Skip to main content

17.01.2020 | Wissensmanagement | Dossier | Online-Artikel

Wissensmanagement neu denken

verfasst von: Andrea Amerland

Aktivieren Sie unsere intelligente Suche um passende Fachinhalte oder Patente zu finden.

search-config
print
DRUCKEN
insite
SUCHEN
loading …

Fachkräfte gehen und die Arbeit wird immer schnelllebiger: Das hat Konsequenzen für das Wissensmanagement. Wie Know-how im Unternehmen bleibt und gezielt weitergeben werden kann, zeigen Lösungsansätze aus der digitalen Fachbibliothek.

Empfehlung der Redaktion

2018 | Buch

Erfolgreicher Wissenstransfer in agilen Organisationen

Hintergrund – Methodik – Fallbeispiele

In diesem Fachbuch erfahren Verantwortliche aus Unternehmensführung und Personalentwicklung sowie HR-Experten, wie man dem Fach- und Führungskräftemangel durch einen strukturierten und branchenübergreifenden Wissenstransfer erfolgreich begegnet.

Weitere Fachliteratur und Beiträge zum Thema:

2019 | OriginalPaper | Buchkapitel

Informationsbeschaffung und Wissensarbeit

Um komplexe Dinge zu entscheiden bedarf es zumeist eines Informationsmixes, der aus verschiedenen Quellen stammt. Gerade das Deep-Web bietet eine Menge gut aufbereiteter Informationen, welche für wichtige Entscheidungen nützlich sind. Unternehmen sollten interne Wissenslandkarten erstellen, um zu vermeiden, dass wertvolles Wissen bei Entscheidungen ungenutzt bleibt.

2020 | OriginalPaper | Buchkapitel

Wissensmanagement fördern und Zusammenarbeit erleichtern

Im laufenden Unternehmensalltag stehen heutzutage vor allem digitale Medien zur Verfügung, um die für die Arbeit nötigen Informationen bereitzustellen. Digital Workplace ist dazu der Rahmenbegriff.

01.10.2019 | Titelthema

Wie intelligente Assistenten unsere Arbeit verändern

Im aktuellen Hype um Künstliche Intelligenz (KI) wird eine Vielzahl von Potenzialen und Anwendungsfällen diskutiert. Im Fokus steht dabei plakativ allzu oft der Ersatz von Spezialisten durch intelligente Expertensysteme.

2019 | OriginalPaper | Buchkapitel

Wissensmanagement

Anders als materielle Güter verbraucht sich Wissen nicht im Gebrauch, sondern vermehrt sich. Im Wettbewerb um die Vermehrung von Wissen sind vor allem die Organisationen und Institutionen in Wirtschaft und Wissenschaft gefordert. Nur mit sinnvoller Nutzung vorhandenen Wissens und über die Schaffung neuen Wissens lassen sich Arbeit und Wohlstand sichern.

02.01.2019 | Schwerpunkt

Herausforderungen und Lösungsansätze durch den Einsatz von digitalen Zusammenarbeitssystemen im Wissensmanagement in einem globalen Mehrmarken-Konzern

Digitale Zusammenarbeitsplattformen eignen sich als zentrale Komponenten für betriebliches Wissensmanagement. Besonders in globalen Mehrmarken-Konzernen unterliegen diese Systeme vielfältigen Herausforderungen. Dieses umfasst rechtliche Aspekte, bspw. wer darf wie mit wem zusammenarbeiten. 

2018 | OriginalPaper | Buchkapitel

Wissensmanagement (Einführung)

Das in einem Unternehmen vorhandene Wissen (unter anderem Methoden, Inhalte) ist in fragmentierter Form auf die Mitarbeiter verteilt. Wissensmanagement zielt auf die systematische Erfassung, Aufbewahrung und Auswertung des gesamten im Unternehmen angesammelten Wissens.  Der Einsatz von Wissensmanagement ist elementar für Unternehmen.

08.05.2018 | Einführung

Wissen 4.0 – Wissensmanagement im digitalen Wandel

Der Beitrag gibt einen grundlegenden Einblick in die Veränderungen des Wissensmanagements im Zeitalter der Digitalisierung. Aus historischer Perspektive wird die Entwicklung zur "Wissensgesellschaft 4.0§ dargestellt und aufgezeigt, was dies für das zukünftige Wissensmanagement bedeutet. 

2018 | OriginalPaper | Buchkapitel

Wissensmanagement für Projekte

Betrachtet man die aktuelle Diskussion in Unternehmen zum Thema Wissensmanagement, so zeigen sich häufig Zweifel am tatsächlichen Nutzen dieses Konzepts für die Praxis. Malik beispielsweise weist mit dem Ausspruch: "Wissensmanagement – auch dieser Kaiser ist nackt" deutlich auf diese Entwicklung hin (Malik, 2001). 

2018 | OriginalPaper | Buchkapitel

Wissensmanagement und Weiterbildung

Der vorliegende Beitrag beleuchtet die Beziehung zwischen Wissensmanagement und Weiterbildung unter vier Gesichtspunkten: 1. Wissensmanagement als Gegenstand von Weiterbildung ist die erste und einfachste Beziehung; sie eignet sich dazu, die die Bedeutung des Wissensmanagements und dessen Entwicklungslinien zu verdeutlichen.

print
DRUCKEN

Weiterführende Themen

Das könnte Sie auch interessieren

21.08.2019 | Wissensmanagement | Schwerpunkt | Online-Artikel

Wissen in der VUCA-Welt managen

07.11.2019 | Wissensmanagement | Schwerpunkt | Online-Artikel

Wettbewerbsfähigkeit durch Wissenskapital