Skip to main content
main-content

Tipp

Weitere Kapitel dieses Buchs durch Wischen aufrufen

2019 | OriginalPaper | Buchkapitel

Der mythische Raum als ‚Interzone‘ der transtextuellen Entblößung

verfasst von : Anke Steinborn

Erschienen in: Mediale Topographien

Verlag: Springer Fachmedien Wiesbaden

share
TEILEN

Zusammenfassung

Mit seinem Film Naked Lunch wagt David Cronenberg im Jahre 1991 eine filmische Annäherung an das bis dahin als unverfilmbar geltende gleichnamige Werk des amerikanischen Beat-Poeten William S. Burroughs. Indem Cronenberg die exzessive Romanvorlage mit dem nicht minder exzessiven Leben des Autors verbindet und zu einem ungezügelten Bilder-Rausch verdichtet, gelingt es ihm, Burroughs’ Poesie ästhetisch erfahrbar zu machen. Naked Lunch lebt von einem filmischen Vorstellungsraum, der weniger ‚erzählt‘ als vielmehr den Text als solchen – also Geschichten, Legenden oder auch konkrete Personen und Orte, etwa New York und Tanger, – durchdringt.
Fußnoten
1
Der Roman Naked Lunch erscheint 1959 zunächst in Paris und erst 1962 nach Beendigung eines Rechtsstreits in den USA.
 
2
Booklet der Naked Lunch DVD, Arthaus Collection.
 
3
Einer der bekanntesten Aufstände ist der schlesische Aufstand im Jahre 1844, der von Gerhart Hauptmann in seinem Drama Die Weber (öffentliche Uraufführung 1894 in Berlin) und von Käthe Kollwitz in ihrem Zyklus Ein Weberaufstand (1893–1897) künstlerisch aufgearbeitet wurde.
 
4
Analog zu Burroughsʼ Beginn mit der Arbeit an Naked Lunch in Tanger im Jahre 1953, unmittelbar nach dem Tod seiner Frau, wechselt auch die Handlung im Film Naked Lunch von den Ereignissen in New York zu den an den Roman Naked Lunch angelehnten halluzinativen Passagen in Interzone, dem „fiktive[n] Staat der Lust [… und] Drogen“ (Lindwedel 2011, S. 64). Da Burroughs während seiner Arbeit an Naked Lunch auch seine Homosexualität outet, kann das von Cronenberg inszenierte Allzweckloch als Formulierung und Verdichtung dieses Outings gesehen werden, ein Hinweis für den ich Sascha Seiler sehr danke.
 
5
Miles (1999), S. 220, zitiert nach Burroughs, The Ticket That Exploded.
 
6
Djellaba = lang wallendes Gewand (Tunika), das einfarbig oder dezent gestreift von Männern und bunt gemustert von Frauen getragen wird.
 
Literatur
Zurück zum Zitat Burroughs, William S. (1962): The Ticket That Exploded. Paris: Olympia Press. Burroughs, William S. (1962): The Ticket That Exploded. Paris: Olympia Press.
Zurück zum Zitat Burroughs, William S. (1978): Naked Lunch [engl. 1959], in: I. Junkie/Auf der Suche nach Yage/Naked Lunch/Nova Express. Hg. und übers. von Carl Weissner, Frankfurt a. M.: Zweitausendeins. Burroughs, William S. (1978): Naked Lunch [engl. 1959], in: I. Junkie/Auf der Suche nach Yage/Naked Lunch/Nova Express. Hg. und übers. von Carl Weissner, Frankfurt a. M.: Zweitausendeins.
Zurück zum Zitat Deleuze, Gilles und Félix Guattari ([franz. 1980] 1992): Das Jahr Null. Die Erschaffung des Gesichts. In dies.: Tausend Plateaus. Kapitalismus und Schizophrenie. Übers. von Gabriele Ricke und Ronald Voullié, Berlin: Merve. Deleuze, Gilles und Félix Guattari ([franz. 1980] 1992): Das Jahr Null. Die Erschaffung des Gesichts. In dies.: Tausend Plateaus. Kapitalismus und Schizophrenie. Übers. von Gabriele Ricke und Ronald Voullié, Berlin: Merve.
Zurück zum Zitat Fehlig, Ursula ( 41988): Kostümkunde. Leipzig: VEB Fachbuchverlag. Fehlig, Ursula ( 41988): Kostümkunde. Leipzig: VEB Fachbuchverlag.
Zurück zum Zitat Groh, Thomas (2011): Naked Lunch (1991). In Marcus Stiglegger (Hg.): David Cronenberg. Berlin: Bertz + Fischer, 207–211. Groh, Thomas (2011): Naked Lunch (1991). In Marcus Stiglegger (Hg.): David Cronenberg. Berlin: Bertz + Fischer, 207–211.
Zurück zum Zitat Kafka, Franz ([1912] 1995): Die Verwandlung. In: Die Verwandlung und andere Erzählungen. Köln: Könemann. Kafka, Franz ([1912] 1995): Die Verwandlung. In: Die Verwandlung und andere Erzählungen. Köln: Könemann.
Zurück zum Zitat Lindwedel, Martin (2011): Vom Text zum Bild. David Cronenberg und die Literatur. In Marcus Stiglegger (Hg.): David Cronenberg. Berlin: Bertz + Fischer, 57–73. Lindwedel, Martin (2011): Vom Text zum Bild. David Cronenberg und die Literatur. In Marcus Stiglegger (Hg.): David Cronenberg. Berlin: Bertz + Fischer, 57–73.
Zurück zum Zitat Miles, Barry ([engl. 1993] 1999): William S. Burroughs. Übers. von Udo und Esther Breger, Berlin: Ullstein. Miles, Barry ([engl. 1993] 1999): William S. Burroughs. Übers. von Udo und Esther Breger, Berlin: Ullstein.
Zurück zum Zitat Runkel, Gunter (2003): Das Spiel in der Gesellschaft. Münster: LIT (Soziologie: Forschung und Wissenschaft 3). Runkel, Gunter (2003): Das Spiel in der Gesellschaft. Münster: LIT (Soziologie: Forschung und Wissenschaft 3).
Zurück zum Zitat Said, Edward W. ([engl. 1978] 52009): Orientalismus. Übers. von Hans Günter Holl, Frankfurt a. M.: Fischer. Said, Edward W. ([engl. 1978] 52009): Orientalismus. Übers. von Hans Günter Holl, Frankfurt a. M.: Fischer.
Zurück zum Zitat Stiglegger, Marcus (2015): Mythische Räume im Film. In Silke Martin und Anke Steinborn (Hgg.): Orte. Nicht-Orte. Ab-Orte. Mediale Verortungen des Dazwischen. Marburg: Schüren, 87–100. Stiglegger, Marcus (2015): Mythische Räume im Film. In Silke Martin und Anke Steinborn (Hgg.): Orte. Nicht-Orte. Ab-Orte. Mediale Verortungen des Dazwischen. Marburg: Schüren, 87–100.
Zurück zum Zitat Naked Lunch. Kanada/UK/Japan 1991. Regie: David Cronenberg. Naked Lunch. Kanada/UK/Japan 1991. Regie: David Cronenberg.
Metadaten
Titel
Der mythische Raum als ‚Interzone‘ der transtextuellen Entblößung
verfasst von
Anke Steinborn
Copyright-Jahr
2019
DOI
https://doi.org/10.1007/978-3-658-23008-1_8