Skip to main content
main-content

Inhaltsverzeichnis

Frontmatter

Anwendung

1. Grundsätzliches zu Datenbanken

Zusammenfassung
Software, die für Computer zur Verfügung steht, kann nach Programmtypen kategorisiert werden. Diese lassen sich in einige Hauptgruppen unterteilen, die den größten Teil aller Programme abdecken, mit denen der PC-Anwender in Berührung kommen wird. Die Unterteilung der Programme richtet sich nach dem Ziel, das der Anwender mit solcher Software verfolgt; daraus leitet sich die Art ab, in der die dort bearbeiteten Daten verwaltet werden.
Raymond Hickey

2. Bearbeitung von Datenbanken

Zusammenfassung
Ist eine Datenbank durch den Benutzer einmal erstellt worden, oder hat er eine Datenbank aus einer externen Quelle bezogen, so kann man mit der Bearbeitung dieser Datenbank beginnen. Bedenken Sie noch einmal, daß Sie in der Datenbankverwaltung nicht bei Null anfangen können; es muß eine Datenbank als Struktur schon auf Platte vorliegen.
Raymond Hickey

Entwicklung

1. Einleitung

Zusammenfassung
Für die Datenbankverwaltung auf dem Personal Computer ist bedauerlicherweise nicht die gleiche Vielfalt an Programmen verfügbar, wie dies für die Textverarbeitung der Fall ist. In der Tat existiert für die Erstellung und Verarbeitung von Datenbanken auf dem Personal Computer lediglich ein Programm, namentlich dBASE IV. Sie stellt eine Weiterentwicklung der Vorgänger dBASE III Plus und dBASE III dar, die ihrerseits aus der Weiterentwicklung des Programms dBASE II hervorgingen, das ursprünglich auf solchen älteren 7-Bit-Systemen verfügbar war, die noch unter dem Betriebs-system CP/M arbeiteten. Somit wird deutlich, daß dBASE schon über eine Art Tradition verfügt und inzwischen schon vielen Neubearbeitungen unterzogen wurde. Dies erweist sich für heutige Anwender als großer Vorteil. Die relativ lange Geschichte, auf die das Programm zurückblickt, hat nämlich zur Folge, daß es wiederholt verbessert und von Programmfehlern bereinigt wurde. Die nunmehr gebotene Flexibilität und leichte Verständlichkeit von dBASE hat bei anderen Herstellern unter Umständen eine gewisse Scheu hervorgerufen, ihrerseits nun ein Produkt auf dem Markt der Datenbanksoftware anzubieten. Diejenigen aber, die es doch versucht haben, bieten fast immer Programme an, die dBASE-Format lesen oder in diesem schreiben können, mindestens aber Text-dateien eines Formats erzeugen, das von dBASE direkt eingelesen werden kann.
Raymond Hickey

2. Programmentwicklung im dBASE-Format

Zusammenfassung
Generell gilt die Feststellung, daß Datenbanken von Anwendern aufgebaut und gepflegt werden, um später aus diesen selektiv Daten zu extrahieren. Auch können Informationen über einen größeren Zeitraum gesammelt werden. Den Vorgang der Selektion kann man besonders flexibel realisieren, da Datenbanken eine interne Struktur aufweisen. Die Möglichkeiten einer Datenbankprogrammiersprache wie dBASE erlauben eine Manipulation von Daten auf der Basis von Bedingungen, denen entsprochen werden muß, falls ein Exzerpt aus einer Datenbank anzufertigen ist. Der Auszug von Daten setzt also voraus, daß man Bedingungen formuliert. Diese Formulierung setzt ihrerseits voraus, daß geeignete Mittel für diesen Zweck zur Verfügung stehen. Sie sind in der Programmiersprache zu finden, die die genaue Formulierung ermöglicht.
Raymond Hickey

3. Befehle der dBASE-Programmiersprache

Zusammenfassung
Vorbemerkung. Damit man die Erläuterungen zu den einzelnen Befehlen der dBASE-Programmiersprache, die auf den folgenden Seiten zu finden sind, versteht, ist es notwendig, zentrale Begriffe, die dort vorkommen, vorweg zu definieren.
Raymond Hickey

Backmatter

Weitere Informationen