Skip to main content

Tipp

Weitere Kapitel dieses Buchs durch Wischen aufrufen

2018 | OriginalPaper | Buchkapitel

2. Der Wahrnehmung misstrauen

verfasst von : Jörg Hawlitzeck

Erschienen in: Das Zukunfts-Mindset

Verlag: Springer Fachmedien Wiesbaden

share
TEILEN

Zusammenfassung

Wir nehmen die Welt nicht so wahr, wie sie ist, sondern wie wir sind. Unsere Sichtweisen und Vorstellungen sind eingefärbt von unseren je eigenen Lebenserfahrungen. Dass zwei Menschen ein und dieselbe Realität anders sehen, ist ganz natürlich. Diskussionen darüber, wer Recht hat, sind ebenso unnötig wie Streit und Gewalt. Auch unsere Vorurteile und vorschnellen Urteile können wir uns ersparen. Die beste Versicherung gegen Tunnelblick und Betriebsblindheit bleibt, unsere eigene Auffassung nicht als die einzig wahre zu betrachten.
Fußnoten
1
Der Ball kostet 5 Cent, denn wenn der Schläger 1 € teurer ist, muss der Ballpreis mit in den Schläger kalkuliert sein. Der Schläger muss also insgesamt 1,05 € kosten.
 
Literatur
1.
2.
Zurück zum Zitat Daniel Kahneman: Thinking, fast and slow. London 2011. Daniel Kahneman: Thinking, fast and slow. London 2011.
3.
Zurück zum Zitat Platon: Sämtliche Dialoge, Band V. Der Staat. Hamburg 1993, S. 269–273. Platon: Sämtliche Dialoge, Band V. Der Staat. Hamburg 1993, S. 269–273.
4.
Zurück zum Zitat Viktor E. Frankl: …trotzdem ja zum Leben sagen. Ein Psychologe erlebt das Konzentrationslager. München (dtv) 1982, S. 108. Viktor E. Frankl: …trotzdem ja zum Leben sagen. Ein Psychologe erlebt das Konzentrationslager. München (dtv) 1982, S. 108.
5.
Zurück zum Zitat Martin Seligman: Learned optimism. New York 1990. Martin Seligman: Learned optimism. New York 1990.
Metadaten
Titel
Der Wahrnehmung misstrauen
verfasst von
Jörg Hawlitzeck
Copyright-Jahr
2018
DOI
https://doi.org/10.1007/978-3-658-20795-3_2

Premium Partner