Skip to main content
main-content

Über dieses Buch

Mit diesem Buch unterstützt Frank Urlaß Versicherungsunternehmen bei der Entwicklung von effizienten, marktgerechten und aufsichtskonformen IT-Landschaften. Mit den vorgestellten Konzepten können sowohl veraltete Hostsysteme modernisiert als auch durch Zukäufe und Fusionen unübersichtlich gewordene Systeme entschlackt werden. Dazu werden in den ersten drei Kapiteln des Buches zunächst ausführlich die theoretischen Grundlagen für die Komplexe Daten- und Prozessmodellierung entwickelt. Jeweils anschließend folgt die Beschreibung der praktischen Ausgestaltungen der Daten- und der Prozessmodelle. Diese Teile werden im nächsten Kapitel durch eine Beschreibung abgeschlossen, in der gezeigt wird, wie das Daten- und das Prozessmodell zusammenwirken und sich wechselseitig bedingen und ergänzen. Nach der Beschreibung eines Vorgehensmodells für einen potenziellen Anwender, der die vorgestellten Konzepte als Vorlage für seine eigene Entwicklung verwenden möchte, folgen in zwei weiteren Kapiteln ein Modell zur fachlichen und technischen Weiterentwicklung der neuen IT sowie die Beschreibung des Preismodells. In zwei Anhängen werden abschließend zunächst eine Liste der Plausibilitäten für die meisten der eingabefähigen Attribute im Datenmodell und danach eine Beschreibung ausgewählter Geschäftsregeln für das Prozessmodell angefügt.

Inhaltsverzeichnis

Frontmatter

1. Einleitung

Zusammenfassung
Nach einem langen Arbeitstag saßen ein IT-Chef und sein erfahrenster Mitarbeiter zusammen und sprachen über die Weiterentwicklung der IT-Anwendungen in der Zukunft. Dabei stellte der IT-Chef die Frage: „Wenn wir uns in einer idealen Welt befänden, wie sollten wir uns verhalten, um uns auf die Herausforderungen der Zukunft einzustellen? Wie sollten wir vorgehen?“
Frank Urlaß

2. Datenmodell

Zusammenfassung
Jede Form von Datenmodellierung beginnt mit dem Aufzeichnen von Zeichen, Zahlen und Buchstaben auf dauerhaften Materialien, die auch von anderen gelesen und/oder ausgewertet werden können. Die ersten überlieferten Aufzeichnungen dieser Art erfolgten auf Stein- oder auf Tontafeln, auf Papyrus oder gegerbtem Leder. Nachdem die Menschen das Papier erfunden hatten, wurde dieses Material zum bevorzugten Datenträger.
Frank Urlaß

3. Prozessmodell

Zusammenfassung
Was ist eigentlich ein Prozess? Hier eine erste Antwort auf diese Frage:
Frank Urlaß

4. Zusammenwirken von Daten- und Prozessmodell

Zusammenfassung
Im Verlauf der Beschreibung des Daten- und des Prozessmodells wurde bereits an verschiedenen Stellen darauf hingewiesen, dass es unmittelbare Verbindungslinien zwischen diesen beiden Beschreibungsebenen gibt.
Frank Urlaß

5. Vorgehensmodell zur Entwicklung einer neuen IT

Zusammenfassung
Auf der Basis des Asskura Daten- und Prozessmodells soll eine neue IT-Infrastruktur aufgebaut werden.
Frank Urlaß

6. Weiterentwicklungsmodell der neuen IT

Zusammenfassung
Sind alle beschriebenen Schritte zur Entwicklung einer neuen IT erfolgreich durchlaufen und ist das neue IT-System im produktiven Einsatz, ist damit die Arbeit noch nicht erledigt.
Frank Urlaß

7. Asskura-Preismodell

Zusammenfassung
Das Asskura-Modell liegt in vollständig ausformulierter Form auf dem Werkzeug ‚Enterprise-Architect‘ vor und kann gegen eine Lizenzgebühr erworben werden.
Frank Urlaß
Weitere Informationen