Skip to main content
main-content

Über dieses Buch

Dieses essential ist fokussiert auf die praktischen Auswirkungen des Betriebsrentenstärkungsgesetzes (BRSG) im mittelständischen Unternehmen. Die bAV-Entscheider in den Unternehmen werden in die Lage versetzt, sich in einem komplexen Thema in einer neuen Rechtssituation aus Arbeitgebersicht zurechtzufinden. Am Ende der unumgänglichen fachlichen Erläuterungen stehen möglichst einfach anzuwendende Praxistipps – eine wichtige Hilfestellung bei der Umsetzung.

Inhaltsverzeichnis

Frontmatter

Kapitel 1. Einführung

Zusammenfassung
Von verschiedenen Seiten werden aktuell Hilfestellungen, Unterlagen und Informationen zum BRSG angeboten. Je nach Intention und Herkunft des Verfassers werden verschiedene Gründe für und verschiedene Gründe gegen das BRSG und vor allem das Sozialpartnermodell angeführt.
Alexander Bußler, Markus Sobau

Kapitel 2. Ausgangssituation: Fakten zur alten bAV-Welt

Zusammenfassung
Die Nutzung der bAV in den Belegschaften in Deutschland ist bei weitem nicht so hoch wie von vielen Seiten angestrebt oder gewünscht. Trotz einiger Nachbesserungen und Korrekturen hat es die bAV nicht geschafft, ihr wahres Potenzial zur Absicherung im Alter auszuschöpfen und die ihr zugedachte Aufgabe als „zweite Säule“ der Alterssicherung auszufüllen. So bleibt leider der jährliche Anstieg der Arbeitnehmer mit bAV (vgl. Bundesministerium für Arbeit und Soziales 2016a) immer noch deutlich hinter dem Anstieg der sozialversicherungspflichtigen Beschäftigten zurück (vgl. Bundesagentur für Arbeit 2017).
Alexander Bußler, Markus Sobau

Kapitel 3. Das BRSG

Zusammenfassung
Die bisherige betriebliche Altersvorsorge wurde zuletzt 2002 mit dem damals neu eingeführten Entgeltumwandlungsanspruch des Arbeitnehmers grundlegend erneuert. Seitdem wurde lediglich immer wieder angepasst, aber nicht wirklich etwas neu definiert. Diese also längst fällige Aktualisierung geschah nun mit dem Betriebsrentenstärkungsgesetz, das seit dem 1. Januar 2018 gilt.
Alexander Bußler, Markus Sobau

Kapitel 4. Weitere/sonstige Aspekte

Zusammenfassung
Vor dem Hintergrund der enormen Förderung sollte nun jeder Arbeitgeber und Arbeitnehmer denken, dass bei den Versicherern und Anbietern der betrieblichen Vorsorge ein Boom einsetzt. Doch bei einigen Versicherungen und Pensionskassen ist genau das Gegenteil der Fall.
Alexander Bußler, Markus Sobau

Backmatter

Weitere Informationen

Premium Partner

    Bildnachweise