Skip to main content
main-content

Über dieses Buch

Das in dieser Open-Access-Publikation vorgestellte Toolbook soll zur Ermutigung und Stärkung von Science-/Society-Projekten beitragen und den weiteren Diskurs stimulieren. Es bietet wissenschaftlich fundierte und zugleich praxisnahe Methoden und Instrumente für die Zusammenarbeit zwischen Expert*innen und Stakeholdern aus Wissenschaft und Praxis zur Bewältigung realer, kontextsensitiver und gesellschaftlicher Herausforderungen. Weiterhin dient es als Leitfaden, um Transferhemmnisse, die im Verlauf der Zusammenarbeit in transdisziplinären Projekten auftreten können, durch verschiedene Methoden und Instrumente erfolgreich zu überwinden.

Inhaltsverzeichnis

Frontmatter

Open Access

Co-Creation Tools für den Projektbeginn

Zusammenfassung
In einer Gruppe von Experten*innen aus Wissenschaft und Praxis möchtet ihr eine konkrete gesellschaftliche Problemlösung erarbeiten und habt dafür ein gemeinsames Projekt ins Auge gefasst? Dabei weichen nicht selten bei Projektbeginn die Erwartungen der Teilnehmenden im Hinblick auf die Projektziele voneinander ab.
Kerstin Kurzhals, Katrin Uude, Eva Sormani, Choiwai Maggie Chak, Madleen Banze

Open Access

Co-Creation Tools für die Projektdurchführung

Zusammenfassung
In der ersten Projektphase habt ihr bereits eine klare Vision für euer Projekt festgelegt und unter anderem die Rollen und Verantwortlichkeiten definiert. Nun ist es an der Zeit das Projekt durchzuführen. Euch wird schnell bewusst werden, dass Teilnehmende aus unterschiedlichen Strukturen und Institutionen im Projektverlauf auch unterschiedliche Blickwinkel auf eine Thematik haben.
Kerstin Kurzhals, Katrin Uude, Eva Sormani, Choiwai Maggie Chak, Madleen Banze

Open Access

Co-Creation Tools für den Projektabschluss

Zusammenfassung
Euer Projekt ist schon vor einiger Zeit gestartet und ihr habt bereits zahlreiche Ergebnisse vorliegen. Dann seid ihr nun schon in der letzten Phase des Projektes angekommen, der des Projektabschlusses. Euer Ziel ist es zum einen, eure Ergebnisse messbar zu machen, zum anderen wollt ihr, dass die Projektergebnisse auch nachhaltig in der Gesellschaft etabliert werden und einen gesellschaftlichen sowie sozialen Einfluss erzeugen.
Kerstin Kurzhals, Katrin Uude, Eva Sormani, Choiwai Maggie Chak, Madleen Banze

Open Access

Projektübergreifende Co-Creation Tools

Zusammenfassung
Der Erfolg transdisziplinärer Kooperationen liegt maßgeblich in der Vielfalt der beteiligten Akteur*innen, wobei hierdurch die Wahrscheinlichkeit steigt, dass diese auch räumlich weit verteilt sind. Dies ist insbesondere der Fall, wenn zivilgesellschaftliche Akteur*innen beteiligt sind, da diese häufig aus einem erweiterten Einzugsgebiet kommen und sich in den seltensten Fällen direkt am Hochschulstandort bündeln. Zusammenarbeit beginnt jedoch durch Austausch gemeinsamer Interessen, durch Nähe, durch das persönliche Gespräch miteinander.
Kerstin Kurzhals, Katrin Uude, Eva Sormani, Choiwai Maggie Chak, Madleen Banze

Backmatter

Weitere Informationen

Premium Partner

    Bildnachweise