Skip to main content
main-content

Tipp

Weitere Artikel dieser Ausgabe durch Wischen aufrufen

01.06.2015 | Hauptbeiträge | Ausgabe 2/2015

Österreichische Zeitschrift für Soziologie 2/2015

Definitorische und methodologische Probleme bei der Analyse der soziologischen Disziplinentwicklung zur Zeit des Nationalsozialismus

Zeitschrift:
Österreichische Zeitschrift für Soziologie > Ausgabe 2/2015
Autor:
Nicole Holzhauser
Wichtige Hinweise
Die Überlegungen dieses Beitrags entstammen der am 17. 12. 2014 an der TU Braunschweig verteidigten Dissertation der Verfasserin. Ich danke Gerald Angermann-Mozetič und Christian Fleck vom Doktoratsprogramm „Geschichte und Soziologie der Sozialwissenschaften“ der Karl-Franzens-Universität Graz sowie den anonymen Gutachterinnen und/oder Gutachtern dieses Beitrags für Kommentare und Anregungen.

Zusammenfassung

Der Beitrag beschäftigt sich mit theoretischen und methodischen Problemen zur Forschung über die Soziologie während des Nationalsozialismus. Es wird gezeigt, dass die theoretischen und methodischen Grundlagen der empirischen Aussagen über Kontinuität oder Diskontinuität der Soziologie zwischen 1933 und 1945 sowie darüber hinaus einer kritischen Revision zu unterziehen sind. Dabei werden vor allem unterschiedliche Definitionen der zentralen Begriffe „Soziologie“ und „Kontinuität“ problematisiert. Als Beispiel der empirischen Probleme werden die quantitativen Befunde von Otthein Rammstedt (Deutsche Soziologie 1933–1945. Die Normalität einer Anpassung, 1986) und deren Interpretation zum Fachregister „Soziologie“ in Kürschners Deutschem Gelehrten-Kalender einer methodenkritischen Revision unterzogen, die zeigt, dass sich der als zentral erachtete Befund einer hohen Kontinuität der Soziologie über die verschiedenen politischen Systeme hinweg nicht, wie behauptet, empirisch klar belegen lässt.

Bitte loggen Sie sich ein, um Zugang zu diesem Inhalt zu erhalten

Sie möchten Zugang zu diesem Inhalt erhalten? Dann informieren Sie sich jetzt über unsere Produkte:

Springer Professional "Wirtschaft+Technik"

Online-Abonnement

Mit Springer Professional "Wirtschaft+Technik" erhalten Sie Zugriff auf:

  • über 69.000 Bücher
  • über 500 Zeitschriften

aus folgenden Fachgebieten:

  • Automobil + Motoren
  • Bauwesen + Immobilien
  • Business IT + Informatik
  • Elektrotechnik + Elektronik
  • Energie + Umwelt
  • Finance + Banking
  • Management + Führung
  • Marketing + Vertrieb
  • Maschinenbau + Werkstoffe
  • Versicherung + Risiko

Testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.

Österreichische Zeitschrift für Soziologie

Die Österreichische Zeitschrift für Soziologie (ÖZS) ist das Fachorgan der Österreichischen Gesellschaft für Soziologie.

Springer Professional "Wirtschaft"

Online-Abonnement

Mit Springer Professional "Wirtschaft" erhalten Sie Zugriff auf:

  • über 58.000 Bücher
  • über 300 Zeitschriften

aus folgenden Fachgebieten:

  • Bauwesen + Immobilien
  • Business IT + Informatik
  • Finance + Banking
  • Management + Führung
  • Marketing + Vertrieb
  • Versicherung + Risiko




Testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.

Literatur
Über diesen Artikel

Weitere Artikel der Ausgabe 2/2015

Österreichische Zeitschrift für Soziologie 2/2015 Zur Ausgabe

Rezensionen

Rezension

Premium Partner

    Bildnachweise