Skip to main content
main-content

Inhaltsverzeichnis

Frontmatter

Die Entwicklung von Hyperwachstumsmärkten

Frontmatter

1. Das zauberhafte Land

Zusammenfassung
Der Film Das zauberhafte Land (The Wizard of Oz) beginnt damit, daß Dorothy und ihr Hund Toto von einem Tornado fortgerissen und aus dem tristen Kansas in das geheimnisvolle Land Oz entführt werden. Ein derart wundersamer Aufstieg ist von Zeit zu Zeit auch an der Börse zu beobachten.
Geoffrey A. Moore

2. Die Überwindung des Abgrunds — und was danach kommt

Zusammenfassung
Nahezu alle aktuellen Theorien zum High-Tech-Marketing gründen auf dem Modell vom Technologieakzeptanz-Lebenszyklus. Entwickelt wurde dieses Modell von der Sozialforschung, die sich seit Ende der 50er Jahre mit der Frage beschäftigte, wie soziale Einheiten auf diskontinuierliche Innovationen reagieren.
Geoffrey A. Moore

3. Auf der Bowlingbahn

Zusammenfassung
Bevor Dorothy die Smaragdstadt im zauberhaften Land erreichte, mußte sie durch eine Reihe seltsamer Landschaften wandern. Ebenso ergeht es dem High-Tech-Unternehmen, wenn es den Abgrund überwunden und sich eine Ausgangsbasis geschaffen hat. Es ist nun eingeladen, sich weiter nach vorne zu wagen — auf die Bowlingbahn? Nun ja, das Kind muß einen Namen haben.
Geoffrey A. Moore

4. Im Innern des Tornados

Zusammenfassung
Manchmal werde ich gefragt: „Warum ausgerechnet ein Tornado? Das ist doch ein ziemlich zerstörerisches Bild für etwas, das doch das gelobte Land ist, nach dem alle in der High-Tech-Industrie streben. Können Sie das nicht etwas attraktiver ausdrücken, vielleicht durch einen Vergleich mit einer Achterbahnfahrt? Verstehen Sie denn überhaupt nichts von Marketing?“
Geoffrey A. Moore

5. Auf der Mainstreet

Zusammenfassung
Als Dorothy aus dem Tornado in das zauberhafte Land hinaustritt, findet sie sich sehr schnell mit ihrem neuen Schicksal ab und macht sich, nachdem sie sich kurz umgesehen hat, sofort auf den Weg, die gelbe Pflastersteinstraße entlang. Wie bewundernswert mutig! Wenn doch nur unsere High-Tech-Unternehmen eine ebenso große Entschlußkraft zeigen würden!
Geoffrey A. Moore

6. Positionsbestimmung

Zusammenfassung
Die Hauptaussage dieses Buches ist, daß sich die Marketingstrategie an jedem größeren Wendepunkt im Technologieakzeptanz Lebenszyklus drastisch ändert, ja sich sogar in ihr Gegenteil verkehrt. Um dies noch deutlicher zu machen, fragen Sie sich doch einmal, nachdem Sie bis hierher gelesen haben, welche Rolle die Segmentierung für eine erfolgreiche Marketingstrategie spielt.
Geoffrey A. Moore

Die Bedeutung von Strategien

Frontmatter

7. Strategische Allianzen

Zusammenfassung
Daß strategische Allianzen in den letzten zehn Jahren für die Unternehmensstrategie im High-Tech-Bereich so unentbehrlich geworden sind, liegt hauptsächlich an der Migration zu offenen Systemen. Allgemein wird angenommen, daß dieses Paradigma aus der Frustration der Kunden aufgrund der Zwangsanbindung an einen bestimmten Anbieter entstanden ist, aber im Endeffekt hat es nur wenig Einfluß auf die Umstellungskosten und sogar noch weniger Einfluß auf die Loyalität der Kunden gehabt. Die Gatter sind vielleicht nicht mehr so hoch, wie sie es einmal waren, die Pferde neigen aber noch immer dazu, innerhalb des eingezäunten Bereichs zu bleiben, wenn sie erst einmal eingepfercht sind. Den größten Einfluß haben die offenen Systeme indessen auf die Interaktion unter den Anbietern hinsichtlich der Schaffung vollständiger Produkte und des Kampfes um die Position des Marktführers.
Geoffrey A. Moore

8. Wettbewerbsvorteile

Zusammenfassung
Da der gesamte Wohlstand der High-Tech-Industrie aus Tornados stammt und da die Tornados den Wettbewerb am stärksten anheizen, wird in Silicon Valley über nichts so viel diskutiert wie über die Frage, wie man Wettbewerbsvorteile erringt.
Geoffrey A. Moore

9. Positionierung

Zusammenfassung
Die Positionierung ist eines der am häufigsten mißverstandenen Elemente der Unternehmensstrategie. Dafür gibt es zahlreiche Gründe, von denen manche fest verwurzelt, andere dagegen nur oberflächlich sind. Meiner Meinung nach ist der wichtigste Grund, daß wir immer noch denken, die Positionierung stelle ein Werturteil über uns dar. Das ist nicht wahr, denn sie gibt nur an, welchen Platz wir in zwei miteinander in Wechselwirkung stehenden Systemen einnehmen.
Geoffrey A. Moore

10. Betriebsführung

Zusammenfassung
Nachdem wir das letzte Kapitel dieses Buches erreicht haben, wollen wir uns noch einmal vor Augen führen, wie weit wir bisher gekommen sind.
Geoffrey A. Moore

Backmatter

Weitere Informationen