Skip to main content
main-content

Über dieses Buch

Dieses Buch zeigt, was Menschen und Unternehmen tun müssen, um in einer beschleunigten, komplexen, volatilen Welt optimal zu funktionieren. In einem Essay über die Dramen und Paradoxien des Wirtschaftslebens im 21. Jahrhundert entwirft Hans Gerd Prodoehl das Bild des abstrakten Menschen als eines Menschentypus, der mit den persönlichen und wirtschaftlichen Anforderungen des 21. Jahrhunderts am besten zurechtkommt.

Dieses Buch handelt von einer dramatischen Epoche der Menschheitsgeschichte, deren Zeugen und Teilnehmer wir alle sind: von der Epoche des 21. Jahrhunderts. Und von dem Drama der Anpassung der Menschen an die Dramen dieser Epoche. Die Orte, an denen sich diese Dramen konzentrieren, sind die Hotspots der globalen Wirtschaft. In den Unternehmen, die sich in das Getriebe der globalen Wettbewerbswirtschaft hineinstürzen müssen, werden diese Dramen tagtäglich aufgeführt. Von dort aus durchdringen sie allmählich alle Bereiche der Wirtschaft und Gesellschaft. Und alle Lebenswelten der Menschen.

Eine fundierte und hochspannende Lektüre.

Inhaltsverzeichnis

Frontmatter

Kapitel 1. Einleitung: Die erhabene Harmonie von Leidenschaft und Gleichgültigkeit

Zusammenfassung
Dieses Buch handelt von einer dramatischen Epoche der Menschheitsgeschichte, deren Zeugen wir sind, von der Epoche des 21. Jahrhunderts. Und von dem Drama der Anpassung der Menschen an die Dramen dieser Epoche.
Hans Gerd Prodoehl

Kapitel 2. George Clooney und das Drama der unverbindlichen Bindung

Zusammenfassung
In dem Kinospielfilm „Up in the Air“ spielt George Clooney den Angestellten Ryan Bingham. Der ist in einem Dienstleistungsunternehmen beschäftigt, das seine Kunden dabei unterstützt, Mitarbeiter zu entlassen. Clooney ist ein „termination engineer“. Er hat die Aufgabe, den Mitarbeitern in den Kunden-Unternehmen, die entlassen werden, beizubringen, dass ihre Zeit im Unternehmen abgelaufen ist. Sein Job ist es, den Gefeuerten die Nachricht von ihrer Entlassung schonend und bestimmt zu übermitteln. Damit die Entlassungen für das Kunden-Unternehmen möglichst geräuschlos, reibungslos und kostengünstig ablaufen.
Hans Gerd Prodoehl

Kapitel 3. Die Lebensentwürfe des konkreten und des abstrakten Menschen in der Wirtschaftswelt des 21. Jahrhunderts

Zusammenfassung
Es gibt vielfältige wissenschaftliche Belege dafür, dass zwei gegensätzliche Statements gleichermaßen auf die Wirtschaftswelt des 21. Jahrhunderts zutreffen.
Hans Gerd Prodoehl

Kapitel 4. Be committed and be uncommitted! Die Evolution des abstrakten Menschen

Zusammenfassung
Diese beiden Bekenntnisse reflektieren den merkwürdigen Sachverhalt, dass wir in der Wirtschaftswelt des 21. Jahrhunderts im Fadenkreuz von zwei widersprüchlichen Anforderungen leben: der Anforderung nach Attachment und Detachment, nach Festigung und Verflüssigung von Bindungen.
Hans Gerd Prodoehl

Kapitel 5. Make and break relationships rapidly! Das bindungslose und gesellige Selbst

Zusammenfassung
Das 21. Jahrhundert ist auch dadurch charakterisiert, dass sich die Logik des Marktes und der Marktwirtschaft mehr und mehr in allen Bereichen der Gesellschaft durchsetzt, bis hinein in die intimen Sphären des privaten Lebens der Menschen.
Hans Gerd Prodoehl

Kapitel 6. Das Syndrom des unengagierten Engagements und der Typus des abstrakten Unternehmers

Zusammenfassung
Wenn der abstrakte Mensch das Idealbild des Unternehmensmitarbeiters in der volatilen Wirtschaftswelt des 21. Jahrhunderts ist, dann ist sein Pendant auf der Eigentümerseite der abstrakte Unternehmer. Es ist dies ein real existierendes Pendant. Es prägt die Wirtschaftswelt des 21. Jahrhunderts bereits heute mehr als jemals zuvor. Und es wird die globale Wirtschaftswelt in den kommenden Jahren und Jahrzehnten sukzessive immer weiter durchdringen und dominieren.
Hans Gerd Prodoehl

Kapitel 7. Der Verlust der Heimat und das Diktat des Zufalls: Abstraktion als Schutzschild vor den Zumutungen des Wandels

Zusammenfassung
Für die Menschen, die in der Wirtschaftswelt des 21. Jahrhunderts arbeiten, ist es nicht nur ein äußeres, sondern auch ein inneres Gebot, den Habitus eines abstrakten Menschen auszubilden.
Hans Gerd Prodoehl

Kapitel 8. Der abstrakte Mensch als konkreter Mensch: der Selbstdarsteller und der Serienheld

Zusammenfassung
Die Selbstoptimierer, die abstrakten Menschen unternehmen also den Versuch, in allen Eruptionen der Wirtschaftswelt eine Ideallinie der individuellen Nutzenmaximierung zu verfolgen, indem sie eine Haltung moralischer Indifferenz und emotionaler Distanz kultivieren.
Hans Gerd Prodoehl

Kapitel 9. Der abstrakte Mensch im synaptischen Unternehmen

Zusammenfassung
Es gibt neben den Existenzformen des selbstoptimierenden Selbstdarstellers und des episodischen abstrakten Menschen noch einen weiteren Modus, in dem es gelingen kann, die beiden Anforderungen des konkreten und des abstrakten Menschen miteinander zu verschränken, die an einen neuzeitlichen Wirtschaftsakteur gestellt sind. Es ist dies der Modus, in dem die Anforderungen, die das Unternehmen an den Mitarbeiter stellt, mit den Anforderungen übereinstimmen, die der Mitarbeiter als Selbstoptimierer an das Unternehmen stellt.
Hans Gerd Prodoehl

Kapitel 10. Die abstrakte Moral und die Moralität des abstrakten Menschen

Zusammenfassung
Im Park an der Ilm in Weimar, wo Goethes kleines Gartenhaus steht, befindet sich der „Stein des guten Glücks“, ein Denkmal, das Goethe im Jahr 1777 dort aufstellen ließ. Goethe hatte dieses Denkmal selbst entworfen. Es besteht aus einem steinernen Kubus, auf dem eine steinerne Kugel ruht.
Hans Gerd Prodoehl

Kapital 11. Der abstrakte Mensch und die Erosion des Sinns in neuzeitlichen Unternehmen

Zusammenfassung
In kaum einem Handbuch für gute Unternehmensführung fehlt der Hinweis darauf, dass eine Führungskraft Sinn stiften müsse. Es heißt dort in der Regel:
Hans Gerd Prodoehl

Kapitel 12. Das Syndrom der Vergeblichkeit: Abstraktion als Überlebensmaxime

Zusammenfassung
Es ist der 13. Juli 2014. Im Finale der Fußballweltmeisterschaft tritt im Maracana-Stadion von Rio de Janeiro Deutschland gegen Argentinien an. Deutschland gewinnt dieses Finale bekanntlich 1:0.
Hans Gerd Prodoehl

Kapitel 13. Der abstrakte Konsument

Zusammenfassung
Der abstrakte Wirtschaftsmensch im marktwirtschaftlichen Getriebe des 21. Jahrhunderts findet auf der Kundenseite ein bemerkenswertes Pendant: Es ist der abstrakte Konsument, der Kunde, der abstrakt konsumiert oder ein abstraktes Konsumverhalten zeigt.
Hans Gerd Prodoehl

Kapitel 14. Der abstrakte Mensch: Idealtypus im Digitalzeitalter

Zusammenfassung
Ich habe in den Kap. 4 und 7 bereits darauf hingewiesen, dass die Evolution des Wirtschaftsmenschen hin zum abstrakten Menschen von der Restrukturierungs-Wirtschaft des 21. Jahrhunderts gefördert und gefordert wird. Ich habe dargelegt, dass die Restrukturierungs-Ökonomie des 21. Jahrhunderts der Treiber und Motor dieser Evolution ist, dass diese neuzeitliche Restrukturierungs-Ökonomie die Herausbildung des Typus des abstrakten Menschen einfordert, ja erzwingt.
Hans Gerd Prodoehl

Kapitel 15. Hit it and quit it! Das Internet als Treibhaus für die Evolution des abstrakten Menschen

Zusammenfassung
Es ist eine merkwürdige Koinzidenz: Gerade zu dem Zeitpunkt, da am Horizont der menschlichen Evolution das Zielbild des abstrakten Menschen aufscheint, entsteht ein Medium, das ein enormes Potenzial zur Beschleunigung dieser Evolution in sich birgt: das Internet. Das Internet ist ein allgegenwärtiger und machtvoller Treiber für diese biologisch-soziale Evolution, in der das Charakterbild des abstrakten Menschen ausgestanzt wird. Es ist das Treibhaus, in dem jenes Charakterbild mehr und mehr zu dem beherrschenden und herrschenden Menschenbild wird.
Hans Gerd Prodoehl

Kapitel 16. Der abstrakte Mensch als Free Agent

Zusammenfassung
Der Typ des Internet-Wirtschaftsmenschen, der zu dieser Virtualisierung von Beziehungen exakt passt, ist der Typ des Free Agent. Es ist ein Wirtschaftsmenschen-Typ im Internet-Zeitalter, der die Charakterzüge des abstrakten Menschen trägt.
Hans Gerd Prodoehl

Kapitel 17. Die Ausbildung zum abstrakten Menschen: das Anti-Depressivum des 21. Jahrhunderts

Zusammenfassung
Die Ausbildung zum abstrakten Menschen ist ein wirksames Anti-Depressivum für den Wirtschaftsmenschen im 21. Jahrhundert. Es ist ein Lebenselixier, das ihn wappnet gegen die Anfechtungen psychischer Zerrüttungen. Es ist die mentale Konstitution, die ihn abschirmt vor den Risiken psychischer Erkrankungen. Es ist ein Stimulanz, das ihn dazu ertüchtigt, immer wieder aufs Neue in die Strudel der globalen Wettbewerbswirtschaft einzutauchen.
Hans Gerd Prodoehl

Kapitel 18. Der abstrakte Mensch und die Familie: das Drama der Erosion von Reservaten im 21. Jahrhundert

Zusammenfassung
Beginnen wir hier wieder, wie bereits oben in Kap. 3, mit zwei Bekenntnissen. Es sind die beiden Bekenntnisse von Menschen, die sich jeweils für einen der beiden beschriebenen Wege entschieden haben. Diese beiden Menschen beschreiben den Weg, den sie in ihrem privaten Leben gehen, in dem Leben, das sich um Liebe, Ehe und Familie dreht.
Hans Gerd Prodoehl

Kapitel 19. Die Dilemmata des abstrakten Menschen

Zusammenfassung
Ich habe in den vorangegangenen Kapiteln aufgezeigt, dass der abstrakte Mensch das Potenzial hat, die Dilemmata aufzulösen, die den neuzeitlichen Menschen heimsuchen: die Dilemmata der unverbindlichen Bindungen, der beziehungslosen Beziehungen, der unkontrollierbaren Zufälle, der widersprüchlichen Verhaltensanforderungen. Und die Dilemmata, die darin bestehen, immer offen und bereit zu sein, um neue Beziehungen anzufachen und alte auszulöschen („to make and break relationships rapidly“). So ist der abstrakte Mensch der neue Menschentyp, den die neuzeitlichen Wirtschaftswelten und Marktgesellschaften befördern und erfordern, ausstanzen und heranzüchten.
Hans Gerd Prodoehl

Backmatter

Weitere Informationen

Premium Partner

    Bildnachweise