Skip to main content
main-content

Über dieses Buch

Die Sonderwerbeformen Product Placement und Co-Promotion aus dem Bereich des Branded Entertainments erfreuen sich wachsender Beliebtheit im Kampf um die Aufmerksamkeit der Rezipienten und Konsumenten. Bei beiden Sonderwerbeformen werden ein Markenartikelhersteller und ein Akteur der medialen Unterhaltungsindustrie zu kommunikativen Partnern für werbliche Aktivierungen. In diesem Buchwurden erstmals anhand von zwei unterschiedlichen Studien die Zusammenhänge der beiden Instrumente sowohl in organisatorisch-prozessualer Hinsicht als auch aus Medienwirkungsperspektive untersucht.
Der Autor
Volker Zaiss promovierte an der Universität Hohenheim und war in der Branded-Entertainment-Abteilung eines Automobil-Konzerns für Product-Placement-Kampagnen zuständig. Heute ist er in der internen Beratung eines weltweit führenden Automobilherstellers tätig.

Inhaltsverzeichnis

Frontmatter

Kapitel 1. Einleitung

Zusammenfassung
Kapitel 1 führt in das Thema ein und verdeutlich die Relevanz der beiden Sonderwerbeformen Product Placement und Co-Promotion, die in diesem Buch empirisch untersucht werden.
Volker Zaiss

Kapitel 2. Product Placement

Zusammenfassung
Das Kapitel beleuchtet den Begriff Product Placement näher. Dabei wird dieser im Bereich der Sonderwerbeformen eingeordnet und kategorisiert. Neben der ausführlichen Begriffsdefinition liefert das Kapitel Beispiele diverser Unterkategorien und weist die Grenzen des Instrumentes aus.
Volker Zaiss

Kapitel 3. Co-Promotion

Zusammenfassung
In diesem Kapitel wird eine Definition der Sonderwerbeform Co-Promotion erarbeitet. Zudem findet eine begriffliche Abgrenzung zu verwandten kooperativen Werbeformen und anderen Formen der Markenallianzen statt. 
Volker Zaiss

Kapitel 4. Zusammenspiel von Product Placement und Co-Promotion

Zusammenfassung
In diesem Kapitel wird die Verbindung zwischen den Kommunikationsinstrumenten Product Placement und Co-Promotion anhand einer Studie genauer betrachtet. Speziell werden die Prozesshintergründe der operativen Umsetzungsabläufe sowie die Gründe, warum es zu einer Kombination kommt, genauer dargestellt. Darüber hinaus stehen die Kommunikationsziele im Fokus, die sich Werbetreibende auf der einen und Medienschaffende auf der anderen Seite durch den Einsatz dieser Instrumente zu erreichen erhoffen.
Volker Zaiss

Kapitel 5. Forschungsstand zur Wirkung von Product Placement und Co-Promotion

Zusammenfassung
In diesem Kapitel wird die Wirkung der beiden Sonderwerbeformen Product Placement und Co-Promotion anhand des aktuellen Forschungsstandes beleuchtet. Seit Mitte der 1980er-Jahre steigt die Aufmerksamkeit für Product Placement durch den Einsatz in großen Blockbustern. Dadurch ist auch das Interesse der Forschung am Thema stetig gestiegen.
Volker Zaiss

Kapitel 6. Wirkungsweisen der Kombination der Instrumente Product Placement und Co-Promotion

Zusammenfassung
In diesem Kapitel wird anhand einer Studie die Einbettung der Sonderwerbeform Product Placement in Gesamtkampagnen genauer beleuchtet, wobei die Wechselwirkung mit weiteren Werbemitteln einer Co-Promotion im Vordergrund der Betrachtung steht. Dieses Kapitel widmet sich damit der Beantwortung der Frage nach der kognitiven und affektiven Wirkung der Kombination der Instrumente Product Placement und Co-Promotion auf den Rezipienten.
Volker Zaiss

Kapitel 7. Handlungsempfehlungen für die Praxis

Zusammenfassung
In diesem Kapitel werden Implikationen und Handlungsempfehlungen für die Praxis aus den durchgeführten Studien und theoretischen Überlegungen abgeleitet und zusammengefasst.
Volker Zaiss

Kapitel 8. Abschlussdiskussion und Ausblick

Zusammenfassung
Die vorliegende Arbeit hat das Hauptziel, die bestehende Forschungslücke des Zusammenspiels der beiden Sonderwerbeformen Product Placement und Co-Promotion in ersten Ansätzen zu schließen. Dieses Kapitel fasst die wichtigsten Ergebnisse der durchgeführten Studien und theoretischen Überlegungen zusammen.
Volker Zaiss

Backmatter

Weitere Informationen