Skip to main content

2023 | OriginalPaper | Buchkapitel

10. Der Open-Source-Gedanke als ein Aspekt digitaler Nachhaltigkeit in der Sozialen Arbeit

verfasst von : Thomas Pudelko

Erschienen in: Nachhaltigkeit in Nonprofit-Organisationen

Verlag: Springer Fachmedien Wiesbaden

Aktivieren Sie unsere intelligente Suche um passende Fachinhalte oder Patente zu finden.

search-config
loading …

Zusammenfassung

Der Artikel zeigt auf, welche Möglichkeiten in Handlungsfeldern Sozialer Arbeit bestehen, Aspekte digitaler Nachhaltigkeit zu realisieren. Am Beispiel quelloffener Software wird ausgehend von deren Anfangsideen aufgezeigt, welche Möglichkeiten es in der Sozialen Arbeit gibt, nachhaltige Optionen bei vorausschauender Planung von digitaler Infrastruktur zu berücksichtigen. Es wird deutlich gemacht, dass die Soziale Arbeit zwar von ihrem Selbstverständnis als Menschenrechtsprofession (Vgl. Staub-Bernasconi, 2007) den Aspekt der Nachhaltigkeit stets mitdenken sollte, doch es bedarf eines besonderen Engagements, sich auf diese Thematik von Anfang an einzulassen. Dass dies hier besonders voraussetzungsvoll ist, wenn es um digitale Infrastruktur geht, liegt an der Fremdheit des Themas für die Soziale Arbeit. So ist es für die Soziale Arbeit sehr herausfordernd, den Aspekt der Nachhaltigkeit mit dem der Partizipation bei der notwendigen Erneuerung digitaler Infrastruktur zu verknüpfen. Wie dies gelingen kann, skizziert dieser Beitrag.

Sie haben noch keine Lizenz? Dann Informieren Sie sich jetzt über unsere Produkte:

Springer Professional "Wirtschaft+Technik"

Online-Abonnement

Mit Springer Professional "Wirtschaft+Technik" erhalten Sie Zugriff auf:

  • über 102.000 Bücher
  • über 537 Zeitschriften

aus folgenden Fachgebieten:

  • Automobil + Motoren
  • Bauwesen + Immobilien
  • Business IT + Informatik
  • Elektrotechnik + Elektronik
  • Energie + Nachhaltigkeit
  • Finance + Banking
  • Management + Führung
  • Marketing + Vertrieb
  • Maschinenbau + Werkstoffe
  • Versicherung + Risiko

Jetzt Wissensvorsprung sichern!

Springer Professional "Technik"

Online-Abonnement

Mit Springer Professional "Technik" erhalten Sie Zugriff auf:

  • über 67.000 Bücher
  • über 390 Zeitschriften

aus folgenden Fachgebieten:

  • Automobil + Motoren
  • Bauwesen + Immobilien
  • Business IT + Informatik
  • Elektrotechnik + Elektronik
  • Energie + Nachhaltigkeit
  • Maschinenbau + Werkstoffe




 

Jetzt Wissensvorsprung sichern!

Springer Professional "Wirtschaft"

Online-Abonnement

Mit Springer Professional "Wirtschaft" erhalten Sie Zugriff auf:

  • über 67.000 Bücher
  • über 340 Zeitschriften

aus folgenden Fachgebieten:

  • Bauwesen + Immobilien
  • Business IT + Informatik
  • Finance + Banking
  • Management + Führung
  • Marketing + Vertrieb
  • Versicherung + Risiko




Jetzt Wissensvorsprung sichern!

Fußnoten
1
Das Bearbeiten/Lesen eines mit dem Textverarbeitungsprogramm WORD 5.0 aus dem Jahre 1989 erstellten Textes mittels Office 365 ist ohne Konvertierungssoftware nicht möglich.
 
Literatur
Zurück zum Zitat Grassmuck, V. (2004). Freie Software – Zwischen Privat- und Gemeineigentum (2. Aufl.). Bundeszentrale für Politische Bildung. Grassmuck, V. (2004). Freie Software – Zwischen Privat- und Gemeineigentum (2. Aufl.). Bundeszentrale für Politische Bildung.
Zurück zum Zitat Hindman, D. B. (2012). Knowledge gap, belief gap, and public opinion about health care reform. Journalism & Mass Communication Quarterly, 89, 585–605.CrossRef Hindman, D. B. (2012). Knowledge gap, belief gap, and public opinion about health care reform. Journalism & Mass Communication Quarterly, 89, 585–605.CrossRef
Zurück zum Zitat Hofhues, S. (2020). Open Science, Open Education und offene Bildungsressourcen – Openness in der Sozialen Arbeit. In N. Kutscher, T. Ley, U. Seelmeyer, F. Siller, A. Tillmann, & I. Zorn (Hrsg.), Handbuch Soziale Arbeit und Digitalisierung (S. 167–178). Beltz. Hofhues, S. (2020). Open Science, Open Education und offene Bildungsressourcen – Openness in der Sozialen Arbeit. In N. Kutscher, T. Ley, U. Seelmeyer, F. Siller, A. Tillmann, & I. Zorn (Hrsg.), Handbuch Soziale Arbeit und Digitalisierung (S. 167–178). Beltz.
Zurück zum Zitat Iske, S., & Kutscher, N. (2020). Digitale Ungleichheit im Kontext Sozialer Arbeit. In N. Kutscher, T. Ley, U. Seelmeyer, F. Siller, A. Tillmann, & I. Zorn (Hrsg.), Handbuch Soziale Arbeit und Digitalisierung. Beltz. Iske, S., & Kutscher, N. (2020). Digitale Ungleichheit im Kontext Sozialer Arbeit. In N. Kutscher, T. Ley, U. Seelmeyer, F. Siller, A. Tillmann, & I. Zorn (Hrsg.), Handbuch Soziale Arbeit und Digitalisierung. Beltz.
Zurück zum Zitat Knoblauch, H. (2016). Die kommunikative Konstruktion der Wirklichkeit. Springer. Knoblauch, H. (2016). Die kommunikative Konstruktion der Wirklichkeit. Springer.
Zurück zum Zitat Koch, H. J. (2006). Nachhaltigkeit. In W. Heun, M. Honecker, & J. Wieland (Hrsg.), Evangelisches Staatslexikon (S. 1563–1566). Kohlhammer. Koch, H. J. (2006). Nachhaltigkeit. In W. Heun, M. Honecker, & J. Wieland (Hrsg.), Evangelisches Staatslexikon (S. 1563–1566). Kohlhammer.
Zurück zum Zitat Komp, C. J. (2016). Digital Divide. Von der Wissenskluft zur digitalen Kluft. Herausforderungen und Chancen einer zunehmend digitalisierten Gesellschaft. GRIN Verlag. Komp, C. J. (2016). Digital Divide. Von der Wissenskluft zur digitalen Kluft. Herausforderungen und Chancen einer zunehmend digitalisierten Gesellschaft. GRIN Verlag.
Zurück zum Zitat Kreidenweis, H. (2020). Digitalisierung der Sozialwirtschaft – Herausforderungen für das Management sozialer Organisationen. In N. Kutscher, T. Ley, U. Seelmeyer, F. Siller, A. Tillmann, & I. Zorn (Hrsg.), Handbuch Soziale Arbeit und Digitalisierung (S. 390–401). Beltz. Kreidenweis, H. (2020). Digitalisierung der Sozialwirtschaft – Herausforderungen für das Management sozialer Organisationen. In N. Kutscher, T. Ley, U. Seelmeyer, F. Siller, A. Tillmann, & I. Zorn (Hrsg.), Handbuch Soziale Arbeit und Digitalisierung (S. 390–401). Beltz.
Zurück zum Zitat Manhart, A., Riewe, T., Brommer, E., & Gröger, J. (2012). PROSA Smartphones – Entwicklung der Vergabekriterien für ein klimaschutzbezogenes Umweltzeichen. Studie im Rahmen des Projektes „Top 100 – Umweltzeichen für klimarelevante Produkte“; gefördert durch: Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit (BMU), Projektträger Jülich. Manhart, A., Riewe, T., Brommer, E., & Gröger, J. (2012). PROSA Smartphones – Entwicklung der Vergabekriterien für ein klimaschutzbezogenes Umweltzeichen. Studie im Rahmen des Projektes „Top 100 – Umweltzeichen für klimarelevante Produkte“; gefördert durch: Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit (BMU), Projektträger Jülich.
Zurück zum Zitat Marr, M., & Zillien, N. (2010). Digitale Spaltung. In W. Schweiger & K. Beck (Hrsg.), Handbuch Online-Kommunikation (S. 257–282). VS Verlag.CrossRef Marr, M., & Zillien, N. (2010). Digitale Spaltung. In W. Schweiger & K. Beck (Hrsg.), Handbuch Online-Kommunikation (S. 257–282). VS Verlag.CrossRef
Zurück zum Zitat Martens, K. U. (2013). Digitale Nachhaltigkeit. In J. Kegelmann & K. U. Martens (Hrsg.), Kommunale Nachhaltigkeit (S. 300–311). Nomos. Martens, K. U. (2013). Digitale Nachhaltigkeit. In J. Kegelmann & K. U. Martens (Hrsg.), Kommunale Nachhaltigkeit (S. 300–311). Nomos.
Zurück zum Zitat Schöttler, R. (2018). Zwischen Euphorie und Widerstand: Digitale Innovationen erfolgreich realisieren. In H. Kreidenweis (Hrsg.), Digitaler Wandel in der Sozialwirtschaft (S. 145–159). Nomos. Schöttler, R. (2018). Zwischen Euphorie und Widerstand: Digitale Innovationen erfolgreich realisieren. In H. Kreidenweis (Hrsg.), Digitaler Wandel in der Sozialwirtschaft (S. 145–159). Nomos.
Zurück zum Zitat Schütze, F. (1992). Sozialarbeit als „bescheidene“ Profession. In Dewe, B., Ferchhoff, W., & Radtke, F.-O. (Hrsg.), Erziehen als Profession: Zur Logik professionellen Handelns in pädagogischen Feldern (S. 132–170). Leske u. Budrich, 132–170. https://nbn-resolving.org/urn:nbn:de:0168-ssoar-49362. Zugegriffen: 19. Febr. 2022. Schütze, F. (1992). Sozialarbeit als „bescheidene“ Profession. In Dewe, B., Ferchhoff, W., & Radtke, F.-O. (Hrsg.), Erziehen als Profession: Zur Logik professionellen Handelns in pädagogischen Feldern (S. 132–170). Leske u. Budrich, 132–170. https://​nbn-resolving.​org/​urn:​nbn:​de:​0168-ssoar-49362. Zugegriffen: 19. Febr. 2022.
Zurück zum Zitat Staub-Bernasconi, S. (2007). Soziale Arbeit: Dienstleistung oder Menschenrechtsprofession? In A. Lob-Hüdepohl & W. Lesch (Hrsg.), Ethik Sozialer Arbeit – Ein Handbuch (S. 20–54). Verlag Ferdinand Schöning GmbH & Co. KG. Staub-Bernasconi, S. (2007). Soziale Arbeit: Dienstleistung oder Menschenrechtsprofession? In A. Lob-Hüdepohl & W. Lesch (Hrsg.), Ethik Sozialer Arbeit – Ein Handbuch (S. 20–54). Verlag Ferdinand Schöning GmbH & Co. KG.
Zurück zum Zitat Verständig, D., Klein, A., & Iske, S. (2016). Zero-Level Digital Divide. SIEGEN:SOZIAL, 1, 50–55. Verständig, D., Klein, A., & Iske, S. (2016). Zero-Level Digital Divide. SIEGEN:SOZIAL, 1, 50–55.
Zurück zum Zitat Zillien, N., & Haufs-Brusberg, M. (2014). Wissenskluft und Digital Divide. Nomos. Zillien, N., & Haufs-Brusberg, M. (2014). Wissenskluft und Digital Divide. Nomos.
Metadaten
Titel
Der Open-Source-Gedanke als ein Aspekt digitaler Nachhaltigkeit in der Sozialen Arbeit
verfasst von
Thomas Pudelko
Copyright-Jahr
2023
DOI
https://doi.org/10.1007/978-3-658-40659-2_10