Skip to main content
main-content

Tipp

Weitere Kapitel dieses Buchs durch Wischen aufrufen

Erschienen in:
Buchtitelbild

2016 | OriginalPaper | Buchkapitel

1. Denkweisen vertrauensbasierter Führung vor dem Hintergrund der digitalen Ökonomie – eine äußerst pragmatische Betrachtung

verfasst von: Prof. Dr. Frank Keuper

Erschienen in: Vertrauensbasierte Führung

Verlag: Springer Berlin Heidelberg

share
TEILEN

Zusammenfassung

Die Herausforderungen für Unternehmen der Internet-Ökonomie sind enorm. So sind internetgeprägte Märkte stark konvergierende Branchen mit extrem diskontinuierlichen, äußerst dynamischen, innovationsgetriebenen, schwer planbaren Entwicklungen. Damit einher geht die Frage nach dem in solchen Märkten umzusetzenden Führungsstil bzw. der anzuwendenden Führungsphilosophie. Nur eine Führungsphilosophie, die den skizzierten Rahmenbedingungen gerecht wird, hat dabei Aussicht auf Erfolg.

Sie möchten Zugang zu diesem Inhalt erhalten? Dann informieren Sie sich jetzt über unsere Produkte:

Springer Professional "Wirtschaft+Technik"

Online-Abonnement

Mit Springer Professional "Wirtschaft+Technik" erhalten Sie Zugriff auf:

  • über 69.000 Bücher
  • über 500 Zeitschriften

aus folgenden Fachgebieten:

  • Automobil + Motoren
  • Bauwesen + Immobilien
  • Business IT + Informatik
  • Elektrotechnik + Elektronik
  • Energie + Nachhaltigkeit
  • Finance + Banking
  • Management + Führung
  • Marketing + Vertrieb
  • Maschinenbau + Werkstoffe
  • Versicherung + Risiko

Testen Sie jetzt 15 Tage kostenlos.

Springer Professional "Wirtschaft"

Online-Abonnement

Mit Springer Professional "Wirtschaft" erhalten Sie Zugriff auf:

  • über 58.000 Bücher
  • über 300 Zeitschriften

aus folgenden Fachgebieten:

  • Bauwesen + Immobilien
  • Business IT + Informatik
  • Finance + Banking
  • Management + Führung
  • Marketing + Vertrieb
  • Versicherung + Risiko




Testen Sie jetzt 15 Tage kostenlos.

Fußnoten
1
Vgl. Gilbert (2007), S. 67.
 
2
Vgl. Gilbert (2007), S. 71.
 
3
Vgl. Gilbert (2007), S. 77.
 
4
Vgl. Gilbert (2007), S. 77 f.
 
5
Vgl. Gilbert (2007), S. 78.
 
6
Vgl. Gilbert (2007), S. 78.
 
7
Vgl. Gilbert (2007), S. 80 f.
 
8
Vgl. Rams (1995), S. 6 f.
 
9
Vgl. Keuper et al. (2009a).
 
10
Vgl. Rams (1995), S. 6.
 
11
Rams (1995), S. 6.
 
12
Vgl. Rams (1995), S. 6 f.
 
13
Vgl. Rams (1995), S. 6 f.
 
14
Vgl. Rams (1995), S. 7.
 
15
Vgl. Rams (1995), S. 7.
 
16
Vgl. Rams (1995), S. 7.
 
17
Vgl. Rams (1995), S. 7.
 
18
Vgl. Rams (1995), S. 7.
 
19
Vgl. Gilbert (2007), S. 79 f.
 
20
Vgl. Rams (1995), S. 7.
 
21
Vgl. Rams (1995), S. 7.
 
22
Die nachfolgenden Ausführungen bis einschließlich Abb. 1.2 lehnen sich eng an Keuper (2010), S. 9 ff., an.
 
23
Vgl. Bleicher (1999), S 99.
 
24
Vgl. Bleicher (1999), S. 81.
 
25
Vgl. Abplanalp und Lombriser (2000), S. 77.
 
26
Vgl. Keuper (2001), S. 23.
 
27
Vgl. Keuper (2004), S. 51.
 
28
Vgl. Gälweiler (1987), S. 24.
 
29
Vgl. Keuper (2004), S. 51.
 
30
Vgl. Steinmann und Schreyögg (2005), S. 170 ff.
 
31
Zu sinn- und zweckorientierten Systemen Vgl. Keuper (2011); Stephan (2013).
 
32
Vgl. Hering (1995), S. 5.
 
33
Vgl. Keuper (2004), S. 13 f.
 
34
Zur Bedeutung der Systemtheorie und Kybernetik für die Unternehmensbewertung Vgl. Djukanov (2015).
 
35
Vgl. Keuper (2004), S. 14.
 
36
Vgl. Keuper (2001), S. 7.
 
37
Vgl. Drucker (1974), S. 45; Rollberg (1996), S. 8 ff.; Keuper (1999), S. 122; Keuper (2001), S. 7 ff.; Keuper (2004), S. 1 ff.; Keuper und Brösel (2005), S. 1 ff.
 
38
Vgl. Bogaschewsky und Rollberg (1998), S. 132.
 
39
Vgl. Simon (1987), S. 369.
 
40
Vgl. Simon (1987), S. 368.
 
41
Vgl. Gälweiler (1987), S. 24.
 
42
Vgl. Börner (2000), S. 56.
 
43
Vgl. Bösenberg und Metzen (1992), S. 40 ff.
 
44
Vgl. Bösenberg und Metzen (1992), S. 40 ff.
 
45
Die nachfolgenden Ausführungen zu den Denkweisen und Grundsätzen erfolgsfaktorzentrierter Managementkonzepte lehnen sich eng an Keuper (2001), S. 58 ff., an.
 
46
Vgl. Keuper et al. (2009b); Keuper (2011); Keuper und Bald (2011).
 
47
Vgl. zur Wirkung der PoS-Qualität auf die Marke Neuhaus (2014).
 
48
Die im Folgenden thematisierten acht Prinzipien wurden ursprünglich von Rollberg aus den kulturkreisspezifischen Grundannahmen des japanischen Volkes abgeleitet und dem Lean Management sowie dem Total Quality Management zugrunde gelegt. Vgl. Rollberg (1996), S. 77 ff.
 
49
Vgl. Rollberg (1996), S. 79; Bogaschewsky und Rollberg (1998), S. 102.
 
50
Die Nutzung des Erfahrungsschatzes der Mitarbeiter bezieht sich nicht nur auf die Gestaltung von organisatorischen Prozessabläufen, sondern meint auch die Implementierung dieses Wissen in Softwaresysteme, Vgl. Keuper (1999), S. 119 ff.
 
51
Vgl. Wagner und Städler (1989), S. 196 ff.
 
52
Vgl. Bogaschewsky und Rollberg (1998), S. 103.
 
53
Zur Qualität betrieblicher Weiterbildung Vgl. Brüggemann (2014).
 
54
Vgl. Rollberg (1996), S. 80; Adam (1998), S. 70.
 
55
Vgl. Bogaschewsky (1995), S. 162 f.
 
56
Vgl. Kleinsorge (1995), S. 66 und S. 73.
 
57
Vgl. Bogaschewsky und Rollberg (1998), S. 105.
 
58
Vgl. Rollberg (1996), S. 83 f.
 
59
Vgl. Bogaschewsky und Rollberg (1998), S. 106.
 
60
Vgl. Rollberg (1996), S. 84.
 
61
Vgl. Bogaschewsky und Rollberg (1998), S. 106. Zur Quantifizierung qualitativer Kriterien Vgl. Keuper (1999), S. 51 ff.
 
62
Rollberg subsumiert den Inhalt der Pionierorientierung unter den Punkt Veränderungsbereitschaft. Vgl. Rollberg (1996), S. 86 f.
 
63
Vgl. Bogaschewsky und Rollberg (1998), S. 107.
 
64
Rollberg subsumiert den Inhalt der Komplexitätsorientierung unter den Punkt Vereinfachung; Vgl. Rollberg (1996), S. 85; Bogaschewsky und Rollberg (1998), S. 106 f.
 
65
Vgl. Keuper (2004).
 
66
Online Franken (2014).
 
67
Online Franken (2014).
 
68
Online Franken (2014).
 
69
Online Franken (2014).
 
70
Online Franken (2014).
 
71
Online gfm (2014).
 
72
Online gfm (2014).
 
73
Online Franken (2014).
 
74
Online Franken (2014).
 
75
Online Franken (2014).
 
76
Online Franken (2014).
 
77
Vgl. Kosiol (1976); Müller (2015).
 
78
Online gfm (2014).
 
79
Online Franken (2014).
 
80
Online Franken (2014).
 
81
Vgl. online gfm (2014).
 
82
Online Franken (2014).
 
83
Online Franken (2014).
 
Literatur
Zurück zum Zitat Abplanalp, P. A., und Lombriser, R. (2000). Unternehmensstrategie als kreativer Prozess. München: Gerling Akademie Verlag. Abplanalp, P. A., und Lombriser, R. (2000). Unternehmensstrategie als kreativer Prozess. München: Gerling Akademie Verlag.
Zurück zum Zitat Adam, D. (1998). Produktionsmanagement (9. Aufl.). Wiesbaden: Gabler. Adam, D. (1998). Produktionsmanagement (9. Aufl.). Wiesbaden: Gabler.
Zurück zum Zitat Bleicher, K. (1999). Das Konzept integriertes Management. Frankfurt a. M.: Campus Verlag. Bleicher, K. (1999). Das Konzept integriertes Management. Frankfurt a. M.: Campus Verlag.
Zurück zum Zitat Bogaschewsky, R. (1995). Vertikale Kooperationen – Erklärungsansätze der Transaktionskostentheorie und des Beziehungsmarketings. In K. P. Aas (Hrsg.), Kontrakte, Geschäftsbeziehungen, Netzwerke – Marketing und Neue Institutionenökonomik (S. 159–177). (Schmalenbachs Zeitschrift für betriebswirtschaftliche Forschung, o. Jg. (1995), Sonderheft, Nr. 35). Bogaschewsky, R. (1995). Vertikale Kooperationen – Erklärungsansätze der Transaktionskostentheorie und des Beziehungsmarketings. In K. P. Aas (Hrsg.), Kontrakte, Geschäftsbeziehungen, Netzwerke – Marketing und Neue Institutionenökonomik (S. 159–177). (Schmalenbachs Zeitschrift für betriebswirtschaftliche Forschung, o. Jg. (1995), Sonderheft, Nr. 35).
Zurück zum Zitat Bogaschewsky, R., und Rollberg, R. (1998). Prozeßorientiertes Management. Berlin: Springer. CrossRef Bogaschewsky, R., und Rollberg, R. (1998). Prozeßorientiertes Management. Berlin: Springer. CrossRef
Zurück zum Zitat Börner, C. J. (2000). Strategisches Bankmanagement – Ressourcen- und marktorientierte Strategien von Universalbanken. München: Oldenbourg. Börner, C. J. (2000). Strategisches Bankmanagement – Ressourcen- und marktorientierte Strategien von Universalbanken. München: Oldenbourg.
Zurück zum Zitat Bösenberg, D., und Metzen, H. (1992). Lean Management – Vorsprung durch schlanke Konzepte. Landsberg am Lech: Verlag Moderne Industrie. Bösenberg, D., und Metzen, H. (1992). Lean Management – Vorsprung durch schlanke Konzepte. Landsberg am Lech: Verlag Moderne Industrie.
Zurück zum Zitat Brüggemann, C. (2014). Qualität betrieblicher Weiterbildungsleistungen – Konzeptualisierung, Operationalisierung und Validierung. Berlin: Logos. Brüggemann, C. (2014). Qualität betrieblicher Weiterbildungsleistungen – Konzeptualisierung, Operationalisierung und Validierung. Berlin: Logos.
Zurück zum Zitat Djukanov, V. (2015). Systemtheoretisch-kybernetische Unternehmensbewertung, Diss. Berlin (im Druck). Djukanov, V. (2015). Systemtheoretisch-kybernetische Unternehmensbewertung, Diss. Berlin (im Druck).
Zurück zum Zitat Drucker, P. F. (1974). Management – tasks, responsibilities, practices. New York: HarperBusiness. Drucker, P. F. (1974). Management – tasks, responsibilities, practices. New York: HarperBusiness.
Zurück zum Zitat Franken, R. (2014). „Digital kills the analog star“? Warum das Prinzip einer digitalen Transformation zu kurz greift. http://​www.​huffingtonpost.​de/​robert-franken/​digital-kills-the-analog-star-warum-das-prinzip-einer-digitalen-transformation-zu-kurz-greift_​b_​6105690.​html.​ Zugegriffen 7. Nov. 2014 (Tag des Abrufs: 03.12.2014). Franken, R. (2014). „Digital kills the analog star“? Warum das Prinzip einer digitalen Transformation zu kurz greift. http://​www.​huffingtonpost.​de/​robert-franken/​digital-kills-the-analog-star-warum-das-prinzip-einer-digitalen-transformation-zu-kurz-greift_​b_​6105690.​html.​ Zugegriffen 7. Nov. 2014 (Tag des Abrufs: 03.12.2014).
Zurück zum Zitat Gälweiler, A. (1987). Strategische Unternehmensführung. Frankfurt a. M.: Campus Verlag. (zusammengestellt, bearbeitet und ergänzt von Schwaninger M). Gälweiler, A. (1987). Strategische Unternehmensführung. Frankfurt a. M.: Campus Verlag. (zusammengestellt, bearbeitet und ergänzt von Schwaninger M).
Zurück zum Zitat gfm. (2014). Sechs Schritte für ein erfolgreiches digitales Unternehmen. http:// www.gfm-nachrichten.de/news/aktuelles/article/sechs-schritte-fuer-ein-erfolgreiches-dig itales-unternehmen.html. Zugegriffen 27. Mai 2014 (Tag des Abrufs: 03.12.2014). gfm. (2014). Sechs Schritte für ein erfolgreiches digitales Unternehmen. http:// www.gfm-nachrichten.de/news/aktuelles/article/sechs-schritte-fuer-ein-erfolgreiches-dig itales-unternehmen.html. Zugegriffen 27. Mai 2014 (Tag des Abrufs: 03.12.2014).
Zurück zum Zitat Gilbert, D. U. (2007). Vertrauen als Gegenstand der ökonomischen Theorie. Ausgewählte theoretische Perspektiven, empirische Einsichten und neue Erkenntnisse. Zeitschrift für Management, 2(1), 60–107. CrossRef Gilbert, D. U. (2007). Vertrauen als Gegenstand der ökonomischen Theorie. Ausgewählte theoretische Perspektiven, empirische Einsichten und neue Erkenntnisse. Zeitschrift für Management, 2(1), 60–107. CrossRef
Zurück zum Zitat Hering, T. (1995). Investitionstheorie aus Sicht des Zinses. Wiesbaden: Deutscher Universitätsverlag. Hering, T. (1995). Investitionstheorie aus Sicht des Zinses. Wiesbaden: Deutscher Universitätsverlag.
Zurück zum Zitat Keuper, F. (1999). Fuzzy-PPS-Systeme – Einsatzmöglichkeiten und Erfolgspotentiale der Theorie unscharfer Mengen. Wiesbaden: DUV. Keuper, F. (1999). Fuzzy-PPS-Systeme – Einsatzmöglichkeiten und Erfolgspotentiale der Theorie unscharfer Mengen. Wiesbaden: DUV.
Zurück zum Zitat Keuper, F. (2001). Strategisches Management. München: Oldenbourg Wissenschaftsverlag. Keuper, F. (2001). Strategisches Management. München: Oldenbourg Wissenschaftsverlag.
Zurück zum Zitat Keuper, F. (2004). Kybernetische Simultaneitätsstrategie – Systemtheoretisch-kybernetische Navigation im Effektivitäts-Effizienz-Dilemma. Berlin: Logos Verlag. Keuper, F. (2004). Kybernetische Simultaneitätsstrategie – Systemtheoretisch-kybernetische Navigation im Effektivitäts-Effizienz-Dilemma. Berlin: Logos Verlag.
Zurück zum Zitat Keuper, F. (2010). IT-Management im Kontext des Strategie-Struktur-Zusammenhangs In F. Keuper, M. Schomann, und K Zimmermann (Hrsg.), Innovatives IT-Management – Management von IT und IT-gestütztes Management (2. Aufl., S. 3–29). Wiesbaden: Gabler Verlag. Keuper, F. (2010). IT-Management im Kontext des Strategie-Struktur-Zusammenhangs In F. Keuper, M. Schomann, und K Zimmermann (Hrsg.), Innovatives IT-Management – Management von IT und IT-gestütztes Management (2. Aufl., S. 3–29). Wiesbaden: Gabler Verlag.
Zurück zum Zitat Keuper, F. (2011). Der Markensinn verlangt, dass nur einer Herr im Lande ist! Business + Innovation – Steinbeis Executive Magazin, 2(2), 8–19. Keuper, F. (2011). Der Markensinn verlangt, dass nur einer Herr im Lande ist! Business + Innovation – Steinbeis Executive Magazin, 2(2), 8–19.
Zurück zum Zitat Keuper, F., und Bald, T. (2011). Innovative Markenführung und -implementierung. Berlin: Logos-Verlag. Keuper, F., und Bald, T. (2011). Innovative Markenführung und -implementierung. Berlin: Logos-Verlag.
Zurück zum Zitat Keuper, F., und Brösel, G. (2005). Zum Effektivitäts-Effizienz-Dilemma des öffentlich-rechtlichen Rundfunks. Zeitschrift für Öffentliche und Gemeinwirtschaftliche Unternehmen, 28,(2005), 1–18. Keuper, F., und Brösel, G. (2005). Zum Effektivitäts-Effizienz-Dilemma des öffentlich-rechtlichen Rundfunks. Zeitschrift für Öffentliche und Gemeinwirtschaftliche Unternehmen, 28,(2005), 1–18.
Zurück zum Zitat Keuper, F., und Hans, R. (2003). Multimedia-Management – Strategien und Konzepte für Zeitungs- und Zeitschriftenverlage im digitalen Informationszeitalter. Wiesbaden: Gabler Verlag. Keuper, F., und Hans, R. (2003). Multimedia-Management – Strategien und Konzepte für Zeitungs- und Zeitschriftenverlage im digitalen Informationszeitalter. Wiesbaden: Gabler Verlag.
Zurück zum Zitat Keuper, F., und Oecking, C. (2007a). Shared service center – the first and the next generation In F. Keuper und C. Oecking (Hrsg.), Corporate shared services – Bereitstellung von Dienstleistungen im Konzern (2. Aufl., S. 475–502). Wiesbaden: Gabler Verlag. Keuper, F., und Oecking, C. (2007a). Shared service center – the first and the next generation In F. Keuper und C. Oecking (Hrsg.), Corporate shared services – Bereitstellung von Dienstleistungen im Konzern (2. Aufl., S. 475–502). Wiesbaden: Gabler Verlag.
Zurück zum Zitat Keuper, F., und Oecking, C. (2007b). Vorwort zur zweiten Auflage. In F. Keuper und C. Oecking (Hrsg.), Corporate shared services – Bereitstellung von Dienstleistungen im Konzern (2. Aufl., S. VI–XII). Wiesbaden: Gabler Verlag. Keuper, F., und Oecking, C. (2007b). Vorwort zur zweiten Auflage. In F. Keuper und C. Oecking (Hrsg.), Corporate shared services – Bereitstellung von Dienstleistungen im Konzern (2. Aufl., S. VI–XII). Wiesbaden: Gabler Verlag.
Zurück zum Zitat Keuper, F., Brösel, G., und Wölbling, I. (2009a). Zur Übertragung biologischer Konzepte auf die Betriebswirtschaft. Zeitschrift für Management, 2(4), 436–466. Keuper, F., Brösel, G., und Wölbling, I. (2009a). Zur Übertragung biologischer Konzepte auf die Betriebswirtschaft. Zeitschrift für Management, 2(4), 436–466.
Zurück zum Zitat Keuper, F., Kindervater, J., Heim, A., und Dertinger, H. (2009b). Das Diktat der Markenführung – 11 Thesen zur nachhaltigen Markenführung und -implementierung. Mit einem Fallbeispiel der Loewe AG. Wiesbaden. Keuper, F., Kindervater, J., Heim, A., und Dertinger, H. (2009b). Das Diktat der Markenführung – 11 Thesen zur nachhaltigen Markenführung und -implementierung. Mit einem Fallbeispiel der Loewe AG. Wiesbaden.
Zurück zum Zitat Kleinsorge, P. (1995). Geschäftsprozeßmanagement und das Qualitäts- und Managementsystem. In K. Petrick und R. Eggert (Hrsg.), Umwelt- und Qualitätsmanagementsysteme – eine gemeinsame Herausforderung (S. 53–78). München: Carl Hanser Verlag. Kleinsorge, P. (1995). Geschäftsprozeßmanagement und das Qualitäts- und Managementsystem. In K. Petrick und R. Eggert (Hrsg.), Umwelt- und Qualitätsmanagementsysteme – eine gemeinsame Herausforderung (S. 53–78). München: Carl Hanser Verlag.
Zurück zum Zitat Kosiol, E. (1976). Organisation der Unternehmung. Wiesbaden: Gabler Verlag. CrossRef Kosiol, E. (1976). Organisation der Unternehmung. Wiesbaden: Gabler Verlag. CrossRef
Zurück zum Zitat Müller, D. (2015). Systemtheoretisch-kybernetisches Improvisationsmanagement, unveröffentlichtes Dissertationsskript, in Bearbeitung. Hamburg. Müller, D. (2015). Systemtheoretisch-kybernetisches Improvisationsmanagement, unveröffentlichtes Dissertationsskript, in Bearbeitung. Hamburg.
Zurück zum Zitat Neuhaus, S. (2014). Point-of-Sale-Qualität. Berlin: Logos Verlag. Neuhaus, S. (2014). Point-of-Sale-Qualität. Berlin: Logos Verlag.
Zurück zum Zitat Rams, D. (1995). Weniger, aber besser. Berlin: jo Klatt Design+Design. Rams, D. (1995). Weniger, aber besser. Berlin: jo Klatt Design+Design.
Zurück zum Zitat Rollberg, R. (1996). Lean Management und CIM aus Sicht der strategischen Unternehmensführung. Wiesbaden: Deutscher Universitätsverlag. CrossRef Rollberg, R. (1996). Lean Management und CIM aus Sicht der strategischen Unternehmensführung. Wiesbaden: Deutscher Universitätsverlag. CrossRef
Zurück zum Zitat Simon, H. (1987). Schwächen bei der Umsetzung strategischer Wettbewerbsvorteile. In E. Dichtl, W. Gerke, und A. Kieser (Hrsg.), Innovation und Wettbewerbsfähigkeit (S. 367–379). Wiesbaden: Gabler Verlag. Simon, H. (1987). Schwächen bei der Umsetzung strategischer Wettbewerbsvorteile. In E. Dichtl, W. Gerke, und A. Kieser (Hrsg.), Innovation und Wettbewerbsfähigkeit (S. 367–379). Wiesbaden: Gabler Verlag.
Zurück zum Zitat Steinmann, H., und Schreyögg, G. (2005). Management – Grundlagen der Unternehmensführung, Konzepte – Funktionen – Fallstudien (6. Aufl.). Wiesbaden: Gabler Verlag. Steinmann, H., und Schreyögg, G. (2005). Management – Grundlagen der Unternehmensführung, Konzepte – Funktionen – Fallstudien (6. Aufl.). Wiesbaden: Gabler Verlag.
Zurück zum Zitat Stephan, M. (2013). Systemtheoretisch-kybernetische Strategietransformation. Berlin: Logos Verlag Stephan, M. (2013). Systemtheoretisch-kybernetische Strategietransformation. Berlin: Logos Verlag
Zurück zum Zitat Wagner, H., und Städler. A. (1989). Führung – Grundlagen, Prozesse und Konzeptionen der Mitarbeiterführung in Unternehmungen, als Manuskript vervielfältigte (2. Aufl.). Münster: Verlag Versicherungswirtschaft. Wagner, H., und Städler. A. (1989). Führung – Grundlagen, Prozesse und Konzeptionen der Mitarbeiterführung in Unternehmungen, als Manuskript vervielfältigte (2. Aufl.). Münster: Verlag Versicherungswirtschaft.
Metadaten
Titel
Denkweisen vertrauensbasierter Führung vor dem Hintergrund der digitalen Ökonomie – eine äußerst pragmatische Betrachtung
verfasst von
Prof. Dr. Frank Keuper
Copyright-Jahr
2016
Verlag
Springer Berlin Heidelberg
DOI
https://doi.org/10.1007/978-3-662-48499-9_1

Premium Partner