Skip to main content
main-content

Über dieses Buch

Agiler werden – das wollen viele Unternehmen, um im digitalen Zeitalter erfolgreich zu bleiben. Doch mit neuen Prozessen, Arbeitsmethoden und Großraumbüros allein ist es nicht getan. Entscheidend für eine nachhaltige Veränderung ist die Haltung, das Mindset der Mitarbeiter und vor allem der Führungskräfte. Diese Haltung ist geprägt durch ein Denken und Handeln, das umfassende Veränderungen produktiv bewältigt und Menschen nicht nur mitnimmt, sondern wachsen lässt.

Svenja Hofert definiert den Begriff „Mindset“ und zeigt anhand konkreter Ansätze aus der Entwicklungspsychologie sowie mit vielen Checklisten, Fallbeispielen und Interviews, wie Führungskräfte ihre Mitarbeiter gezielt entwickeln, um den Wandel gemeinsam vorantreiben.

Inhaltsverzeichnis

Frontmatter

Kapitel 1. Warum die Digitalisierung eine Transformation des Denkens fordert

Vor nicht allzu langer Zeit mussten Mitarbeiter nicht immer und in jedem Job mitdenken. Man übernahm Aufgaben und erledigte sie. Chefs delegierten und Menschen arbeiteten vor allem, um Geld zu verdienen.

Svenja Hofert

Kapitel 2. Grundlagen der Entwicklungspsychologie und ihre Bedeutung für das Mindset

Menschen entwickeln sich nach empirisch nachgewiesenen Mustern, auch noch im Erwachsenenalter. Der entwicklungspsychologische Reifegrad bestimmt, welche Denk- und Handlungslogik ein Mensch ausbilden kann. Manche bleiben dabei in einem bestimmten Stadium stecken, andere entwickeln sich immer weiter, vor allem wenn sie das selbst wollen und mehr noch das Umfeld diese Entwicklung fördert.

Svenja Hofert

Kapitel 3. Wie Führung zu neuem Denken leitet

Wer, wenn nicht eine Führungskraft, kann das in den vorherigen Kapiteln beschriebene Denken entwickeln? Ein guter Chef ist wie ein guter Lehrer – man vergisst ihn oder sie nicht, weil er oder sie prägend ist. Und wenn Sie sich Ihre eigenen guten Lehrer und Chefs vor Augen führen, so ist es ziemlich sicher deren Mindset, das „anders“ war als das der weniger prägenden Charaktere.

Svenja Hofert

Kapitel 4. Mind-Change: die Art, zu denken und zu handeln verändern

Führung in der heutigen Zeit ist nicht mehr an eine Hierarchie gebunden. Sie kann aus unterschiedlichen Richtungen kommen und von bewussten Werten geleitet sein. Diese sind für das agile Mindset aber weniger relevant als die – in der Regel unbewusste – Denk- und Handlungslogik.

Svenja Hofert

Kapitel 5. Fallbeispiele für agiles Arbeiten und Denken

Wir kommen langsam zum Ende. Im letzten Kapitel stelle ich Ihnen einige organisationale Mindsets vor. Diese sollen als Best Practice und Anregung dienen.

Svenja Hofert

Kapitel 6. Bessere Orte für uns alle

In diesem Kapitel habe ich verschiedene Praxisbeispiele vorgestellt, die unterschiedliche Mindsets zeigen.

Svenja Hofert
Weitere Informationen

Premium Partner

Stellmach & BröckersBBL | Bernsau BrockdorffMaturus Finance GmbHPlutahww hermann wienberg wilhelm

BranchenIndex Online

Die B2B-Firmensuche für Industrie und Wirtschaft: Kostenfrei in Firmenprofilen nach Lieferanten, Herstellern, Dienstleistern und Händlern recherchieren.

Whitepaper

- ANZEIGE -

Künstliche Intelligenz und der Faktor Arbeit - Implikationen für Unternehmen und Wirtschaftspolitik

Künstliche Intelligenz und ihre Auswirkung auf den Faktor Arbeit ist zum Modethema in der wirtschaftswissenschaftlichen Politikberatung avanciert. Studien, die alarmistisch die baldige Verdrängung eines Großteils konventioneller Jobprofile beschwören, leiden jedoch unter fragwürdiger Datenqualität und Methodik. Die Unternehmensperspektive zeigt, dass der Wandel der Arbeitswelt durch künstliche Intelligenz weitaus langsamer und weniger disruptiv ablaufen wird. Jetzt gratis downloaden!

Bildnachweise