Skip to main content
main-content

2020 | Buch

Das Rätsel der Produktivität

Betriebs- und volkswirtschaftliche Aktualisierung eines missverstandenen Begriffs

share
TEILEN
insite
SUCHEN

Über dieses Buch

Moderne Dienstleistungsgesellschaften sind wenig produktiv. Das sagen nationale und internationale Gremien immer wieder. Dabei ist die Feststellung ein Rätsel: Wie kann es sein, dass immer mehr in Produktionsmittel investiert wird – Stichwort Digitalisierung – und die Wirtschaft dabei immer weniger produktiv wird? Und paradoxaler noch: Warum steigt die Produktivität in der Krise an?

Aus betriebs- und volkswirtschaftlicher Perspektive wird hier auf das Rätsel eingegangen. Dabei sollen der Begriff und die Messung der Produktivität an die Bedürfnisse einer Dienstleistungsgesellschaft angepasst werden.

Inhaltsverzeichnis

Frontmatter
Kapitel 1. Einleitung
Zusammenfassung
Moderne Dienstleistungsgesellschaften sind wenig produktiv. Auf diese Schlussfolgerung kommen nationale und internationale Gremien immer wieder. Just die Gesellschaften, die am meisten in Produktionsfaktoren investieren, etwa in Bildung, Digitalisierung, effiziente Anlagen oder auch in Organisationsentwicklung, weisen immer kleinere Produktivitätssteigerungen aus.
Henrique Schneider
Kapitel 2. Die BWL-Sicht
Zusammenfassung
Produktivität ist das Verhältnis von Output zu Input. Sie stellt die Beziehung zwischen den Ergebnissen einer wirtschaftlichen oder betrieblichen Tätigkeit (Output) zu den für diese Tätigkeit eingesetzten Ressourcen (Input) dar. Wichtig ist die Veränderung der Output-Input-Beziehung über die Zeit – Steuerung und Verbesserungen sind Stichworte in diesem Zusammenhang.
Henrique Schneider
Kapitel 3. Die VWL-Sicht
Zusammenfassung
Produktivität ist ein Maß für die gesamtwirtschaftliche Effizienz oder für die Effizienz der Wertschöpfung einer Volkswirtschaft. Einerseits dient sie zur Analyse des wirtschaftlichen Wachstums und andererseits zum Vergleich von Volkswirtschaften bezüglich ihrer Wettbewerbsfähigkeit. Darüber hinaus ist die Produktivität ein Wohlstandsindikator: Wenn sie pro Kopf steigt, erhöhen sich die Reallöhne, was wiederum zu einem Anstieg der Lebensstandards führt.
Henrique Schneider
Kapitel 4. Das Rätsel der Produktivität
Zusammenfassung
Der im Jahr 2015 von der OECD publizierte Bericht „The Future of Productivity“ stellt fest: Moderne Dienstleistungsgesellschaften sind wenig produktiv. Gerade die Wirtschaften, die am meisten in ihre Kapitalintensivierung investieren, haben den geringsten Produktivitätsanstieg. In der Analyse dieses Rätsels verbirgt sich manche Überraschung.
Henrique Schneider
Kapitel 5. Covid-19 und Produktivität
Zusammenfassung
Ein zweites Rätsel zur Produktivität: Im ersten Halbjahr des Jahres 2020, während der Covid-19 Pandemie, kam es zu einer signifikanten Erhöhung der Arbeitsproduktivität. Die Gründe dafür sind nicht einfach auszumachen.
Henrique Schneider
Kapitel 6. Produktivität – eine Aktualisierung
Zusammenfassung
Zwei Rätsel der Produktivität – bedarf dieser Begriff nun einer Aktualisierung? Was in der VWL kontrovers debattiert wird, kann mit der BWL „gelöst“ werden. Der Schlüssel dazu ist die Qualität der Steuerung und Verbesserung der betrieblichen Prozesse.
Henrique Schneider
Backmatter
Metadaten
Titel
Das Rätsel der Produktivität
verfasst von
Prof. Dr. Henrique Schneider
Copyright-Jahr
2020
Electronic ISBN
978-3-658-31758-4
Print ISBN
978-3-658-31757-7
DOI
https://doi.org/10.1007/978-3-658-31758-4

Premium Partner