere Brisanz erhalten; über die Lieferkette sind nun auch kleine und mittlere Unternehmen (KMU) betroffen. Einen echten Mehrwert erhalten Unternehmen, wenn sie ein Nachhaltigkeitsmanagement betreiben und zwar effizient. Hierzu gibt es zahlreiche Werkzeuge am Markt – nur welches eignet sich für welches Unternehmen?
Dieses Buch schließt mit dem Fokus auf Profisoftware und Tools für die Nachhaltigkeitsberichterstattung eine wichtige Lücke. Es wendet sich an Verantwortliche in Unternehmen und Organisationen, die nach Wegen suchen, wie sie Nachhaltigkeitsmanagement effektiv und effizient betreiben können, ganz nach dem Grundsatz „mehr Ökonomie durch Ökologie“.
Unser Anspruch war von Beginn an, eine umfassende Aufstellung und Beschreibung aller am deutschen Markt befindlichen Softwaretools zu integrieren, was auch fast gelungen ist. Nur sehr wenige Werkzeuge wurden in dieser Auflage aufgrund von Ressourcenengpässen seitens der Hersteller nicht aufgenommen; eine Aufnahme in der nächsten Auflage ist angedacht.
An dieser Stelle möchten wir uns ganz herzlich bei den Autoren der einzelnen Beiträge bedanken, die es ermöglicht haben, dass dieses Werk für die Praxis entstehen konnte. Auch bedanken wir uns beim Reihenherausgeber René Schmidpeter für die Aufnahme in die Corporate‐Social‐Responsibility(CSR)‐Managementreihe, sowie beim Team des Springer‐Verlags, das uns stets mit viel Geduld und Fachwissen unterstützt hat, dieses Werk auf die Reise zu bringen.
Markus Bodemann, Gregor Weber

Allgemeines zum Thema Nachhaltigkeit und Nachhaltigkeitsmanagement

Frontmatter

Nachhaltigkeitsmanagement im Vertrieb – Auswirkungen einer komplexen Vertriebssituation für einen nachhaltigen und verlässlichen Auftragsforecast

Der Vertrieb hat für die Erreichung der Unternehmensziele eine besondere Rolle und befindet sich in mehrfacher Hinsicht in einer komplexen Situation mit gleichzeitig limitierten Einflussmöglichkeiten. Für den Unternehmenserfolg ein wichtiger Baustein ist innerhalb des Nachhaltigkeitsmanagements der Auftragsforecast. Dieser hat sowohl großen Einfluss auf viele interne Key Performance Indicators, als auch auf die Verlässlichkeit des Unternehmens im Markt. Informationstechnologiegestützte Nachhaltigkeitsmanagementsoftware im eigenen Unternehmen und bei Kunden schaffen zusätzliche Komplexitätsdimensionen, bieten dem Vertrieb aber auch die Chance zu Wettbewerbsvorteilen und Eintrittsbarrieren für Konkurrenten und können somit ein Baustein für einen nachhaltigen und verlässlichen Auftragsforecast sein.
Jörg Bothe

Nachhaltigkeit im Trend der digitalen Transformation – Ökologischer Fußabdruck von IT-Hardware

Entscheidungen zum richtigen Zeitpunkt für den Ersatz von technischen Anlagen sind gerade mit Bezug auf Nachhaltigkeit sehr komplex. Im vorliegenden Beitrag wird diese Thematik am Beispiel von Informationstechnologiehardware unter Berücksichtigung der Komplexität von Identifikation, Analyse, Bewertung und Priorisierung der relevanten Faktoren diskutiert. Im Ergebnis sind gleichartige und insbesondere routinemäßig vorzunehmende Entscheidungen nach einer ähnlichen Entscheidungsmatrix zu bewerten. Wie gezeigt wird, sind Entscheidungsvorgaben sehr vielschichtig; die Aufgabe des Managements besteht darin, geeignete Bewertungsmaßstäbe auszuwählen, um die Elemente von Nachhaltigkeit entsprechend zu berücksichtigen. In diesem Kontext können Softwareanwendungen, wie die im Buch vorgestellten, eine große Hilfestellung im Entscheidungsprozess sein, wenn sie diesen mit den benötigen Informationen unterstützen.
Markus Bodemann, Gregor Weber

Tools für das Nachhaltigkeitsmanagement – Fachbeiträge der Softwarehersteller

Frontmatter

Wesentliche Aspekte im Lebenszyklus von Corporate-Social-Responsibility-Tools

Anforderungen an die transparente Darstellung und die Berichterstattung von Kennzahlen und Aussagen zu Umwelt-, Klima- und sozialen Themen steigen unaufhaltsam. Ratings und Methoden wie Carbon Disclosure Project, EcoVadis oder Corporate-Social-Responsibility(CSR)-Berichte nach dem Global-Reporting-Initiative-Standard gehören für viele Unternehmen bereits zum Mindeststandard.
In einer zunehmend vernetzten Unternehmensstruktur, in der Daten zentral und von überall zugänglich vorliegen, bietet sich die Möglichkeit, anfallende Aufgaben von spezialisierten Softwaretools übernehmen zu lassen. Diese bieten eine gute Grundlage für entsprechend geschultes Personal, um die Prozesse oft wesentlich effektiver zu bewerkstelligen. Die Auswahl eines entsprechenden Werkzeugs muss gründlich durchdacht werden, um langfristig wirklich von der Anschaffung profitieren zu können.
Doch gerade Software für die spezifischen Anforderungen aus dem Bereich CSR, deren Methoden und Grundlagen einem steten Wandel unterliegen, sollte wohlüberlegt angeschafft werden. Dabei sollte die Transparenz und Nachvollziehbarkeit von Aussagen der Fachabteilungen eine mindestens ebenso große Rolle spielen wie die Performance und Integration in die bestehende Informationstechnologieinfrastruktur. Aus der Vielzahl der Angebote sollten passende Module ausgewählt werden, die den jeweiligen Fachgruppen den größten Nutzen stiften.
Software kann ein sehr nützliches Hilfsmittel sein, wird aber nie das Expertenwissen vollständig ersetzen können, besonders in Hinblick auf die abzuleitenden Schlussfolgerungen aus den Daten und deren Veränderung.
Thomas Fleissner, Wolfgang Berger, Timo Thunitgut

N-Kompass – die Strategiemethode für Nachhaltigkeit im Unternehmen

Die N-Kompass-Methode ist eine pragmatische Managementmethode, die mithilfe einer detaillierten Wesentlichkeits- und Leistungsanalyse eine schnelle Standortbestimmung ermöglicht und abhängig von der individuellen Branche die wesentlichen Handlungsfelder für mehr Nachhaltigkeit im Unternehmen ermittelt. So begleitet die N-Kompass-Methode bei der Erstellung der unternehmenseigenen CSR-Strategie und schafft eine ideale Grundlage für eine EU-konforme Berichterstattung (nach dem Deutschen Nachhaltigkeitskodex).
Matthias Kannegiesser, Marie-Lucie Linde

Der United Nations Global Compact und das Deutsche Global Compact Netzwerk – Berichtsformat und Lernplattform zugleich

Als weltweit größtes Multistakeholdernetzwerk für verantwortungsvolle Unternehmensführung unterstützt der United Nations Global Compact (UNGC) Unternehmen dabei, ihre Strategien und Aktivitäten an Nachhaltigkeitszielen auszurichten. Der UNGC bietet ein offenes Lern- und Dialogforum, um Veränderungsprozesse anzustoßen und branchenübergreifend Ideen zu teilen. Eine Teilnahme ermöglicht Unternehmen, Nachhaltigkeitsziele im Kerngeschäft zu verankern und sich Stück für Stück weiterzuentwickeln. Die Erstellung eines Fortschrittsberichts ist für alle Teilnehmer verpflichtend. Im Folgenden werden der UNGC, das Deutsche Global Compact Netzwerk sowie das Berichtsformat des UNGC, das mit gängigen Nachhaltigkeitsstandards kompatibel ist, vorgestellt.
Sophie von Gagern, Johanna Raphaela Wahl

Tools für das Nachhaltigkeitsmanagement – Fachbeiträge der Softwarehersteller mit Praxisberichten der Anwender

Frontmatter

Tofuture – Wir kombinieren Know-how und Technik!

Die Zielsetzung bei der Nachhaltigkeit oder Corporate Social Responsibility (CSR) ist die langfristige Sicherstellung der Geschäftsentwicklung sowie Verbesserung der wirtschaftlichen Leistung durch Erhöhung der Reputation und Vertrauenssteigerung bei den Stakeholdern. Tofuture-Corporate-Social-Management (CSM) ist eine bewährte Lösung für nachhaltige Analyse, Controlling und Reporting und die Lösung ist das Bindeglied zwischen Nachhaltigkeit einerseits und Unternehmenswert anderseits. Mit anderen Worten: Wertschöpfungssteigerung unter Berücksichtigung ökologischer und sozialer Aspekte. CSM ist ein praxisrelevantes Werkzeug für den Nachhaltigkeitsmanager. Der komplette Nachhaltigkeitsprozess wird von CSM abgedeckt: von internen, monatlichen Berichten für Energieeffizienz bis hin zum jährlichen Nachhaltigkeitsbericht. Tofuture-CSM ist somit ein Schlüsselwerkzeug für die Transparenz des Risikomanagements und der unternehmerischen Strategie – gemäß dem Motto: Was du nicht messen kannst, kannst du nicht managen.
Frode Hobbelhagen, Veli Kalle Tavakka, Torsten Göbel, Verena Schulz-Klemp, Sven Reule

Erfolgreiches Wirtschaften mit dem Deutschen Nachhaltigkeitskodex

Der Deutsche Nachhaltigkeitskodex (DNK) wird seit Anfang 2012 vom Rat für Nachhaltige Entwicklung als freiwilliger Standard zur Offenlegung unternehmerischer Nachhaltigkeitsleistungen etabliert. Er wurde aus einem Stakeholderdialog unter breiter Beteiligung von Unternehmen und Investoren entwickelt. In einer DNK-Entsprechenserklärung berichten Unternehmen über ihre Strategien, Ziele, Maßnahmen, Konzepte und Risiken. Die Entsprechenserklärung kann zur Erfüllung der Corporate-Social-Responsibility-Berichtspflicht genutzt werden und bietet sich aufgrund der Reduktion auf das Wesentliche sowohl als Instrument zur Implementierung einer Nachhaltigkeitsstrategie als auch zur Nachhaltigkeitsberichterstattung für kleine und mittelständische Unternehmen an. Die Erklärungen sind öffentlich in einer Datenbank einsehbar und vergleichbar, der direkte Vergleich eröffnet Lernmöglichkeiten für Anwender und soll zugleich anspornen, Informationsqualität, Ziele und Anstrengungen stetig weiterzuentwickeln. Die Anwendung des DNK ist kostenlos. Am Beispiel des Flughafens München wird der DNK in der Praxisanwendung vorgestellt.
Tabea Siebertz, Christina Berghäuser

Nachhaltigkeitsmanagement und -reporting mit EcoWebDesk

Die EcoIntense GmbH ist einer der führenden Anbieter von Softwarelösungen für Arbeitssicherheit, Umweltmanagement und Nachhaltigkeit. Mit über 100 Mitarbeitern vereint das Unternehmen Informationstechnologie(IT)-Expertise und Health-Safety-Environment(HSE)-Fachwissen und setzt dies in einer praxisgerechten, anwenderfreundlichen und leistungsfähigen Software um. Kernprodukt des Berliner Unternehmens ist die flexible Softwarelösung EcoWebDesk, mit der klassische HSE-Aufgaben ebenso wie modernes Nachhaltigkeitsmanagement effizient und rechtssicher umsetzbar sind.
Am Beispiel der Voith GmbH wird EcoWebDesk in der Praxis vorgestellt.
Marvin Schulze-Quester, Markus Schönberger

Kompass Nachhaltigkeit – Nachhaltige Beschaffung im öffentlichen Sektor

Jährlich werden etwa 350 Mrd. € in der öffentlichen Beschaffung ausgegeben. Die öffentliche Hand hat damit einen großen Einfluss auf Marktstrukturen und Produktionsbedingungen und kann gleichzeitig zu ihrer Verbesserung beitragen. Die digitale Plattform Kompass Nachhaltigkeit informiert Kommunen und Unternehmen zur Einbindung nachhaltiger Kriterien in den Beschaffungsprozess. Die Website bietet den Vergleich von Gütezeichen, Praxisbeispiele aus Kommunen und allgemeine Informationen zum Thema faire und ökologische Beschaffung und trägt so dazu bei, nachhaltige Beschaffung weiter zu verbreiten.
Max Mangold, Ann-Kathrin Voge, Felicitas Schuldes

SoFi – Dynamische Performance-Management-Software für Nachhaltigkeit im Unternehmen und in der Lieferkette

Die SoFi-Software ist ein ganzheitliches Corporate-Sustainability-Management-Tool, das sich für viele verschiedene Anwendungsfälle eignet. Es handelt sich dabei um eine webbasierte Lösung.
Der Software liegt eine simple, aber höchst flexible Datenstruktur zugrunde, die eine individuell zugeschnittene Datenerfassung sowie passgenaue Auswertungen im Analysebereich möglich macht.
Mögliche Anwendungsfälle sind neben dem klassischen Reporting und Nachhaltigkeitsperformancemanagement u. a. das Supply Chain Management, Auditing oder auch der Health-and-Safety-Bereich.
Die SoFi-Anwendung eignet sich für Unternehmen jeder Branche und ist auf eine internationale Anwendung ausgelegt.
Johannes Gediga, Matthias Münzing, Miriam Valkenberg, Meike Rapp, Jörg Warning, Michael Kölzer

Verso – accelerating sustainable change – die Software für Nachhaltigkeitsmanagement

Der Beitrag beschreibt und veranschaulicht die Software von Verso. Wie kann das Nachhaltigkeitsprogramm in Verso abgebildet werden? Wie können ohne Vorkenntnisse Prozesse für ganze Teams mit einer Software abgebildet werden? Welche Anforderungen und Anwendungsfälle gibt es? Nachhaltigkeitsberichterstattung und Corporate-Social-Responsibility-Kommunikation auf Knopfdruck in einer Software? Diese und viele weitere Fragen werden ausführlich in acht Abschnitten dargestellt. Anschauliche Abbildungen der Software dürfen dabei nicht fehlen. Zudem berichtet auch ein Verso-Kunde von seinen Erfahrungen mit der Verso-Software und dem Verso-Team. Wenn Sie erfahren wollen, wie die Zusammenarbeit mit Verso ist und wie Sie Ihre Unternehmensziele erreichen, dann ist dieser Beitrag genau der richtige für Sie.
Florian Holl, Andreas Maslo, Daria Hassan, Marcel Wolsing
Weitere Informationen

Premium Partner

    Bildnachweise