Skip to main content
main-content

Über dieses Buch

Die Digitalisierung erfordert anderes Arbeiten, neues Denken und einen frischen Blick auf Führung. Unternehmen, die digitaler und agiler werden wollen, haben es immer mit ähnlichen Problemen und Fragestellungen zu tun. Veränderung braucht Orientierung. Dabei helfen Modelle, die die vielen Puzzlesteine ordnen und in einen Zusammenhang bringen. Svenja Hofert und Claudia Thonet bieten 33 Lösungen für die typischen aktuellen Herausforderungen in Unternehmen. Anhand ihres Kulturwandel-Hauses unterscheiden und verzahnen sie die verschiedenen Ebenen Fundament, Mindset, Verhalten, Architektur und Vision.Mithilfe konkreter Best Practices und Methoden, die auch in kleinen Schritten machbar sind, zeigen die Autorinnen, wie der kulturelle Change-Prozess zu einem agilen Unternehmen gelingt.

Inhaltsverzeichnis

Frontmatter

Kapitel 1. Kulturwandel begleiten

Stopp … Im ersten Kapitel wollen wir Sie abholen und für ein unserer Erfahrung nach zentrales Thema sensibilisieren: die Standortanalyse. Sie lädt ein zum „Stehenbleiben“ und Hinschauen, zum Beobachten und Verstehen. Wir wollen dabei auch Fragen beantworten wie: Was ist Unternehmenskultur und wie lässt sich diese beschreiben? Es geht uns um übergreifende Fragestellungen, die bei jeder Lösung mitbedacht werden sollten. Bei dieser Gelegenheit erhalten Sie zugleich eine aktuelle Zusammenfassung von Erkenntnissen aus der Organisationspsychologie, ergänzt durch einen systemtheoretischen Blickwinkel, wenn uns dieser hilfreich scheint.
Svenja Hofert, Claudia Thonet

Kapitel 2. 33 Lösungen für den Kulturwandel

Wie machen wir …? Fragen, die Organisationen stellen, sind immer ähnlich handlungsbezogen. Wir haben die häufigsten Fragen gesammelt, geclustert und in ein Kulturwandelhaus eingeordnet. Dieses besteht aus fünf verschiedenen Elementen: Fundament, drei Säulen und ein Dach. Jedes Element hat einen inhaltlichen Fokus. In jedem Element hat sich ein Ansatz besonders bewährt. Im Fundament etwa ist der inhaltliche Fokus die Basisarbeit, das gemeinsame Verständnis von Agilität beispielsweise. Ein sinnvoller Ansatz, sich dem zu nähern, ist der Diskurs. Im Dach stehen die Vision und das Lernen im Zentrum. Sie werden durch (professionelle) Kommunikation nach außen und innen gestützt.
Unsere 33 Lösungsansätze verteilen wir auf die fünf Elemente. Jedes Kapitel beinhaltet dabei einen Analyse- und einen Lösungsteil sowie ein praktisches Beispiel. In den Lösungen stellen wir jeweils ein oder zwei Ansätze vor, die wir für besonders sinnvoll und praktikabel halten.
Svenja Hofert, Claudia Thonet

Kapitel 3. Das Fundament im Kulturwandelhaus

Was ist das Fundament ihres Unternehmens? Welche Grundannahmen und Prägungen leiten die Mitarbeiter? Was für eine Kultur wird unbewusst gepflegt? Im folgenden Kapitel beantworten wir typische Herausforderungen und geben Lösungsansätze, um das Bestehende zu erkennen und in Richtung Transformation zu lenken.
Svenja Hofert, Claudia Thonet

Kapitel 4. Säule Mindset

Was ist die Denk- und Handlungslogik in Ihrem Unternehmen? Welche Werte und Prinzipien leiten die Handlungen der Mitarbeiter? Was denken die Führungskräfte über die Mitarbeiter und wie selbstaktualisierend agieren sie? So wie wir die Welt, das Unternehmen, die Mitarbeiter und uns selbst betrachten, so erschaffen wir unsere Abbildung der Realität. In diesem Kapitel werden wir Lösungsansätze auf der Ebene unserer Denkmuster und Hypothesen betrachten.
Svenja Hofert, Claudia Thonet

Kapitel 5. Säule Führung und Verhalten

Wie verhalten sich das Topmanagement und die Führung? Welches beobachtbare Verhalten ist nützlich und welches hinderlich für den Wandel? Was für typische Verhaltensmuster haben die Teams und individuellen Persönlichkeiten? Wie fördern Sie gewünschte Handlungsweisen am effektivsten und nachhaltigsten? Im folgenden Kapitel geben wir viele praktische Lösungsansätze zum direkten Umsetzen und Ausprobieren.
Svenja Hofert, Claudia Thonet

Kapitel 6. Säule Architektur und Frameworks

Welche Strukturen fördern agilen Kulturwandel? Wie gehen Sie mit Hierarchien um? Wie starten Sie am besten? Im folgenden Kapitel geben wir Lösungsansätze für die Architektur und Struktur erfolgreicher Veränderungen in Richtung Agilität. Dabei betrachten wir Organisations- und Teamstrukturen ebenso wie Frameworks.
Svenja Hofert, Claudia Thonet

Kapitel 7. Das Dach im Kulturwandelhaus

Wie lernt Ihr Unternehmen und kommuniziert über Erfolge und Misserfolge? Inwiefern werden Fehler als Innovationstreiber genutzt? Wie richtungsweisend und attraktiv ist die Vision für jeden Einzelnen? Welche Strukturen nutzen Sie für sinnvolle und effektive Meetings? Im folgenden Kapitel betrachten wir die Voraussetzungen und geben hilfreiche Lösungen für wirksame Kommunikation und eine richtungsweisende Vision.
Svenja Hofert, Claudia Thonet

Backmatter

Weitere Informationen

Premium Partner

BranchenIndex Online

Die B2B-Firmensuche für Industrie und Wirtschaft: Kostenfrei in Firmenprofilen nach Lieferanten, Herstellern, Dienstleistern und Händlern recherchieren.

Whitepaper

- ANZEIGE -

Voraussetzungen für die wirtschaftliche additive Fertigung

Viele Unternehmen stellen die technische Umsetzbarkeit oder die Wirtschaftlichkeit additiv gefertigter Produkte in Frage und zögern bei der Anwendung. Mit einer neuen Denkweise führt die additive Fertigung jedoch zu höherer Wirtschaftlichkeit und Vorteilen im Wettbewerb, wie Kegelmann Technik in diesem Beitrag beschreibt.
Jetzt gratis downloaden!

Bildnachweise