Skip to main content
main-content

Tipp

Weitere Kapitel dieses Buchs durch Wischen aufrufen

2022 | OriginalPaper | Buchkapitel

David gegen Goliath im digitalen Zeitalter:

Ein Vergleich der wahrgenommenen Sichtbarkeit von Online-Kampagnen kleiner und grosser Akteure im Abstimmungskampf

verfasst von: Damaris Fischer, Simone Dietrich

Erschienen in: Digitale Transformation der öffentlichen Verwaltung in der Schweiz

Verlag: Springer Fachmedien Wiesbaden

share
TEILEN

Zusammenfassung

Dieser Beitrag greift die beiden konkurrierenden Thesen Equalization vs. Normalization in Bezug auf die Sichtbarkeit von Argumenten verschiedener politischer Akteure im Internet auf. Diese beiden diametralen Thesen werden in diesem Beitrag erstmalig an einer Abstimmung in der Schweiz überprüft. Als Fallbeispiel dient die im Jahr 2020 zur Abstimmung vorgelegte Volksinitiative der Schweizerischen Volkspartei (SVP) „Für eine massvolle Zuwanderung (Begrenzungsinitiative)“, die das Ziel verfolgt, die Einwanderung in die Schweiz neu zu regeln. Während dem Abstimmungskampf standen sich die SVP und die politische Bewegung „Operation Libero“ gegenüber. Der Beitrag untersucht mittels einer Umfrage im Vorfeld der Abstimmung, wie Kampagnen zivilgesellschaftlicher Akteure im Internet im Vergleich zu Kampagnen etablierter politischer Akteure wahrgenommen werden. Damit soll überprüft werden, inwiefern die bestehenden Machtverhältnisse der analogen Welt sich auch in der Sichtbarkeit der Online-Kampagnen der am Abstimmungskampf beteiligten Akteure widerspiegeln. Die Resultate zeigen, dass Online-Kampagnen nicht zu mehr politischer Gleichheit zwischen den verschiedenen Akteuren führen, d.h., die Kampagnen der grossen etablierten Akteure werden auch im Internet stärker wahrgenommen als diejenigen von relativ kleinen zivilgesellschaftlichen Akteuren.
Fußnoten
1
Ziel der Volksinitiative war es, die Einwanderung in die Schweiz über Kontingente und Höchstzahlen, welche sich am wirtschaftlichen Interesse der Schweiz orientieren sollen, zu steuern bzw. zu beschränken (Bundeskanzlei, 2020a).
 
2
Es wurden nur vollständige Antworten aufgenommen und Antwortzeiten von unter 108 s (1/3 des Medians) wurden entfernt.
 
Literatur
Zurück zum Zitat Imhof, K. (2008). Theorie der Öffentlichkeit als Theorie der Moderne. In C. Winter, A. Hepp, F. Krotz, & Deutsche Gesellschaft für Publizistik- und Kommunikationswissenschaft (Hrsg.), Theorien der Kommunikations- und Medienwissenschaft: Grundlegende Diskussionen, Forschungsfelder und Theorieentwicklungen (1. Aufl., S. 65–89). VS. Imhof, K. (2008). Theorie der Öffentlichkeit als Theorie der Moderne. In C. Winter, A. Hepp, F. Krotz, & Deutsche Gesellschaft für Publizistik- und Kommunikationswissenschaft (Hrsg.), Theorien der Kommunikations- und Medienwissenschaft: Grundlegende Diskussionen, Forschungsfelder und Theorieentwicklungen (1. Aufl., S. 65–89). VS.
Zurück zum Zitat Jarren, O., & Donges, P. (2006). Politische Kommunikation in der Mediengesellschaft: Eine Einführung (2. Aufl.). VS. Jarren, O., & Donges, P. (2006). Politische Kommunikation in der Mediengesellschaft: Eine Einführung (2. Aufl.). VS.
Zurück zum Zitat Kriesi, H. (2001). Die Rolle der Öffentlichkeit im politischen Entscheidungsprozess. Ein konzeptueller Rahmen für ein international vergleichendes Forschungsprojekt (Veröffentlichungsreihe der Arbeitsgruppe „Politische Öffentlichkeit und Mobilisierung“ des Wissenschaftszentrums Berlin für Sozialforschung, S. 66). Wissenschaftszentrum Berlin für Sozialforschung gGmbH (WZB). Kriesi, H. (2001). Die Rolle der Öffentlichkeit im politischen Entscheidungsprozess. Ein konzeptueller Rahmen für ein international vergleichendes Forschungsprojekt (Veröffentlichungsreihe der Arbeitsgruppe „Politische Öffentlichkeit und Mobilisierung“ des Wissenschaftszentrums Berlin für Sozialforschung, S. 66). Wissenschaftszentrum Berlin für Sozialforschung gGmbH (WZB).
Zurück zum Zitat Kriesi, H. (2003). Strategische politische Kommunikation: Bedingungen und Chancen der Mobilisierung öffentlicher Meinung im internationalen Vergleich. In B. Pfetsch & F. Esser (Hrsg.), Politische Kommunikation im internationalen Vergleich (S. 208–239). Westdeutscher. Kriesi, H. (2003). Strategische politische Kommunikation: Bedingungen und Chancen der Mobilisierung öffentlicher Meinung im internationalen Vergleich. In B. Pfetsch & F. Esser (Hrsg.), Politische Kommunikation im internationalen Vergleich (S. 208–239). Westdeutscher.
Zurück zum Zitat Kriesi, H. (2005). Direct democratic choice. Lexington Books. Kriesi, H. (2005). Direct democratic choice. Lexington Books.
Zurück zum Zitat Marr, M., & Zillien, N. (2010). Digitale Spaltung. In W. Schweiger & K. Beck (Hrsg.), Handbuch Online-Kommunikation (1. Aufl). VS. Marr, M., & Zillien, N. (2010). Digitale Spaltung. In W. Schweiger & K. Beck (Hrsg.), Handbuch Online-Kommunikation (1. Aufl). VS.
Zurück zum Zitat Norris, P. (2001). Digital divide: Civic engagement, information poverty, and the internet worldwide. Cambridge University Press. CrossRef Norris, P. (2001). Digital divide: Civic engagement, information poverty, and the internet worldwide. Cambridge University Press. CrossRef
Zurück zum Zitat Rellstab, U. (2014). Medienarbeit ist Medienarbeit. In H. Scholten & K. Kamps (Hrsg.), Abstimmungskampagnen – Politikvermittlung in der Referendumsdemokratie (S. 227–259). Springer. Rellstab, U. (2014). Medienarbeit ist Medienarbeit. In H. Scholten & K. Kamps (Hrsg.), Abstimmungskampagnen – Politikvermittlung in der Referendumsdemokratie (S. 227–259). Springer.
Zurück zum Zitat Scholten, H. (2014). Policy Campaigning – Politikvermittlung in der Referendumsdemokratie. In H. Scholten & K. Kamps (Hrsg.), Abstimmungskampagnen – Politikvermittlung in der Referendumsdemokratie (S. 227–259). Springer. CrossRef Scholten, H. (2014). Policy Campaigning – Politikvermittlung in der Referendumsdemokratie. In H. Scholten & K. Kamps (Hrsg.), Abstimmungskampagnen – Politikvermittlung in der Referendumsdemokratie (S. 227–259). Springer. CrossRef
Zurück zum Zitat Seifert, M. (2006). Neue Demokratie durch das Internet? Zum Einfluss des Netzes auf die bürgerschaftliche politische Kommunikation. Forschungsjournal Neue Soziale Bewegungen, 2, 154. Seifert, M. (2006). Neue Demokratie durch das Internet? Zum Einfluss des Netzes auf die bürgerschaftliche politische Kommunikation. Forschungsjournal Neue Soziale Bewegungen, 2, 154.
Zurück zum Zitat Strittmatter, H. (2014). Politische Werbung: Die Kunst der kreativen Verdichtung. In H. Scholten & K. Kamps (Hrsg.), Abstimmungskampagnen – Politikvermittlung in der Referendumsdemokratie (S. 311–315). Springer. CrossRef Strittmatter, H. (2014). Politische Werbung: Die Kunst der kreativen Verdichtung. In H. Scholten & K. Kamps (Hrsg.), Abstimmungskampagnen – Politikvermittlung in der Referendumsdemokratie (S. 311–315). Springer. CrossRef
Zurück zum Zitat Van der Heiden, N. & Hänggli, R. (2011). Die Meinungsbildung der StimmbürgerInnen und die Rolle der politischen Kommunikation. In N. van der Heiden & D. Kübler (Hrsg.), Direkte Demokratie und politische Kommunikation in der Informationsgesellschaft: Herausforderungen für den Kanton Aargau (S. 33–53). Zentrum für Demokratie. Van der Heiden, N. & Hänggli, R. (2011). Die Meinungsbildung der StimmbürgerInnen und die Rolle der politischen Kommunikation. In N. van der Heiden & D. Kübler (Hrsg.), Direkte Demokratie und politische Kommunikation in der Informationsgesellschaft: Herausforderungen für den Kanton Aargau (S. 33–53). Zentrum für Demokratie.
Zurück zum Zitat Ward, S., & Gibson, R. (o. J.). European political organizations and the Internet. Mobilization, participation, and change. In A. Chadwick & P. N. Howard (Hrsg.), Routledge handbook of internet politics (S. 25–39). Routledge. Ward, S., & Gibson, R. (o. J.). European political organizations and the Internet. Mobilization, participation, and change. In A. Chadwick & P. N. Howard (Hrsg.), Routledge handbook of internet politics (S. 25–39). Routledge.
Zurück zum Zitat Ward, S., & Vedel, T. (2006). Introduction: The potential of the internet revisited. Parliamentary Affairs, 59(2), 210–225. CrossRef Ward, S., & Vedel, T. (2006). Introduction: The potential of the internet revisited. Parliamentary Affairs, 59(2), 210–225. CrossRef
Zurück zum Zitat Zimmermann, A. (2006). Online-Öffentlichkeit und Zivilgesellschaft: Neue Chancen auf massenmediale Sichtbarkeit? Forschungsjournal Neue Soziale Bewegungen, 19(2), 154. CrossRef Zimmermann, A. (2006). Online-Öffentlichkeit und Zivilgesellschaft: Neue Chancen auf massenmediale Sichtbarkeit? Forschungsjournal Neue Soziale Bewegungen, 19(2), 154. CrossRef
Metadaten
Titel
David gegen Goliath im digitalen Zeitalter:
verfasst von
Damaris Fischer
Simone Dietrich
Copyright-Jahr
2022
DOI
https://doi.org/10.1007/978-3-658-36591-2_7

Stellenausschreibungen

Anzeige

Premium Partner