Skip to main content
main-content

Tipp

Weitere Artikel dieser Ausgabe durch Wischen aufrufen

11.02.2017 | Ausgabe 1-2/2017

Public Choice 1-2/2017

Defecting alone or splitting together? Individual and collective party switching by legislators

Zeitschrift:
Public Choice > Ausgabe 1-2/2017
Autoren:
Özge Kemahlıoğlu, Sabri Sayarı
Wichtige Hinweise

Electronic supplementary material

The online version of this article (doi:10.​1007/​s11127-017-0433-0) contains supplementary material, which is available to authorized users.

Abstract

While the nature of party switching is expected to have significant consequences for democratic representation, the current literature has not explored sufficiently the different dynamics that facilitate legislators to depart from their parties individually or collectively. We argue that target parties’ concerns about the policy consequences of absorbing an ideologically different group of legislators constrain the opportunities of factions even though they share the same electoral concerns as individual legislators. Turkey’s highly unstable legislative party system from 1991 to 2002 allows us to conduct a two-stage conditional logit analysis of party affiliation. In line with our theory, we find that individual switchers are affected by immediate electoral concerns while policy related factors matter most in cases of factional and/or collective switches.

Bitte loggen Sie sich ein, um Zugang zu diesem Inhalt zu erhalten

Sie möchten Zugang zu diesem Inhalt erhalten? Dann informieren Sie sich jetzt über unsere Produkte:

Springer Professional "Wirtschaft+Technik"

Online-Abonnement

Mit dem Kombi-Abo erhalten Sie vollen Zugriff auf über 1,8 Mio. Dokumente aus mehr als 61.000 Fachbüchern und rund 500 Fachzeitschriften aus folgenden Fachgebieten:

  • Automobil + Motoren
  • Bauwesen + Immobilien
  • Business IT + Informatik
  • Elektrotechnik + Elektronik
  • Energie + Umwelt
  • Finance + Banking
  • Management + Führung
  • Marketing + Vertrieb
  • Maschinenbau + Werkstoffe

Testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.

Springer Professional "Wirtschaft"

Online-Abonnement

Mit dem Wirtschafts-Abo erhalten Sie Zugriff auf über 1 Mio. Dokumente aus mehr als 45.000 Fachbüchern und 300 Fachzeitschriften aus folgenden Fachgebieten:

  • Bauwesen + Immobilien
  • Business IT + Informatik
  • Finance + Banking
  • Management + Führung
  • Marketing + Vertrieb

Testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.

Zusatzmaterial
Supplementary material 1 (DOC 589 kb)
11127_2017_433_MOESM1_ESM.doc
Literatur
Über diesen Artikel

Weitere Artikel der Ausgabe 1-2/2017

Public Choice 1-2/2017Zur Ausgabe

Invited Editorial Commentary

Robert D. Tollison: A remembrance

Invited Editorial Commentary

Tollison and competition

Invited Editorial Commentary

Tribute to Robert D. Tollison

Premium Partner

Stellmach & BröckersBBL | Bernsau BrockdorffMaturus Finance GmbHPlutahww hermann wienberg wilhelm

BranchenIndex Online

Die B2B-Firmensuche für Industrie und Wirtschaft: Kostenfrei in Firmenprofilen nach Lieferanten, Herstellern, Dienstleistern und Händlern recherchieren.

Whitepaper

- ANZEIGE -

Best Practices zu agiler Qualität

Eine der wichtigsten Erkenntnisse der letzten Jahre aus agilen Kundenprojekten ist, dass die meisten agil arbeitenden Projekte entwicklergetrieben sind und deshalb leider meistens die Test- und QS/QM-Themen zu kurz zu kommen drohen. So gibt es immer noch Scrum-Befürworter, die ernsthaft der Meinung sind, dass es in agilen Projekten nur noch zwei Arten von Tests gibt: Unittests (durch die Entwickler) und Akzeptanztests (durch den Product Owner). Das ist ein sehr einfaches und bequemes Bild, vor allem aber ist es zu einfach und vielen Produktrisiken schlichtweg nicht angemessen. Jetzt gratis downloaden!

Bildnachweise