Skip to main content
main-content

Inhaltsverzeichnis

Frontmatter

Kapitel I. Einführung und Vorgehensweise

Zusammenfassung
Zielsetzung des ersten Kapitels ist die Darstellung der Notwendigkeit der Arbeit auf Basis der Problemstellung und der ermittelten Forschungslücke sowie der Umsetzung der sich daraus ergebenden Zielsetzung entlang des gewählten Forschungsvorgehens. Im Anschluss an die in den ersten beiden Abschnitten vorgenommene Skizzierung der Problemstellung sowie der Behandlung der Thematik in der Literatur gilt es in Abschnitt drei, die daraus abgeleitete Zielsetzung und den Aufbau der Arbeit darzulegen. Hieran anschließend stellt Abschnitt vier die zugrunde gelegte wissenschaftliche Grundposition dar. Sie verfolgt das Ziel der Einordnung des Forschungsbeitrags und der Basislegung für die Ableitung der Forschungskonzeption bei der Darstellung der wissenschaftlichen Vorgehensweise.
Marco H. Hecker

Kapitel II. Konzeptioneller Bezugsrahmen

Zusammenfassung
Ziel des zweiten Kapitels ist die Diskussion und Darstellung der relevanten Grundlagen sowie die Aufstellung eines Modells für den I&K-Prozess der DC. In Abschnitt 1 werden hierfür die notwendigen Grundlagen geschaffen. Hierbei liegt der Schwerpunkt auf der Darstellung der für das Verständnis des zu erstellenden Gesamtmodells relevanten Details. Fernerhin wird die grundsätzliche Situation für Automobilzulieferer charakterisiert, um das notwendige Grundverständnis für den Anwendungszusammenhang zu schaffen. Der Bezug zur Praxis ist somit von Beginn an gewährleistet. Auf dieser Basis werden in Abschnitt 2 das theoretische Modell sowie die Ziele des I&K-Prozesses der DC abgeleitet. Darauf aufbauend werden in Abschnitt 3 die grundsätzlichen Leitlinien für die organisatorische Gestaltung des I&K-Prozesses der DC definiert.1
Marco H. Hecker

Kapitel III. Einflussgrößen auf die Gestaltung des I&K-Prozesses in der Demand Creation

Zusammenfassung
Im Anschluss an das im zweiten Kapitel aufgestellte Modell des I&K-Prozesses in der Demand Creation sind im folgenden Kapitel die Einflussgrößen auf die Gestaltung des I&K-Prozesses der Demand Creation zu eruieren. Diese resultieren in neuen Geschäftsmodellen für die Automobilzulieferindustrie. Die im zweiten Abschnitt aus der Empirie ermittelten Beschreibungsmerkmale detaillieren die in Abschnitt 1 dargestellten Geschäftsmodelle hinsichtlich des I&K-Prozesses der DC. Ziel ist es, auf Basis der divergierenden Relevanz der einzelnen Einflussgrößen auf die Gestaltung des I&K-Prozesses unterschiedliche Typen ähnlichen Antwortverhaltens in der Praxis abzuleiten. Diese Typen entsprechen den Geschäftsmodellen und bilden den Ausgangspunkt für die weitere Bearbeitung.1
Marco H. Hecker

Kapitel IV. Gestaltungsparameter des I&K-Prozesses in der Demand Creation

Zusammenfassung
Das folgende Kapitel leitet für das Modell des I&K-Prozesses in der Demand Creation mögliche Gestaltungsfelder ab, analysiert und beschreibt diese. Dafür werden im ersten Abschnitt den bisherigen konzeptionellen Bezugsrahmen erweiternde Theorien auf ihren Erkenntnisgehalt zur Ableitung möglicher Gestaltungsparameter untersucht.1 Hieran anschließend werden die Ergebnisse der zweiten Stufe der Empirie integriert und die Gestaltungsparameter der Theorie praxeologisch plausibilisiert und ergänzt. Abschnitt zwei setzt auf diesem zusammengefassten Spektrum der Gestaltungsparameter auf. Er beschreibt deren Ausprägungen und ihre Auswirkung auf die Ziele des I&K-Prozesses der DC. Das Kapitel schließt mit der Zusammenfassung der Gestaltungsparameter, welche die Basis für die Ableitung kontextspezifischer Handlungsempfehlungen in Kapitel V bildet.
Marco H. Hecker

Kapitel V. Gestaltungsempfehlungen für die Praxis und Zusammenfassung

Zusammenfassung
Folgend stellt das Kapitel in Abschnitt 1 die typenspezifischen Gestaltungsempfehlungen für den I&K-Prozess in der Demand Creation für die vier Beispielunternehmen vor. Abschnitt 2 fasst daraufhin die vorliegende Arbeit zusammen, wohingegen Abschnitt 3 abschließend Ansatzpunkte für weitere Forschung gibt.
Marco H. Hecker

Backmatter

Weitere Informationen