Skip to main content
main-content

Tipp

Weitere Artikel dieser Ausgabe durch Wischen aufrufen

01.08.2016 | Ausgabe 4/2016

Wireless Personal Communications 4/2016

Deployment Scheme for Enhancing Coverage and Connectivity in Underwater Acoustic Sensor Networks

Zeitschrift:
Wireless Personal Communications > Ausgabe 4/2016
Autoren:
Manjula R. Bharamagoudra, Sunil Kumar S. Manvi

Abstract

The deployment of an under water acoustic sensor network (UWASN) is constrained by the sensor node resources such as power, memory and processing speed, and is affected by dynamically varying channel characteristics. The sensor nodes in a static UWASN may have link breakages due to adverse channel and environmental conditions. Thus, there is a need to develop a low cost, high quality, easily deployable and self configurable platform for UWASN that will automate information collection to reduce the latency through better coverage and connectivity, and utilize the resources efficiently. This paper proposes a deployment scheme based on 3D network architecture which consists of the following major components: (1) nodes for event detection (events like, antisubmarine, chemical spill, biological hazards, etc.), (2) autonomous underwater vehicles (AUVs) for collecting information and relaying to the surface gateways (SGs), and (3) multiple SGs on the surface of sea which are responsible for collecting the information from AUVs and nodes in its vicinity, and relaying to the control center. The proposed scheme employs mathematical models that are designed based on parameters associated with underwater channel characteristics. The use of multiple AUVs and SGs enhances the coverage area of the sensor nodes and network connectivity. AUVs patrol the areas where connectivity is likely to be poor due to channel conditions. These AUVs assist in overcoming interference problems, and also does the work on behalf of the drained sensor nodes until they are repaired. The scheme is simulated for analysis of area coverage, connectivity, resource requirement, and delays for various cases of AUVs route planning. Simulation results show better coverage, connectivity, resource utility as compared to purely distributed node deployment scheme based on connected dominating set based depth computation approach.

Bitte loggen Sie sich ein, um Zugang zu diesem Inhalt zu erhalten

Sie möchten Zugang zu diesem Inhalt erhalten? Dann informieren Sie sich jetzt über unsere Produkte:

Springer Professional "Technik"

Online-Abonnement

Mit dem Technik-Abo erhalten Sie Zugriff auf über 1 Mio. Dokumente aus mehr als 40.000 Fachbüchern und 300 Fachzeitschriften aus folgenden Fachgebieten:

  • Automobil + Motoren
  • Bauwesen + Immobilien
  • Business IT + Informatik
  • Elektrotechnik + Elektronik
  • Energie + Umwelt
  • Maschinenbau + Werkstoffe

Testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.

Springer Professional "Wirtschaft+Technik"

Online-Abonnement

Mit dem Kombi-Abo erhalten Sie vollen Zugriff auf über 1,8 Mio. Dokumente aus mehr als 61.000 Fachbüchern und rund 500 Fachzeitschriften aus folgenden Fachgebieten:

  • Automobil + Motoren
  • Bauwesen + Immobilien
  • Business IT + Informatik
  • Elektrotechnik + Elektronik
  • Energie + Umwelt
  • Finance + Banking
  • Management + Führung
  • Marketing + Vertrieb
  • Maschinenbau + Werkstoffe

Testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.

Springer Professional "Wirtschaft"

Online-Abonnement

Mit dem Wirtschafts-Abo erhalten Sie Zugriff auf über 1 Mio. Dokumente aus mehr als 45.000 Fachbüchern und 300 Fachzeitschriften aus folgenden Fachgebieten:

  • Bauwesen + Immobilien
  • Business IT + Informatik
  • Finance + Banking
  • Management + Führung
  • Marketing + Vertrieb

Testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.

Literatur
Über diesen Artikel

Weitere Artikel der Ausgabe 4/2016

Wireless Personal Communications 4/2016 Zur Ausgabe

BranchenIndex Online

Die B2B-Firmensuche für Industrie und Wirtschaft: Kostenfrei in Firmenprofilen nach Lieferanten, Herstellern, Dienstleistern und Händlern recherchieren.

Whitepaper

- ANZEIGE -

Globales Erdungssystem in urbanen Kabelnetzen

Bedingt durch die Altersstruktur vieler Kabelverteilnetze mit der damit verbundenen verminderten Isolationsfestigkeit oder durch fortschreitenden Kabelausbau ist es immer häufiger erforderlich, anstelle der Resonanz-Sternpunktserdung alternative Konzepte für die Sternpunktsbehandlung umzusetzen. Die damit verbundenen Fehlerortungskonzepte bzw. die Erhöhung der Restströme im Erdschlussfall führen jedoch aufgrund der hohen Fehlerströme zu neuen Anforderungen an die Erdungs- und Fehlerstromrückleitungs-Systeme. Lesen Sie hier über die Auswirkung von leitfähigen Strukturen auf die Stromaufteilung sowie die Potentialverhältnisse in urbanen Kabelnetzen bei stromstarken Erdschlüssen. Jetzt gratis downloaden!

Bildnachweise