Skip to main content
main-content

Über dieses Buch

Dieses Buch zeigt, wie ein Forschungsprozess mit der Methode der Erkundungsaufstellung erfolgreich gelingen kann. Untersuchungsgegenstand ist hierbei die Pflege-Robotik. Es werden Simulationen mit Erkundungsaufstellungen durchgeführt, die neue Perspektiven auf Einsatz, Risiken und Herausforderungen von Pflege-Robotik eröffnen. Das Werk liefert dabei Antworten auf Fragen der Pflege-Robotik im Kontext von Management und Organisationsentwicklung in Pflegeunternehmen: Welche Maßnahmen begünstigen den Einsatz der Pflege-Robotik? In welchen Wechselwirkungen und Beziehungen stehen die Akteure des Pflegesystems zueinander und welche Auswirkung hat Pflege-Robotik darauf? Der gesamte Erkundungsprozess dieser Arbeit ist durch die Entwicklung von Erkenntnisleitenden Thesen geprägt, die im Rahmen eines Workshops von Experten*innen diskutiert werden und der Praxis als Gestaltungsempfehlungen dienen.

Inhaltsverzeichnis

Frontmatter

Kapitel 1. Einleitung

Zusammenfassung
Wissenschaftliche Arbeiten sollten immer die Basis und den Blickwinkel der Untersuchung benennen. Dadurch wird den Leserinnen und Lesern ermöglicht, die Relevanz der Problemstellung sowie Denkweisen und Bedeutungsbeimessungen des Verfassers einschätzen zu können. Daher werden im folgenden Kapitel die Relevanz des Untersuchungsvorhaben aus der Perspektive der Forschung und der Praxis eingeordnet sowie die übergeordneten Forschungsfragen dargestellt.
Denis Pijetlovic

Kapitel 2. Forschungsdesign

Zusammenfassung
Anhand einer strukturierten Weise wird das Forschungskonzept dieser Arbeit festgelegt und auf diesem Wege wird bestimmt, wie die inhaltlichen Aussagen dieser Arbeit generiert werden. Aus dem Forschungskonzept ergibt sich eine zu wählende Forschungsmethodik, die den gewünschten Erkenntnisgewinn ermöglicht und die Erreichung der Ziele des Forschungsvorhabens auf wissenschaftlich fundierte Art und Weise unterstützt. Anschließend wird der Ablauf der Untersuchung in der Darstellung des Forschungsprozesses zusammengefasst.
Denis Pijetlovic

Kapitel 3. Begriffliche und theoretische Grundlagen

Zusammenfassung
Im dritten Kapitel werden alle relevanten Grundlagen für die Entwicklung von Erkenntnisleitenden Thesen zum Potential der Pflege-Robotik erörtert: Roboter und Pflege-Robotik, Systemtheorie und Erkundungsaufstellungen.
Denis Pijetlovic

Kapitel 4. Scoping Review der Pflege-Robotik

Zusammenfassung
Obwohl es immer mehr Literatur über den Einsatz von Robotik und technologischen Assistenzsystemen in der Pflege gibt, fehlt ein umfassendes Bild über die übergreifende Bedeutung in der Forschung für diesen Bereich. Daher wird im weiteren Verlauf der Forschungsarbeit der Versuch unternommen, den Stand der Forschung zum Untersuchungsgegenstand darzustellen. In diesen Zusammenhang darf vorab festgehalten werden, dass bereits vielfältige Studien existieren, die untersucht haben, wie Pflege-Roboter in der Altenpflege eingesetzt werden können.
Denis Pijetlovic

Kapitel 5. Erfolgslogik der Pflege-Robotik für die Pflegewirtschaft

Zusammenfassung
Die Fragestellung, welchen Einfluss die Robotik im Gesundheits- und Pflegebereich haben könnte, bezieht sich in der wissenschaftlichen Literatur in erster Hinsicht auf Pflege-Klienten (vgl. Sparrow & Sparrow 2006), die häufig in Zusammenhang mit Fragen der Akzeptanz seitens des Klientels behandelt wird. Es lässt sich auch viel Diskussion zu technischen und ethischen Aspekten finden, die von wissenschaftlicher Seite betrachtet worden sind, wie das Scoping Review ergeben hat. Es sind vor allem spezielle Teilaspekte eines Experten- und Fachpublikums aus den Fachdisziplinen Informatik, Technik, Künstliche Intelligenz und Philosophie, die in diesen Arbeiten zu Wort kommen.
Denis Pijetlovic

Kapitel 6. Erkundungsforschung im Bereich der Pflege-Robotik

Zusammenfassung
Sobald es um die Frage der Potenzialität der Pflege-Robotik geht, bewegt man sich in einen Bereich hinein, wo sich ein breiter Möglichkeitsraum öffnet, der sich auf eine Zukunft bezieht, die explorativ erkundet werden bzw. sich erst noch entwickeln muss. Voraussagen über diese Art von Fragestellungen, werden vor allem durch hohe Komplexitäten, die ihnen innewohnt, massiv erschwert, da Entwicklungen, Interessen und Veränderungen in vielschichtigen Wechselwirkungen zueinanderstehen und nur teils kontinuierlich ablaufen.
Denis Pijetlovic

Kapitel 7. Erkundungsaufstellungen zu Pflege-Robotik

Zusammenfassung
In dem hier folgenden Kapitel werden zwei Erkundungsaufstellungen vorgestellt, die im Rahmen dieser Forschungsarbeit den Versuch darstellen, sich der Thematik der Pflege-Robotik aus der eingeführten Erkenntnisperspektive zu nähern. Das Erkenntnisziel der Erkundungsaufstellungen besteht darin, versteckte Annahmen und bestehendes Wissen hinsichtlich des Untersuchungsgegenstandes hinreichend konstruktiv zu irritieren, um daraus für die Zukunftsweisende Pflegesituation Erkenntnisleitende Thesen ableiten zu können.
Denis Pijetlovic

Kapitel 8. Plausibilitäts-Check der Erkenntnisleitenden Thesen im Experten-Workshop

Zusammenfassung
In diesem Kapitel der Forschungsarbeit sollen die Erkenntnisleitenden Thesen als Ergebnisse mit Hilfe der konzeptionell erarbeiteten Prüfkriterien aus Kapitel 2 in Form einer kommunikativen Validierung behandelt werden. Unter kommunikativer Validierung ist nach JÜRGEN KLÜVER (1979, S. 2–9) ein methodisches Verfahren zu verstehen, um sich der Gültigkeit einer Interpretation dadurch zu vergewissern, dass eine Einigung respektive Übereinstimmung über die Interpretation zwischen Interviewten und Interpreten hergestellt wird. Dieser Schritt erfolgt im Sinne der Aktionsforschung (vgl. Horn 1979), die die erforschten und betroffenen Akteure, die hier mit der Pflege-Robotik in Berührung stehen, in diesem Forschungsprozess zu Beteiligten macht, indem ihre Interpretationen in die Ergebnisdiskussion einbezogen werden.
Denis Pijetlovic

Kapitel 9. Zusammenfassung und Ausblick

Zusammenfassung
Im Folgenden wird die Arbeit zusammengefasst, die übergeordneten Forschungsfragen beantwortet, Implikationen für Praxis sowie Forschung aufgezeigt und der Erkenntnisweg kritisch reflektiert. Da die empirischen Untersuchungen, respektive die Erkundungsaufstellungen, bereits separat reflektiert wurden und ebenfalls für das Erkenntnisinteresse der Untersuchung Implikationen und weiterführender Forschungsbedarf aufgezeigt wurden, findet im Folgenden eine Betrachtung des sachlich-analytischen Forschungsstranges der Arbeit statt.
Denis Pijetlovic

Backmatter

Weitere Informationen

Premium Partner

    Bildnachweise