Skip to main content
main-content

Tipp

Weitere Artikel dieser Ausgabe durch Wischen aufrufen

01.03.2014 | Ausgabe 3/2014

Journal of Business Ethics 3/2014

Culture Corrupts! A Qualitative Study of Organizational Culture in Corrupt Organizations

Zeitschrift:
Journal of Business Ethics > Ausgabe 3/2014
Autoren:
Jamie-Lee Campbell, Anja S. Göritz

Abstract

Although theory refers to organizational culture as an important variable in corrupt organizations, only little empirical research has addressed the characteristics of a corrupt organizational culture. Besides some characteristics that go hand in hand with unethical behavior and other features of corrupt organizations, we are still not able to describe a corrupt organizational culture in terms of its underlying assumptions, values, and norms. With a qualitative approach, we studied similarities of organizational culture across different corrupt organizations. In this study, we performed content analysis on interviews of 14 independent experts about their experience with corrupt organizations. With this approach, we gained insights about different corrupt organizations spanning different branches (e.g., government, foreign trade, pharmacy, sports, building industry). We found that corrupt organizations perceive themselves to fight in a war, which leads to their taken-for-granted assumption that “the end justifies the means”. This assumption inspires many values and norms of the organizational culture. An important value in a corrupt organization is “security”, and an important norm is punishment of deviant (i.e., non-corrupt) behavior. Furthermore, managers and employees differ in their perception of organizational culture. While the management endorses values, such as success, results, and performance, and implements these values in their norms of goal setting, employees make use of rationalization strategies and endorse values of security and team spirit.

Bitte loggen Sie sich ein, um Zugang zu diesem Inhalt zu erhalten

Sie möchten Zugang zu diesem Inhalt erhalten? Dann informieren Sie sich jetzt über unsere Produkte:

Springer Professional "Wirtschaft+Technik"

Online-Abonnement

Mit dem Kombi-Abo erhalten Sie vollen Zugriff auf über 1,8 Mio. Dokumente aus mehr als 61.000 Fachbüchern und rund 500 Fachzeitschriften aus folgenden Fachgebieten:

  • Automobil + Motoren
  • Bauwesen + Immobilien
  • Business IT + Informatik
  • Elektrotechnik + Elektronik
  • Energie + Umwelt
  • Finance + Banking
  • Management + Führung
  • Marketing + Vertrieb
  • Maschinenbau + Werkstoffe

Testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.

Springer Professional "Wirtschaft"

Online-Abonnement

Mit dem Wirtschafts-Abo erhalten Sie Zugriff auf über 1 Mio. Dokumente aus mehr als 45.000 Fachbüchern und 300 Fachzeitschriften aus folgenden Fachgebieten:

  • Bauwesen + Immobilien
  • Business IT + Informatik
  • Finance + Banking
  • Management + Führung
  • Marketing + Vertrieb

Testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.

Literatur
Über diesen Artikel

Weitere Artikel der Ausgabe 3/2014

Journal of Business Ethics 3/2014Zur Ausgabe

Premium Partner

Stellmach & BröckersBBL | Bernsau BrockdorffMaturus Finance GmbHPlutahww hermann wienberg wilhelm

BranchenIndex Online

Die B2B-Firmensuche für Industrie und Wirtschaft: Kostenfrei in Firmenprofilen nach Lieferanten, Herstellern, Dienstleistern und Händlern recherchieren.

Whitepaper

- ANZEIGE -

Künstliche Intelligenz und der Faktor Arbeit - Implikationen für Unternehmen und Wirtschaftspolitik

Künstliche Intelligenz und ihre Auswirkung auf den Faktor Arbeit ist zum Modethema in der wirtschaftswissenschaftlichen Politikberatung avanciert. Studien, die alarmistisch die baldige Verdrängung eines Großteils konventioneller Jobprofile beschwören, leiden jedoch unter fragwürdiger Datenqualität und Methodik. Die Unternehmensperspektive zeigt, dass der Wandel der Arbeitswelt durch künstliche Intelligenz weitaus langsamer und weniger disruptiv ablaufen wird. Jetzt gratis downloaden!

Bildnachweise